Pressemitteilung

Investmentbanking bye bye?

Veranstaltung zur digitalen Revolution und Auswirkungen auf die Finanzbranche

 

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Finanzbranche aus? Welche Kompetenzen brauchen die Investmentbankerinnen und Investmentbanker der Zukunft? Welche Rolle spielen Kryptowährungen? Diese und weitere Fragen beantwortete Gerald Hörhan im Rahmen eines Vortrags an der FH JOANNEUM.

Fast 400 Besucherinnen und Besucher kamen am Mittwoch, den 28. Februar 2018, auf Einladung des Instituts Bank- und Versicherungswirtschaft und in Kooperation mit dem Alumniverband Bank- und Versicherungswirtschaft, dem Finance Club Graz und der Volksbank Steiermark in das Audimax der FH JOANNEUM zum Vortrag von Investmentpunk Gerald Hörhan über den Einfluss der Digitalisierung auf die Finanzbranche.

Mit einem „Hallo Leute!“ und jeder Menge Elan begrüßte der selbsternannte Investmentpunk das Publikum, um anschließend in gewohnt provokanter Manier auf die Herausforderungen der Digitalisierung in der Zukunft einzugehen. Über zwei Stunden referierte der Investmentpunk und brachte dabei zum Ausdruck, dass die digitale Revolution unsere Wirtschaft und Gesellschaft mehr verändern wird, als die industrielle Revolution. Globale IT-Konzerne hätten bereits mehr Macht, als die mächtigsten Staatschefinnen und -chefs und das „The winner takes it all“-Prinzip der digitalen Welt führe zur Schaffung von globalen und lokalen Monopolen und Oligopolen, so Gerald Hörhan.

Mit zahlreichen, teils provokanten Fragen verwickelte Gerald Hörhan den vollständig anwesenden Vorstand der Volksbank Steiermark immer wieder in spannende Diskussionen und bat zur Überraschung vieler sogar Hypo Steiermark Bereichsleiter Stefan Bardel, den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Volksbank Steiermark Johannes Monsberger und zwei weitere Gäste aus dem Publikum für ein spontanes Experiment auf die Bühne.

In seiner Conclusio verwies Gerald Hörhan auf die Bedeutung digitaler Kompetenzen in der Zukunft und insbesondere das Verständnis für IT und Onlinemarketing, verwies aber gleichzeitig darauf, dass die Prinzipien von Wirtschaft, Ökonomie und Finanzmärkten auch weiterhin gelten werden und empfahl aktuellen und zukünftigen Studierenden jedenfalls eines zu tun: in ihrem jeweiligen Studium „Vollgas geben“ und „lebenslang zu lernen“.

Informationen zur Person:
Gerald Hörhan studierte Mathematik und Wirtschaft in Harvard, arbeitete für J.P. Morgan in New York und McKinsey & Company in Frankfurt – heute betreibt er seine eigene Investmentgesellschaft in Wien. Er verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in Investmentbanking, Corporate Finance, Private Equity und Alternative Investments und ist darüber hinaus erfolgreicher Immobilieninvestor, hat mit provokanten Buch-Bestsellern für Furore gesorgt und tratt als Experte in Fernsehsendungen (wie ZIB2, Club2) auf.

Gerald Hörhan bei der Veranstaltung an der FH JOANNEUM (© FH JOANNEUM / Klaus Morgenstern)
v.l.n.r.: Studiengangsleiter Michael Murg, Vorstandsdirektorin der Volksbank Monika Cisar-Leibetseder, Gerald Hörhan, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Volksbank Johannes Monsberger, Generaldirektorin der Volksbank Regina Ovesny-Straka und Bereichsleiter Vertriebsmanagement der Volksbank Christian Huss bei der Veranstaltung. (© FH JOANNEUM / Klaus Morgenstern)
v.l.n.r.: Studiengansleiter Michael Murg, Gerald Hörhan, Bereichsleiter Privat- und Geschäftskundengeschäft der HYPO Steiermark Stefan Bardel und Finance Club Graz Präsident Robert Eder an der FH JOANNEUM. (© FH JOANNEUM / Klaus Morgenstern)