„Play on to Inclusion“
(© FH JOANNEUM / Miriam Weiß)

Play on to Inclusion

Niklas Sieger,

„Physiotherapie“-Studierende haben im Zuge ihres Abschlussprojekts ein inklusives Basketballevent organisiert und durchgeführt – mit dem Ergebnis: Inklusion funktioniert.

Carina Eisner, Anna Theres Fuchs, Daniel Routil, Carmen Schauer und Johannes Zingerle aus dem Jahrgang 2016 des Bachelorstudiengangs „Physiotherapie“ der FH JOANNEUM nahmen hierfür bereits am Beginn der Projektphase an einem Basketballtraining für Personen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen teil. Dieses Training wird von Anna Doppelhofer (Lebenshilfe) wöchentlich abgehalten. Danach gelang es den Studierenden, fünf Leistungssportlerinnen und -sportler des Basketballvereins UBSC Graz für eine inklusive Veranstaltung am 26. März 2019 zu gewinnen. Gemeinsam mit acht Basketball-Spielerinnen und -Spielern der Lebenshilfe-Gruppe absolvierten sie unter Anleitung der „Physiotherapie“-Studierenden gemeinsame Aufwärmspiele, trainingsspezifische Übungen sowie ein Basketballmatch.

Beeindruckend für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung war vor allem, dass Inklusion von der ersten Minute an funktionierte. Beide Gruppen profitierten voneinander, alle Beteiligten hatten Spaß am Training und die soziale Interaktion wurde bei der gemeinsamen Jause fortgesetzt. Da es sich dabei jedoch nicht um ein einmaliges Ereignis handeln sollte, hat die Projektgruppe beschlossen, im Zuge dieser Veranstaltung ein kurzes Video zu drehen, das Trainerinnen und Trainer sowie Funktionärinnen und Funktionäre von Sportvereinen dazu motivieren soll, inklusive Trainingsgruppen oder einzelne inklusive Sportveranstaltungen zu organisieren.

Die Erstpräsentation des entstandenen Imagefilms erfolgt im Rahmen der Projekt-Abschlusspräsentationen des Instituts Physiotherapie am 14. Mai 2019 ab 17:30 Uhr im Audimax der FH JOANNEUM. Bei dieser Abschlussveranstaltung werden auch weitere Projekte präsentiert, die zur Förderung des inklusiven Sports beitragen. So hat eine Studierendengruppe eine Infoveranstaltung für Trainerinnen und Trainer über die Möglichkeiten des inklusiven Schwimmsports umgesetzt. Drei Studierende des Instituts Ergotherapie haben zudem den Schwerpunkt Inklusionssport im Zuge ihrer Bachelorarbeiten aus wissenschaftlicher Sicht beleuchtet und werden ihre Ergebnisse ebenfalls vorstellen.

Untenstehend ist der Imagefilm zu sehen.