Mein Herz schlägt für gesunde Ernährung 1
Franziska Biedermann ist Testimonial für das Department Gesundheitsstudien und studiert „Diätologie“. Foto: FH JOANNEUM

Mein Herz schlägt für gesunde Ernährung

Linda Schwarz,

„Diätologie studieren heißt nicht, lernen wie man abnehmen kann, sondern wie man sich gesund ernährt“, sagt Franziska Biedermann. Auf einem Bauernhof in Kärnten groß geworden, spielten regionale Lebensmittel für sie immer schon eine wichtige Rolle.

Franziska Biedermann studiert am Bachelorstudiengang „Diätologie“ im zweiten Semester an der FH JOANNEUM in Bad Gleichenberg. Dass es dieses Studium werden soll, stellte sich erst nach und nach heraus. Denn nach der Matura wagte Franziska zuerst mal den Sprung über den großen Teich und ging für einige Monate als Au-pair nach Amerika. Dort wurde ihr bewusst, dass das Thema Ernährung ihr mehr und mehr am Herzen lag. Einen engen Bezug zur Lebensmittelherstellung und -verarbeitung hatte sie immer schon, denn sie wurde auf einem Bauernhof in Kärnten groß und engagiert sich bis heute aktiv bei der Landjugend. „Gesunde Ernährung war zuhause immer ein großes Thema. Es ist wichtig, dass man einen bewussten Umgang mit den Lebensmitteln hat und auch weiß, wo diese herkommen“, sagt sie. Wie aber lässt sich ihre Leidenschaft von der nachhaltigen Lebensmittelproduktion mit dem Traumberuf als Diätologin verbinden?

Das Online-Bewerbungsverfahren

Nach ihrer Rückkehr aus den Vereinigten Staaten jobbte Franziska zuerst an der Rezeption eines Hotels. Im Frühling 2020 bewarb sie sich dann für das Studium. Kurz bevor das Aufnahmeverfahren losgehen sollte, dann die Hiobsbotschaft: Lockdown! Zahlreiche unbeantwortet Fragen schossen Franziska durch den Kopf: Wie soll die Aufnahme online ablaufen? Stehen die Chancen auf mein Traumstudium nun auf der Kippe? Doch Franziska wusste sich zu helfen: „Ich habe mich auf der Website der FH JOANNEUM informiert und gleichzeitig habe ich mich über die aktuellen Veränderungen über Instagram up-to-date gehalten“.

Nach ihrer Zeit als Au-pair in Amerika wusste Franziska, was sie studieren will.
Foto: FH JOANNEUM
Nach ihrer Zeit als Au-pair in Amerika wusste Franziska, was sie studieren will.

Dann war es endlich soweit: Das Datum für das Online-Bewerbungsgespräch stand fest. Die Nervosität konnte Franziska gleich ablegen: „Vor dem Gespräch habe ich wirklich etwas Angst gehabt, weil ich wusste, dass nur 17 Plätze vergeben werden und es viele Bewerbungen gibt. Es war dann aber ein sehr angenehmes Gespräch und ich habe mich mit Elisabeth Pail, Institutsleiterin von Diätologie, sofort wohl gefühlt“. Kurz darauf dann auch schon die freudige Nachricht: „Sehr geehrte Frau Biedermann, wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass sie für das Studium ‚Diätologie‘ aufgenommen wurden.“

Das Abenteuer Studium geht los

Umzug nach Bad Gleichenberg, neue Studienkolleginnen und -kollegen kennenlernen und viele inhaltliche Inputs. „Ich habe mich auf Anhieb mit allen gut verstanden: Am Campus Bad Gleichenberg herrscht eine familiäre Atmosphäre und auch, wenn es aufgrund von COVID-19 etwas ausgestorben war, wurde darauf geachtet, dass es uns allen gut geht und wir Anschluss finden“, erzählt sie. Nach einigen Tagen Eingewöhnung ging es dann endlich los.
Der Großteil des ersten Semesters fand online statt, doch auch das konnte Franziska mit Bravour meistern. „Die FH JOANNEUM hat ein gutes System für die Online-Lehre entwickelt und wir wurden immer informiert: Sowohl Lehrveranstaltungen als auch Prüfungen liefen online gut ab“, sagt sie. Um auch die Mitstudierenden besser kennenzulernen, wurde kurzerhand online in MS Teams Meetings gemeinsam gelernt, an Projekten und Präsentationen gearbeitet, gequatscht und gelacht. Gleichzeitig wurde Franziska im Laufe des Wintersemesters bewusst: „Ich habe die richtige Entscheidung getroffen und das ist genau der Job, für den ich brenne.“ Was aber macht eine Diätologin genau? Und was lernen die Studierenden im Studium?

Franziska kocht auch selbst in ihrer Freizeit gerne leckere Gerichte.
Foto: FH JOANNEUM
Franziska kocht auch selbst in ihrer Freizeit gerne leckere Gerichte.
Aha-Momente und reale Fallbeispiele

„Diätologie wird oft mit Abnehmen oder verschiedensten Diäten in Verbindung gebracht, hat aber eigentlich nichts damit zu tun – es geht um einen gesunden Körper und eine ausgewogene Ernährung. Nicht jede Person, die schlank ist, ernährt sich gesund und nicht jede, die dick ist, ernährt sich ungesund. Es gibt genug Leute, die sehr dünn sind, die aber ihren Körper nicht mit ausreichend Nährstoffe versorgen“, erklärt Franziska. Besonders die Fallbeispiele des ersten Semesters haben ihr viel Spaß gemacht und es gab einige Aha-Momente. „Vorab habe ich mir viele Fragen gestellt: Was passiert mit den einzelnen Stoffen im Körper? Wie verwertet mein Körper die Nahrung? Darauf weiß ich jetzt Antworten und verstehe das Warum und Wie“.

Gesunde Ernährung heißt nicht, dass man sich Essen verbieten sollte, sondern man sollte bewusst dem Körper Nährstoffe zuführen, mit denen er arbeiten kann. Deshalb ist es für Franziska auch besonders wichtig, dass in der Gesellschaft ein Umdenken stattfindet: „Die Ernährungstherapie beschäftigt sich mit gesunder und bewusster Ernährung. Das Ziel sollte immer sein die Ursache zu heilen und nicht nur die Symptome zu lindern“. Genau das möchte Franziska lernen und später dann auch anderen beibringen: „Krankheiten entstehen schleichend und wir können uns jeden Tag aufs Neue entscheiden, mit was wir unseren Körper versorgen. Nur wenn wir die Prozesse unseres Körpers richtig verstehen, werden wir auch ein besseres Gefühl für unsere Lebensmittelauswahl entwickeln. Ich möchte später meinen Klientinnen und Klienten vermitteln, wie sie für sich selbst herausfinden können, welche Lebensmittel wertvoll für sie sind und dabei auch immer die Nachhaltigkeit und Wertschätzung einfließen lassen.“

Franziska blickt mutig in die Zukunft: Sie will hoch hinaus!
Foto: FH JOANNEUM
Franziska blickt mutig in die Zukunft: Sie will hoch hinaus!

Was die Zukunft mit sich bringt, lässt Franziska derzeit noch auf sie zukommen. Sie will ein Leben lang lernen, Neues entdecken und freut sich von den Praxiserfahrungen der Lehrenden zu hören. Besonders gespannt blickt sie auf die Fallbeispiele im zweiten Semester: „Wir müssen uns in die Patientinnen und Patienten hineinversetzen. Ich habe dann zum Beispiel eine Woche lang Diabetes und muss auf meine Ernährung und Zuckerwerte achten. Dieses praktische Experiment hilft mir später auch im Berufsleben weiter.“

Tipp:

Weitere Stories unserer Testimonials finden Sie hier. Wenn Sie mehr über Franziska und die Gesundheitsstudiengänge erfahren möchten, dann folgen Sie uns auf Instagram: Hier erhalten Sie live Einblicke unserer Studierenden in ihren Studienalltag.