Institut

Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement

 
Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement 4

„Klimawandel, Elektromobilität oder Smart Citys werden uns in der nahen Zukunft vor technologische und gesellschaftliche Herausforderungen stellen. Wir bilden Expertinnen und Experten aus, die sich diesen Herausforderungen stellen und Lebensräume der Zukunft gestalten.“

Institutsleiter Uwe Trattnig

Nachhaltige Energieversorgung & intelligente Mobilitätssysteme

Das Institut Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement ist am Department Bauen, Energie & Gesellschaft angesiedelt und setzt sich intensiv mit Fragestellungen rund um technologischen Umweltschutz, Energieeffizienz und intelligente Mobilität auseinander. Die thematischen Herausforderungen des Departments liegen unter anderem in einer verkehrsmäßig und energetisch nachhaltigen Stadtplanung und in neuen Energiestrategien für unsere Regionen und Länder. In diesem Kontext wurden bereits in der Vergangenheit im departmentübergreifenden F&E-Projekt ÖKOTOPIA Grundlagen für eine an inklusiven Strategien orientierte Stadtentwicklung erarbeitet.

Seinen Forschungsschwerpunkt sieht das Institut an den Schnittstellen der Fachbereiche Energietechnologien, Mobilitätssysteme und Umwelttechnologien. Diese Schnittstellen sind besonders im Bereich der Smart-City-Modellierungen und Simulationen von großer Bedeutung. Das neu eröffnete Energy Analytics and Solution Lab trägt wesentlich zur Forschung im Bereich Smart Cities, neue Energietechnologien und Mobilität der Zukunft bei.

Die genannten Schwerpunkte werden in Projekten – auch in Kooperation mit teils internationalen Firmenpartnern und unterstützt durch öffentliche Förderprogramme – weiterentwickelt. Zu den Partnern zählen Unternehmen aus der energieintensiven Industrie ebenso wie die wichtigsten Mobilitätsunternehmen Österreichs.

Forschungsprojekte

Die Forschungsaktivitäten des Instituts gestalten sich interdisziplinär und sind in den drei Schwerpunktbereichen Energie-, Mobilität- und Umwelttechnologien angesiedelt.

Im Bereich der Energietechnologien stehen Projekte, wie beispielsweise Retem mit dem Schwerpunkt erneuerbare Energie für Afrika, für die internationale Ausrichtung des Instituts. Außerdem werden Themen wie alternative Energien in kommunalen und industriellen Szenarien bearbeitet. Beispiele hierfür sind die Projekte E-Mobilität im Mariazellerland-Mürztal oder SISI

Die Mobilitätsforschung des Instituts ist so vielfältig wie unsere moderne Mobilität und reicht von klassischer Verkehrsplanung und Verkehrstelematik über E-Mobilität bis hin zur Mobilität von unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen. Das Projekt SOULMATE setzt sich zum Beispiel mit der Unterstützung aktiver Mobilität von Seniorinnen und Senioren mithilfe von E-Health-Technologien auseinander. Das Projekt baut auf den Verkehrstelematik-Projekten rund um die Navigation von blinden und sehbehinderten Personen Ways4all auf, welche im Jahr 2015 mit dem Staatspreis für Mobilität ausgezeichnet wurden.

alt
Die SOULMATE-App unterstützt Seniorinnen und Senioren auf täglichen Wegen.