CALIFORNIA DREAMIN‘ - Auslandssemester im Golden State Teil 2 1
Salk Institute San Diego (Foto: Markus Losgott, Manuela Kljajic)

CALIFORNIA DREAMIN‘ – Auslandssemester im Golden State Teil 2

Markus Losgott & Manuela Kljajic ,

Die „Architektur“-Studierenden Markus Losgott und Manuela Kljajic absolvierten ein Auslandssemester in Kalifornien. Hier folgt Teil zwei ihrer Erfahrungen und Erlebnisse.

Quality Time & Activities

SLO ist bekannt für seine hügelige Landschaft, welche wir oftmals bei diversen Wanderungen mit unseren neuen Freundinnen und Freunden erkundeten. Außerdem liegt die Stadt nur rund 15 Kilometer von der Küste entfernt, wodurch wir des Öfteren die umliegenden Strände besuchten und auch den Sprung in den kalten Pazifik wagten. Gemeinschaftliche Grillabende und faszinierende Sonnenuntergänge waren Teil unseres Abendprogramms. Auch die Bars der Stadt besuchten wir gelegentlich, um mit Einheimischen und internationalen Studierenden zu feiern.

Life Is A Highway

Die beste Art, den Westen der USA zu erleben, ist vermutlich ein Roadtrip. Unsere Reisen führten uns in die bekannten Großstädte des Westens: Los Angeles, San Francisco, Las Vegas, San Diego und sogar in das mexikanische Tijuana. Jede dieser Metropolen besitzt einen eigenen Charme und begeistert mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Gerade für uns als „Architektur“-Studierende gibt es in jeder Stadt baukünstlerische Highlights.

Auffällig ist, dass sich die US-amerikanischen Stadtstrukturen stark von den europäischen unterscheiden. Neben den urbanen Zentren erkundeten wir auch die Natur in den Nationalparks Kaliforniens, Arizonas und Utahs. Die Vielfältigkeit und Weite des Landes ist faszinierend. Wir waren beeindruckt von den Wüstenlandschaften, den riesigen Mammutbäumen und den tiefen Canyons. Auch den berühmten Highway 1 entlang der Pazifikküste fuhren wir beide ab. Wir haben bis jetzt bereits so viel gesehen, dass wir schon gespannt sind, welche Eindrücke dieses Land noch für uns bereithält, wenn wir uns bald in den Norden, nach Seattle und Vancouver, begeben.

Tipp:

Über einige Eindrücke und Erfahrungen wurde bereits im ersten Teil des Blogs berichtet. Er ist hier zu finden.

Das Marshall-Plan-Stipendium

Für Studienaufenthalte an einer US-amerikanischen Hochschule kann um ein Marshall-Stipendium angesucht werden. Die Marshall-Plan-Stiftung fördert Forschungsaufenthalte von Studierenden technischer Studiengänge an US-amerikanischen Hochschulen, die zum Verfassen einer Bachelor- oder Masterarbeit dienen. Ziel der Marshall-Plan-Stiftung ist es, durch Austausch von Studierenden das gegenseitige Verständnis zwischen Österreich und den USA zu fördern. Die Marshall-Plan-Stiftung vergibt Förderungen für Forschungsaufenthalte in den USA, stellt den Studierenden jedoch keinen Studienplatz zur Verfügung. Die Studierenden müssen selbstständig einen Studienplatz in den USA finden. Details dazu finden Sie hier.

Tipp:

Weitere Informationen zum Masterstudiengang „Architektur" finden Sie hier. Bis zum 20. August 2019 kann man sich noch für den Studienstart im Herbst bewerben. Hier geht es direkt zur Online-Bewerbung.