Auszeichnung

Anselm Herold: Österreichischer Erasmus+ Botschafter 2018

 

Anselm Herold, Studierender des Bachelorstudiengangs „Soziale Arbeit“, wurde von der Nationalagentur als österreichischer Erasmus+ Botschafter 2018 im Bereich „Hochschulbildung“ ausgezeichnet.

Jedes Jahr kürt die Nationalagentur Erasmus+ Bildung die österreichischen Erasmus+ Botschafterinnen und Botschafter in vier Bildungsbereichen. Anselm Herold, Studierender des Bachelorstudiengangs „Soziale Arbeit“, wurde als österreichischer Erasmus+ Botschafter 2018 im Bereich Hochschulbildung ausgezeichnet, weil er „aufgrund seines persönlichen Engagements und seines Einsatzes einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des europäischen Bildungsprogramms geleistet hat“, heißt es in der Begründung der Nationalagentur.

Anselm Herold absolvierte das Sommersemester 2018 an der Babes-Bolyai Universität in Cluj-Napoca in Rumänien. Er lernte dort die verschiedenen Facetten der Sozialen Arbeit kennen – einerseits in Vorlesungen und Seminaren, andererseits bei Besuchen verschiedener Sozialorganisationen. Alle Lehrveranstaltungen in Rumänien absolvierte Anselm Herold auf Rumänisch. Obwohl er die Sprache erst ein knappes Jahr vor seinem Auslandsaufenthalt zu lernen begonnen hatte, bewältigte er die Herausforderung laut eigener Aussage sehr gut.

Im Rahmen seines Studiums absolvierte Anselm Herold auch ein Praktikum in einem Tageszentrum für Kinder mit Behinderung.

„Ich denke, durch das Erasmussemester in Cuj-Napoca bin ich selbständiger geworden, in meinem Denken, Handeln und meinen Entscheidungen“, berichtet Anselm Herold. Fasziniert hat ihn vor allem die Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit der Rumäninnen und Rumänen. „Ich war in der Zeit in Cluj bei einigen Veranstaltungen, wie Theaterstücken, Filmvorträgen, Diskussionen und Demonstrationen. Dabei habe ich spannende, inspirierende Persönlichkeiten getroffen. Das hat mich angeregt, darüber nachzudenken, inwiefern ich selbst etwas bewegen kann“, erzählt der Studierende.

Im Rahmen von Erasmus+ ICM absolviert Anselm Herold seit kurzem ein Praktikum beim Upsala-Zirkus in St. Petersburg. In diesem Zirkus trainieren Kinder und Jugendliche aus sozialen Risikogruppen und gehen anschließend mit ihrem Programm auf Tournee. Mit seiner Auszeichnung möchte er andere Studierende motivieren, ebenfalls viele interessante Erfahrungen im Ausland zu machen und Positives für die Welt und ihre Mitmenschen zu schaffen.

Seit kurzem absolviert Anselm Herold ein Praktikum in St. Petersburg.