Pressemitteilung

ingenieurinnen gestalten – das war der Ball der Technik 2019

 
ingenieurinnen gestalten – das war der Ball der Technik 2019 5

Der Ball der Technik fand am 25. Jänner 2019 im Congress Graz statt. Über 2.000 Ballgäste erlebten eine besondere Ballnacht unter dem Motto „ingenieurinnen gestalten“.

Der letzte Freitag im Jänner ist seit Jahren ein Fixpunkt für alle Technikbegeisterten: Der traditionsreiche Ball der Technik findet statt. Dieses Jahr stand das Ballhighlight unter dem Motto „ingenieurinnen gestalten“. Eine Hommage an die Ingenieurskunst gleichermaßen wie Erinnerung an die erstmalige Zulassung von Frauen zum Studium an technischen Universitäten vor genau 100 Jahren. So stand der Ball ganz im Zeichen von Tanz, Musik und Unterhaltung umrahmt von eindrucksvollen Zeugnissen der Gestaltungskraft und der Konstruktionskunst von Ingenieurinnen und Ingenieuren von TU Graz, FH JOANNEUM und der HTL Ortweinschule Graz, etwa in Gestalt dreier Brückenkonstruktionen.

Harald Kainz, Rektor der TU Graz, freut sich über die gute Stimmung und das gelungene Programm des Abends: „Brücken zu bauen gehört zum Handwerk jeder Ingenieurin und jedes Ingenieurs. Heute Abend bauen wir Brücken von der Gegenwart in die Zukunft, zwischen der Technik, der Wirtschaft und der Gesellschaft. Ich bin begeistert, dass wir gemeinsam mit allen unseren Partner dabei so erfolgreich sind.“

Im Jahr 2019 standen den Veranstaltern neben dem Hauptsponsor Steirische Bauwirtschaft, vertreten durch Josef Pein und Alexander Pongratz, WKO Steiermark, auch die GRAWE, Joanneum Research und Rotax zur Seite. Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter der Universitäten, der Politik, aus Wirtschaft, Industrie und Forschung waren auch unter den Gästen, wie Landtagsabgeordnete Sandra Holasek in Vertretung von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Kulturstadtrat Günter Riegler in Vertretung von Bürgermeister Siegfried Nagl, IV-Präsident Georg Knill, Generaldirektor-Stellvertreter und Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der GRAWE Gernot Reiter, AVL-Chef Helmut List, Hans Jürgen Prömel, Präsident der TU Darmstadt, TU-Wien-Rektorin Sabine Seidler sowie Martin Payer, kaufmännischer Geschäftsführer der FH JOANNEUM. Ein ganz besonderer Gast reiste aus Schottland an: Professor Sir Jim McDonald ist Rektor und Vizekanzler der University of Strathclyde in Glasgow und Engineering-Gastprofessor an der NYU.

Die Eröffnung des Balls übernahmen, so wie auch die letzten acht Jahre, Tänzerinnen und Tänzer der Tanzschule Conny & Dado. Bei der Mitternachtseinlage begaben sich Akrobatinnen und Akrobaten in luftige Höhen – ein Schauspiel, das ohne Technik nicht möglich wäre und das die Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik zum Staunen brachte.

Bau im Fokus

Zu den besonderen Attraktionen des Abends zählte auch die Ausstellung: Die TU Graz zeigte eine von Studierenden konstruierte Stahlbrücke, die bei einer Länge von fünf Metern und einer Höhe von zwei Metern nur 50 Kilogramm wiegt. Die FH JOANNEUM bot den Gästen an, über eine Brücke aus drei Millimeter dünnem Glas zu schreiten, die vom Josef Ressel Zentrum für Dünnglastechnologie bereitgestellt wurde. Die HTL Ortweinschule Graz stellte eine von den Schülerinnen und Schülern gebaute Leonardo-Brücke aus.

Die Veranstalter TU Graz mit Rektor Harald Kainz, Kammer der ZiviltechnikerInnen für Steiermark und Kärnten, vertreten durch Gerald Fuxjäger, Industriellenvereinigung Steiermark, vertreten durch Georg Knill, Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft der TU Graz, Österreichischer Ingenieur- und Architektenverein Landesverein Steiermark, alumniTUGraz 1887 und FH JOANNEUM freuen sich über einen erfolgreichen Ballabend. Wer nächstes Jahr dabei sein möchte: Der letzte Freitag im Jänner 2020 ist der 31. Jänner.

Foto: © Jimmy Lunghammer
(v.l.n.r.): Josef Pein (PORR), Gerald Zenz (TU Graz), Alexander Pongratz (Pongratz Bau), TU Graz-Rektor Harald Kainz, Michaela Kofler (FH JOANNEUM) und Martin Payer (FH JOANNEUM).
Foto: © Jimmy Lunghammer
Das Motto des Abends: „ingenieurinnen gestalten“.
Foto: © Jimmy Lunghammer
Akrobatik und Technik in Einklang.
Foto: © Jimmy Lunghammer
(v.l.n.r.): Gerald Fuxjäger (Ziviltechnikerkammer), Kulturstadtrat Günter Riegler und Frau, Rektor Harald Kainz, Hartwig Holweg (PORR), Ferdinand Hofer (TU Graz) und Martin Payer (FH JOANNEUM).