Eva Mircic

BSc MSc

 

Portrait

Eva Mircic war nach der Ausbildung zur diplomierten Gesundheits- und Krankenschwester am LKH Universitätsklinikum Graz tätig und absolvierte das Bachelor- und Master-Studium Gesundheits- und Pflegewissenschaften an der Medizinischen Universität Graz. Danach lehrte Sie viele Jahre an der Allgemeinen Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in Graz. Ab 2014 war sie auch deren Direktorin. Das neue Studium „Gesundheits- und Krankenpflege*“ an der FH JOANNEUM bringt auch in der Steiermark die Pflegeausbildung auf Bachelor-Niveau. Das neue Gesundheits- und Krankenpflegegesetz sieht für die Ausbildung zur diplomierten Pflege das dreijährige Bachelor-Studium an einer Fachhochschule vor. Daneben soll es zwei weiteren Berufsgruppen geben, die Pflegefachassistenz mit einer zweijährigen Ausbildung und die Pflegeassistenz mit einer einjährigen Ausbildung. Diese Umstellung soll bis spätestens 2024 abgeschlossen sein. Eva Mircic hat sich zum Ziel gesetzt, in diesem Rahmen eine praxisorientierte Hochschulausbildung mit einer wissenschaftlich fundierten Berufsausbildung zu kombinieren, die junge Menschen auf die anspruchsvollen Aufgaben des Pflegedienstes vorbereitet. Die inhaltlichen Schwerpunkte legt sie dabei neben der allgemeinen pflegerischen Kompetenz auf die Kinder- und Jugendpflege sowie die psychiatrische Pflege. In sogenannten skill labs werden Studierende pflegerisch-praktische Fertigkeiten an „SimulatonspatientInnen“ erlernen. Der Aufbau von Forschung und Entwicklung im Bereich der Pflege auch in Kooperationen zu anderen Studiengänge der FH JOANNEUM insbesondere mit den Gesundheitsstudien, die wiederum in die Lehre einfließen, ist ein weiterer Schwerpunkt. Die Kernthemen dabei sind evidenzbasierte innovative Pflege, didaktische Modelle sowie Qualitätssicherung. Interdisziplinäre Ansätze wie etwa die Anwendung digitaler Assistenzsysteme und Gesundheitsprävention sind angedacht. Sowohl die nationale als auch internationale Ausrichtung ist Eva Mircic ein Anliegen. Eva Mircic ist davon überzeugt, dass die Absolventinnen und Absolventen dieses neuen Bachelor-Studiums gut auf die zukünftigen wachsenden Herausforderungen der PatientInnen-Versorgung vorbereitet sind.