ILO&Co – die Veranstaltungsreihe des Instituts Logopädie
Auch dieses Jahr werden abwechslungsreiche Veranstaltungen zum Thema Logopädie angeboten. Foto: FH JOANNEUM

ILO&Co – die Veranstaltungsreihe des Instituts Logopädie

Claudia Graf,

Die Logopädie ist nicht nur ein therapeutischer Gesundheitsberuf, sondern auch eine eigenständige wissenschaftliche Disziplin, die sich stetig weiterentwickelt. Um Kolleginnen und Kollegen sowie Interessierte auf die Reise zu neuen, wissenswerten Erkenntnissen mitzunehmen, wurde die Veranstaltungsreihe „ILO&Co“ ins Leben gerufen.

Bei den einstündigen Vorträgen im Rahmen der Veranstaltungsreihe ILO&Co widmen sich Lehrende des Studienganges „Logopädie“ und Gäste den diversen Themen der Logopädie. Neben fachspezifischen Informationen werden Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung praxisnah vermittelt und Handlungsoptionen aufgezeigt. Die Veranstaltungen sind für alle Interessierten offen.

Wir freuen uns, auf eine gelungene und gut besuchte ILO&Co-Veranstaltungsreihe im Jahr 2021 zurückblicken zu dürfen, die rein online stattfand. Rund 300 Personen nahmen von April bis Dezember in zweimonatigen Abständen an den Vorträgen teil, um ihr Wissen aufzufrischen und Neues zu erfahren. Die Vorträge können weiterhin nachgeschaut werden (bitte scrollen Sie dafür weiter nach unten).

Auch für 2022 haben wir ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Was ist 2022 neu? Die Vorträge werden hybrid stattfinden. Sie können sich im Rahmen der Anmeldung für eine Teilnahme in Präsenz oder online entscheiden. In Präsenz laden wir im Anschluss an den Vortrag zum persönlichen Gespräch und Austausch ein.

In bewährter Weise wird es auch weiterhin möglich sein, die Vorträge hier auf dieser Seite nachzuschauen. Die Kurzzusammenfassungen der einzelnen Events werden in diesem Beitrag stetig aktualisiert.

ILO & Co 2022

Hier finden Sie die Aufzeichnungen zu den Vorträgen von ILO&Co 2022.

„ILO & die unterstützte Kommunikation“

20. April 2022

In ihrem Vortrag beleuchtete Andrea Ganster, Logopädin und externe Lehrende am Studiengang, die Einsatzmöglichkeiten der unterstützten Kommunikation – von Büchern über Tablets bis hin zu Geräten mit Pupillensteuerung. Sie zeigte auf, dass die unterstützte Kommunikation nicht nur in der Arbeit mit Kindern, sondern auch für kommunikationsbeeinträchtige Erwachsene erfolgreich und für die Patient:innen alltagsrelevant eingesetzt werden kann. Ihren Vortrag rundete sie mit der Vorstellung verschiedener Tools sowie einem konkreten Anwendungsbeispiel bei einer Patientin ab. Im Anschluss an den Vortrag wurden Fragen der Teilnehmer:innen beantwortet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

„ILO & die frühe Sprachentwicklung“

16. Februar 2022

Woran kann es liegen, dass manche Kinder mit 2 Jahren nur wenige Worte sprechen? Ist Abwarten tatsächlich die richtige Taktik? Und was verbirgt sich hinter den Begriffen „late talker“ und „late bloomer“? Diesen Fragen ging die Referentin Nina Szammer, MSc in ihrem Vortrag nach und beleuchtete die Ursachen und Folgen eines verspäteten Sprechbeginns. Außerdem wurde erläutert, warum sich eine frühe logopädische Abklärung und Intervention positiv auf den Spracherwerb auswirken kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

ILO & Co 2021

Hier finden Sie die Aufzeichnungen zu den Vorträgen von ILO&Co 2021.

„ILO & die Hörstörung“

20. Oktober 2021

Haben Sie schon gehört, dass Hörstörungen weitreichende Folgen haben? Nicht nur eine eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit, sondern auch Depressionen oder kognitiver Abbau korrelieren mit dem Bestehen von Hörstörungen. Eine frühzeitige Versorgung von Auffälligkeiten des Hörvermögens kann sich positiv auf wichtige Bereiche auswirken.
Im Vortrag erklärte Christina Leitinger wie physiologisches Hören funktioniert, welche Faktoren zu Beeinträchtigungen führen können und vor allem, wie man Hörstörungen bereits frühzeitig erkennen und diesen entgegenwirken kann. Die Zuhörer:innen erfuhren zudem, warum man Hörhilfen besser nicht im Supermarkt kaufen sollte und erhielten Empfehlungen über Alternativen, wie zum Beispiel dem empfohlenen Ablauf einer Hörgeräteversorgung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

„Man ist so alt, wie man sich fühlt…“

18. August 2021

„Gesund altern - Geht das überhaupt?“: Diese und noch mehr Fragen zum Thema „Der alternde Mensch“ wurden im Vortrag von Robert Darkow und Eva Resinger beantwortet. Beleuchtet wurden altersassoziierte körperliche Veränderungen bzw. daraus resultierende Erkrankungen, wie zum Beispiel Schluckbeeinträchtigungen oder Stimmstörungen. Auch das in Bezug auf das Thema Alter unumgängliche Krankheitsbild der Demenz sowie deren Zusammenhänge mit Hörverlust oder Musik wurden anhand aktueller Forschungsergebnisse erläutert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

„Wenn die Stimme versagt…“

16. Juni 2021

„Meine Stimme klingt heiser!“, „Sprechen strengt mich an!“, „Ich kann mich nicht auf meine Stimme verlassen!“ – langes Reden, ungünstige räumliche Bedingungen oder eine laute Umgebung können zu derart stimmlichen Auffälligkeiten führen. In ihrem Vortrag erklärte Expertin und Lehrende Claudia Graf, was man dagegen tun kann. Hilfe zur Selbsthilfe, aber auch die Möglichkeiten, bei Ärtzinnen und Ärtzen sowie Logopädinnen und Logopäden Unterstützung zu finden, wurden beleuchtet. Insbesondere für Berufskolleginnen und -kollegen warf sie einen Blick in die Literatur und zeigte auf, wie der Forschungsstand zu unterschiedlichen stimmhygienischen Maßnahmen aussieht und wie es um die Evidenz in der Stimmtherapie steht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

„ILO und die gewaltfreie Kommunikation“

21. April 2021

Im Vortrag wurden die vier Schritte der gewaltfreien Kommunikation vorgestellt und anhand von praktischen Beispielen näher erklärt. Die vier Schritte sind ein hilfreiches und effektives Werkzeug zur Selbstreflexion, Vorbereitung und Nachbearbeitung von Gesprächen und (potentiellen) Konfliktsituationen. Sie können dabei helfen, dass sich (nicht immer, aber öfter als gedacht) Lösungen finden lassen, die zum Wohle aller Beteiligten sind.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten über Mentimeter zu Übungssätzen abstimmen und sich somit aktiv in den Onlinevortrag einbringen. Im Anschluss an den Vortrag wurden Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beantwortet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Video laden

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen und den Themen finden Sie im Veranstaltungsprogramm. Über folgenden Link können Sie sich zu den Veranstaltungen anmelden: fhj.to/ILO-Co. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Frau Dr. Nina Maas (nina.maas@fh-joanneum.at) oder Frau Claudia Graf, MA (claudia.graf@fh-joanneum.at).