Studieren NEU denken 3

Umwelt NEU denken

Eva-Maria Kienzl,

Nathalie Schmoll ist Studentin von „Energy and Transport Management“ und unser Testimonial des Departments Bauen, Energie & Gesellschaft. Was sie an ihrem Studium mag und nach dem Abschluss geplant hat, verrät sie im Interview.

Nathalie Schmoll engagiert sich für den Umweltschutz. Sie möchte nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung sein. Deswegen studiert sie am Institut Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement an der FH JOANNEUM in Kapfenberg.

Warum haben Sie sich dafür entschieden, bei uns „Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement“ zu studieren?
Ich habe mich schon immer für den Umweltschutz und die Möglichkeiten, diesen sinnvoll umzusetzen, interessiert und das war für mich das beste Bachelorstudium zum Thema. Es werden nicht nur die Probleme der heutigen Gesellschaft aufgezeigt, sondern wir lernen auch Ansätze und Methoden, diese zu lösen und gestalten so die Lebensräume der Zukunft mit. Neben dem Umweltmanagement sind nachhaltige Energiesysteme und moderne Mobilitätskonzepte zentrale Themen. Einen Vorteil bilden für mich die Projekte und Firmenkooperationen, die uns optimal auf eine Zukunft als Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure vorbereiten.

Kürzlich haben Sie Ihre Bachelor-Graduierung gefeiert. Jetzt stehen Sie mitten im Masterstudium. Was hat Sie bewogen, zu bleiben?
Im Bachelorstudium haben wir sehr viele unterschiedliche Themenbereiche aus den Gebieten Energie, Verkehr und Umwelt behandelt, um einen ganzheitlichen Überblick zu bekommen. Im Masterstudium konzentrieren wir uns auf das Themengebiet, das uns am meisten interessiert und vertiefen unser Wissen. Neben der Vertiefung in Energie oder Verkehr in den Wahlfächern haben wir zusätzliche verpflichtende Lehrveranstaltungen aus beiden Bereichen sowie allgemeine Lehrveranstaltungen zu Management, Wirtschaft und Recht.

Würden Sie ein Studium an der FH JOANNEUM weiterempfehlen?
Ja. Besonders die Atmosphäre an der FH JOANNEUM Kapfenberg ist durch die geringe Anzahl an Studienplätzen sehr familiär und die Vortragenden haben immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Studierenden.

Nathalie Schmoll hört aufmerksam zu.
Foto: FH JOANNEUM / Manfred Terler

Was ist das Beste an Ihrem Studium?
Der Zusammenhalt mit meinen Studienkolleginnen und -kollegen in meinem Jahrgang. Wir unterstützen einander, bereiten uns gemeinsam auf Prüfungen vor und sind füreinander da. Auch die Arbeit in verschiedenen Projektgruppen verläuft immer wertschätzend und produktiv.

Was sind die Herausforderungen?
Am Beginn des Studiums hatten die Studierenden ohne technische Vorbildung Schwierigkeiten, den technischen Lehrveranstaltungen zu folgen. Ich war eine von ihnen. Aber das legt sich. Auch die Prüfungsphasen am Ende des Semesters stellen eine Herausforderung dar. Um in allen Lehrveranstaltungen und Projektarbeiten gut abzuschneiden, braucht man ein gutes Zeitmanagement und einen guten Überblick.

Nathalie Schmoll nimmt eine Probe aus dem Labor.
Foto: FH JOANNEUM / Manfred Terler

Haben Sie Pläne für die Zeit nach Ihrem Abschluss?
Ich werde mich auf intelligente Verkehrs- und Mobilitätskonzepte spezialisieren.

Nathalie Schmoll widmet sich den Inhalten ihres Studiums.
Foto: FH JOANNEUM / Manfred Terler