Mobilität NEU denken 8

Mobilität NEU denken

Eva-Maria Kienzl,

Unser Gesicht des Departments Engineering ist Matthias Grüner. Was Technikstudierende mitbringen sollten und wie er sein Studium erlebt, berichtet er im Interview.

Matthias Grüner mag Autos, aber nicht nur als Fortbewegungsmittel, sondern auch als Mittelpunkt seines Studiums. Bei „Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering“ zerlegt er sie nicht nur in ihre Einzelteile und baut sie wieder zusammen, sondern lernt auch, wie die Zukunft der Mobilität aussehen könnte.

Warum haben Sie sich für Ihr Studium entschieden?
„Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering“ gibt es nur an der FH JOANNEUM. Mit dem Fokus auf das Gesamtsystem „Fahrzeug“ und den gleichzeitigen Spezialisierungen auf umweltfreundliche und innovative Technologien ist das Bachelorstudium in dieser Form einzigartig.

Warum würden Sie ein Studium an der FH JOANNEUM weiterempfehlen?
Graz ist eine super Stadt für Studierende. An der FH JOANNEUM hat mich die Nähe zur Praxis überzeugt. In Projekten und besonders bei der Teilnahme am Studierendenprojekt joanneum racing graz wird das Wissen aus dem Studium direkt angewandt – oft in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Automobilbranche.

Matthias Grüner sitzt in der Vorlesung, schreibt mit und hört aufmerksam zu.

Welche Eigenschaften braucht es für das Studium?
Mit genügend Wille und dem Engagement, Neues zu lernen, sind Interessierte bestens für ein Studium vorbereitet. Alle fachlichen und technischen Inhalte bekommt man an der FH JOANNEUM vermittelt. Wer motiviert ist und konsequent mitlernt, schafft die Prüfungen. Technisches Vorwissen hilft, ist aber nicht zwingend nötig.

Was ist das Beste an „Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering“?
joanneum racing graz: Bei diesem Projekt konstruieren und bauen wir einen Boliden nach vorgegebenem Reglement. Beim Wettbewerb Formula Student stellen wir uns dann internationalen Teams von anderen Hochschulen gegenüber und zeigen, was wir können. Neben den dynamischen Disziplinen müssen wir uns im Cost Report, Business Plan Presentation und dem Engineering Design beweisen. Den Großteil der Studierenden stellt das Institut Fahrzeugtechnik / Automotive Engineering, jedoch bekommen wir immer mehr Unterstützung von Studierenden anderer Institute. Die Erfolge im Engineering Design sprechen für das Institut und die sehr guten Professorinnen und Professoren.

Was sind die Herausforderungen?
Alles unter einen Hut zu bringen – das Studium ist nicht einfach, aber sehr interessant. Um alle Prüfungen gut zu absolvieren, müssen meine Studienkolleginnen, -kollegen und ich uns vor jeder Prüfungsphase einen guten Zeitplan zurechtlegen.

Wo möchten Sie nach dem Abschluss arbeiten?
Bevor es für mich in die Arbeitswelt geht, werde ich noch das gleichnamige Masterstudium absolvieren. Danach möchte ich jedenfalls in der Automobilindustrie tätig sein, aber der genaue Bereich wird sich noch weisen.

Matthias Grüner macht eine Fahrzeugtechnik-Übung.