Internationales Studierendenprojekt zwischen Österreich und Texas 1
v.l.n.r.: Roy Issa, das US Studierendenteam und Reinhard Puffing präsentieren die gemeinsam entwickelte Drohne in Amarillo, Texas. (© FH JOANNEUM / Reinhard Puffing)

Internationales Studierendenprojekt zwischen Österreich und Texas

Niklas Sieger,

Das Institut Luftfahrt / Aviation sowie der Bachelorstudiengang „Produktionstechnik und Organisation“ haben eine Kooperation mit der West Texas A&M University gestartet.

Alles begann mit dem Besuch von Roy Issa, US-Fulbright Wissenschaftler, im Jahr 2016. Seitdem reist dieser jährlich nach Österreich und hält Vorlesungen an der FH JOANNEUM. Umgekehrt besuchte Reinhard Puffing 2017 und 2019 als Gastprofessor die West Texas A&M University und gestaltete dort Vorlesungsreihen zum Thema Flugzeugbau. Auf diese Weise wurde der Kontakt zwischen den beiden Hochschulen weiter forciert.

Der Austausch mit internationalen Lehrenden liefert einen wesentlichen Mehrwert für alle Studierenden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet somit einen essenziellen Bestandteil der erfolgreichen Kooperation mit der West Texas A&M University in Amarillo. Diese wurde 2018 auch auf Forschungsebene weiterentwickelt. Aktuell arbeiten Benjamin Haller, Sandro Bombek, Lukas Paulesich, Dominic Praxmarer und Tom Bruchmann, Studierende des Instituts Luftfahrt / Aviation, gemeinsam mit einem Team der West Texas A&M University an der Entwicklung, dem Bau und dem Test eines unbemannten Flugsystems für landwirtschaftliche Anwendungen. Die Fortschritte sind positiv und werden in diesem Jahr in ein größeres internationales Forschungsprojekt überführt. Die interkontinentale Zusammenarbeit bietet den Studierenden die einmalige Möglichkeit, internationales Projektmanagement in der Praxis zu erleben und anzuwenden. „Für einen gelungenen Arbeitseinstieg in der Luftfahrt-Industrie ist es vorteilhaft, internationale Erfahrungen zu sammeln. Diese eignen sich nicht nur für eine Erwähnung im Lebenslauf, sondern bieten den Studierenden auch Möglichkeiten für ihre persönliche und berufliche Weiterentwicklung in einem Berufsfeld, das sie mit ihrem erworbenen Know-how künftig innovativ und lösungsorientiert mitgestalten können“, so Projektleiter Reinhard Puffing, der damit auch die Praxisorientierung der FH JOANNEUM hervorhebt.

Drohne am Boden in der Wiese.
Drohnen in der Landwirtschaft? Studierende des Instituts Luftfahrt / Aviation arbeiten gemeinsam mit einem Team der West Texas A&M University daran. (© FH JOANNEUM / Reinhard Puffing)

Parallel dazu läuft eine aktive Forschungskooperation zwischen dem Bachelorstudiengang „Produktionstechnik und Organisation" und der amerikanischen Universität. Es werden Filter zur Trinkwasseraufbereitung untersucht, welche in Entwicklungsländern zum Einsatz kommen werden. Durch die Technologie kann die Trinkwasserqualität deutlich erhöht werden, was sich wiederum positiv auf die Lebensqualität der dort lebenden Menschen auswirkt.

Im Juni 2019 wird Roy Issa erneut an der FH JOANNEUM zu Gast sein und Vorlesungen am Bachelorstudiengang „Produktionstechnik und Organisation" im Bereich Thermodynamik gestalten.