Direkt zum Inhalt wechseln
Event

Kollegiale Supervision

Kollegiale Supervision

© Erstellt mit Ideogram

Im herausfordernden Umfeld der Hochschullehre stehen wir als Lehrende regelmäßig vor Situationen, die sowohl unsere pädagogischen Fertigkeiten als auch unsere Kompetenzen in Konfliktlösung und Selbstreflexion auf die Probe stellen. Um diese Herausforderungen nicht nur zu bewältigen, sondern sie als Gelegenheiten zur Weiterentwicklung zu sehen, freuen wir uns, die Etablierung einer moderierten Supervisionsgruppe an der FH JOANNEUM anzukündigen.

Zielgruppe

Hochschullehrende, maximale Gruppengröße von 6 Personen bei einem Termin

Ziele und Inhalte

Diese Initiative zielt darauf ab, in einem geschützten und vertrauensvollen Rahmen einen Raum für den professionellen Austausch zu bieten. Lehrende haben hier die Möglichkeit, herausfordernde Situationen aus ihrem Lehralltag zu teilen und gemeinsam mit Kolleg:innen konstruktive Lösungsansätze sowie Verhaltensvorschläge zu entwickeln.
Die Supervisionsgruppe verfolgt folgende Kernziele:
* Stärkung der didaktischen Expertise: Durch die Reflexion eigener Lehrpraktiken und den Austausch über bewährte Methoden wird die didaktische Kompetenz gefördert.
* Entwicklung von Konfliktmanagementstrategien: Die Gruppe bietet Unterstützung bei der Entwicklung effektiver Strategien für den Umgang mit Konflikten im Hochschulkontext.
* Förderung von Resilienz: Durch Selbstreflexion und den Austausch mit anderen Lehrenden werden konflikthafte Situationen relativiert und normalisiert. Dies trägt zu einer gesteigerten Widerstandsfähigkeit und einem leichteren Umgang mit Herausforderungen bei.

Didaktisches Design

Das Angebot findet einmal pro Semester statt und umfasst drei Lehreinheiten (2,5 Stunden). Die Gruppensitzungen sind sorgfältig strukturiert, um einen effizienten und zielführenden Austausch zu gewährleisten:
Einführung und Zielsetzung: Zu Beginn jeder Sitzung werden die Ziele der Supervision klar definiert und die Erwartungen der Teilnehmenden abgeglichen.
Fallpräsentation: Teilnehmende haben die Möglichkeit, konkrete Fälle oder Situationen aus ihrem Lehralltag vorzustellen.
Gruppendiskussion: Unter der Moderation einer erfahrenen Supervisorin werden die vorgestellten Fälle gemeinsam analysiert und diskutiert.
Erarbeitung von Lösungsansätzen: Die Gruppe entwickelt gemeinsam Strategien und Handlungsempfehlungen für die präsentierten Herausforderungen.
Reflexion und Abschluss: Am Ende jeder Sitzung reflektieren die Teilnehmenden über die erarbeiteten Lösungen und setzen persönliche Lernziele.

Warum teilnehmen?

Die Teilnahme an der Supervisionsgruppe bietet Ihnen eine einzigartige Gelegenheit zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. Sie profitieren nicht nur von der Expertise und den Erfahrungen Ihrer Kolleg:innen, sondern stärken auch Ihre Fähigkeiten im Umgang mit den vielfältigen Herausforderungen der Hochschullehre. Durch die gemeinsame Reflexion und den Austausch in einem unterstützenden Umfeld tragen Sie aktiv zu einer positiven Lehr- und Lernkultur an der FH JOANNEUM bei.
Wir laden alle interessierten Lehrenden ein, sich dieser bereichernden Erfahrung anzuschließen. Entdecken Sie neue Perspektiven, stärken Sie Ihre Lehrkompetenzen und werden Sie Teil einer engagierten Gemeinschaft von Hochschullehrenden, die sich für Exzellenz in der Lehre einsetzen.

Trainerin

Mag.iur. Christa Moro, die Moderatorin unserer Supervisionsgruppen, blickt auf jahrzehntelange Erfahrung in vergleichbaren Bereichen zurück. So hat sie beispielsweise jahrelang die klinisch-pathologischen Konferenzen österreichischer Krankenanstalten moderiert, in deren Verlauf es darum ging, im Nachhinein kritische Situationen im Klinikalltag zu besprechen, zu analysieren und gemeinsam mit Ärzten und Pflege Strategien zu entwickeln, wie derartigen Situationen, Herausforderungen oder auch tatsächlich lebensbedrohlichen Szenarien besser begegnet werden kann.

Informationen & Anmeldung

Melden Sie sich bitte über unser Online-Formular zur Kollegialen Supervision an. Die Gruppengröße ist auf sechs Teilnehmer:innen an einem Termin begrenzt. Es gilt das first-come-first-serve-Prinzip.
Bei Fragen bzw. für eine Stornierung der Anmeldung wenden Sie sich bitte an hdw@fh-joanneum.at.

Hinweis

Für die Teilnahme an diesem kollegialen Beratungsformat können Sie 3 LE im Rahmen der hochschuldidaktischen Weiterbildung der FH JOANNEUM geltend machen.

Hinweis

Die Dauer des Seminars beträgt 2,5 Stunden (3 LE).

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.