Event

Workshop: Fußabdrücke für „Emergent Learning“

Vielfalt einer kreativen Reflexionsmethode

 

„Als Hochschullehrende und Trainerin entwickle ich meine Lernszenarien gerne weiter. Beim Einsatz moderner Trends wie Konnektivismus, MOOCs, spielebasiertes Lernen, etc. macht die herkömmliche Evaluierung des didaktischen Konzepts wenig Sinn. Hier unterstützen mich die „Footprints of Emergence“ in der Reflexion meines Lerndesigns und in der Planung neuer Lerndesigns.“ (Jutta Pauschenwein)

Zielgruppe

Hochschullehrende, Trainerinnen und Trainer, die an Reflexionsprozessen in der Hochschullehre interessiert sind und etwas Neues ausprobieren möchten.

Inhalte

Roy T. Williams und Jenny Machness beschäftigen sich seit einigen Jahren mit „Emergent Learning“ und belegen mit ihren Schriften die These, dass es möglich ist, das Verhältnis zwischen engen Vorgaben (etwa seitens des Lehrplans, der Lernziele, usw.) und eigenständigem Selbstlernen aktiv zu managen. Als methodischen Rahmen dafür entwickelten sie ein System von insgesamt 25 Faktoren, zusammengefasst in vier Clustern, und nannten es „Footprints“.

Gudrun Reimerth (Insitut Journalismus und Public Relations), Erika Pernold (ZML) und Jutta Pauschenwein (ZML) wandten die Footprint-Methode auf die eigenen Lehrveranstaltungen und Trainings an und waren fasziniert von ihrer visuellen und ikonografischen Qualität. Footprints ermöglichen empirisch belegbare Reflexion für formal, inhaltlich und methodisch ganz unterschiedlich ausgeprägte Lernerlebnisse. Sie tun das mit aussagekräftigem Erkenntnisgewinn. Seit vier Jahren werden die Footprints kontinuierlich zur Reflexion der Praktika im Studiengang „Physiotherapie“ eingesetzt.

Workshop-Ziele
  • Kennenlernen der Methode „Fußabdrücke für Emergent Learning“
  • Beispielhafte Anwendung der Methode auf eigene Lehr-/Lern- und Trainingsszenarien
Trainerin

Jutta Pauschenwein leitet das ZML – Innovative Lernszenarien der FH JOANNEUM und ist Lehrende in den Studiengängen „Soziale Arbeit“, „Journalismus und Public Relations (PR)“ sowie „Content-Strategie / Content Strategy“. Visualisierungen von Reflexionsprozessen interessieren sie schon lange.

Foto: FH JOANNEUM/ZML
Footprints of Emergent Learning