20 Jahre bg-town 3
Der Standort Bad Gleichenberg wurde 20 Jahre alt und das wurde gefeiert. Foto: Selina Weinert

Außergewöhnliche Zeiten bringen ein besonderes 20-jähriges Jubiläum nach Bad Gleichenberg

Julia Meixner,

20 Jahre FH JOANNEUM Bad Gleichenberg – das muss natürlich gefeiert werden! Deshalb hat sich unser Projektteam im Rahmen der Lehrveranstaltung „Forschungs- und Projektarbeiten“ im Masterstudiengang „Sport- und Eventmanagement“ gebildet.

Mit voller Motivation und vielen Ideen sind wir zu dritt in das Projekt gestartet. Schnell haben wir gemerkt, wie groß der Workload ist. Gegen Ende des ersten Semesters bekamen wir eine Kommilitonin dazu. Von Meeting zu Meeting reiften die Ideen zu coolen Aktionen und Teilen des Programms. Eine Herausforderung war sicher, dass die Veranstaltung an die geltenden COVID-19-Bestimmungen angepasst werden musste. Für uns alle war es die erste Online-Veranstaltung, welche wir planen und umsetzen mussten, allerdings war es eine ebenso große Herausforderung, ein 20-jähriges Jubiläum spannend und kurzweilig zu gestalten. Viele haben bei Jubiläen eine Feier mit vielen und langen Reden im Kopf. So sollte unser Jubiläum nicht aussehen!

Zusammen sind wir – Jasmin Heyne, Theresa Riegler, Christine Frankl und Julia Meixner – durch viele Höhen und Tiefen gegangen. Doch das gemeinsame Ziel, eine attraktive und lässige Veranstaltung umzusetzen, hat uns zusammengeschweißt. Videos wurden produziert und geschnitten. Das Datum des Events rückte immer näher und die Nervosität stieg von Tag zu Tag. Ein paar Generalproben über MS Teams später, war der Tag des Aufbaus gekommen.

Am Tag vor der Veranstaltung trafen wir vier Projektmitglieder uns das erste Mal seit langer Zeit wieder live vor Ort im Audimax der FH JOANNEUM Bad Gleichenberg. Dort wurden dann gemein-sam die Couchen und Stehtische für die Ehrengäste vor Ort gestellt, die Stellwände für die Absolventinnen- und Absolventen-Galerie aufgebaut und Grünpflanzen aus dem Haus im Audimax ver-teilt. Außerdem wurde in einem zweistündigen Meeting nochmal das Programm durchgesprochen – Änderungen inklusive.

Das Projektteam: (v.l.n.r.) Jasmin Heyne, Theresa Riegler, Christine Frankl und Julia Meixner.
Foto: Selina Weinert
Das Projektteam: (v.l.n.r.) Jasmin Heyne, Theresa Riegler, Christine Frankl und Julia Meixner.

Die letzten Stunden vor Beginn

Ab 9 Uhr am Veranstaltungstag, dem 1. Juni 2021, trafen wir uns alle im Audimax wieder. Nach und nach hatte die Veranstaltung Form angenommen. Die Band, die Technik, die Moderatorin und die Institutsleiterinnen Eva Maria Adamer-König vom Institut Gesundheits- und Tourismusmanagement, Elisabeth Pail vom Institut Diätologie sowie Gabriele Schwarze vom Institut Ergotherapie hatten sich im Laufe des Tages im Audimax eingefunden. Bevor alles live gehen konnte, gab es noch eine Generalprobe mit allen Beteiligten. Diese verlief auch nicht ohne Änderungen und Anpassungen.

Danach wurde das Bühnenbild noch angepasst und letzte kleine Adaptionen durchgeführt. Langsam trafen dann auch schon die ersten Ehrengäste ein. Die Ehrengäste sowie das gesamte Team haben sich natürlich an die geltenden COVID-19-Regeln und die 3G-Regel gehalten. Alle Beteiligten wurden bei der Ankunft registriert. Kurz vor der Veranstaltung wurde es nochmal kurz stressig, da sich die Ehrengäste vor dem Gebäude für die Pressefotos versammeln mussten.

Die Ehrengäste vor Ort: Karl Peter Pfeiffer, Eva-Maria Adamer-König, Babara Eibinger-Miedl, Martin Payer, Christine Siegel, Elisabeth Pail, Rudolf Loos, Gabriele Schwarze, Thomas Kenyeri und Daniel Binder.
Foto: Selina Weinert
Die Ehrengäste vor Ort: Karl Peter Pfeiffer, Eva-Maria Adamer-König, Babara Eibinger-Miedl, Martin Payer, Christine Siegel, Elisabeth Pail, Rudolf Loos, Gabriele Schwarze, Thomas Kenyeri und Daniel Binder.

Die Spannung steigt

Kurz vor 18 Uhr hatten sich alle auf ihren zugewiesenen Sitzplatz im Audimax eingefunden und gespannt auf den Beginn des Livestreams gewartet. Drei Minuten komplette Stille im Audimax. Die Spannung ist bei uns allen gestiegen. Dann ging es endlich los. Und es lief alles wie geplant. Die Reden waren zwar etwas länger als geplant, aber das war kein Problem.

Eineinhalb Stunden und viel Konfetti später, gingen die Kameras aus. Die Anspannung fiel. Die Institutsleiterinnen und die Geschäftsführer Karl Peter Pfeiffer und Martin Payer sowie alle anderen Gäste waren zufrieden und glücklich. Wir hatten es geschafft und können stolz auf uns sein. So viele Monate Planung liegen hinter uns und ein erfolgreiches Event wurde umgesetzt, auf das wir gerne zurückblicken werden.

Jetzt sind nur noch einige wenige Aufgaben zu erledigen und unser Ergebnis in den Hearings zu präsentieren. Hoffentlich mit einem genauso guten Erfolg!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden