Direkt zum Inhalt wechseln

Hangartalk #1: Vom Brainstorming zum Wettbewerb

Sophie Berger und Frido Thomas, 04.Dezember 2020
Hangartalk #1: Vom Brainstorming zum Wettbewerb 3

Unsere Teamleaderin und Teamleader 2021: Thomas Leitgeb, Vanessa Halwax und Michael Berliz (von links). Foto: © joanneum Aeronautics / Paul Herg

Willkommen zurück bei den joanneum Aeronautics! Es gibt freudige Nachrichten zu verkünden: Wir haben es mit unserem Design-Proposal in den Wettbewerb der AIAA geschafft. Das gibt uns natürlich einen zusätzlichen Motivationsschub um weiter eifrig an unserem Flieger zu bauen. Passend zum Titel „Vom Brainstorming zum Wettbewerb“ wollen wir euch in diesem Blogpost einen Einblick in die Geschehnisse im Hintergrund geben.

Begonnen hat alles im September 2020, als sich der Kern des Teams, bestehend aus „Luftfahrt / Aviation“-Masterstudierenden des 1. Semesters, zusammengefunden und erste Ideen gesammelt hat. Später sind „Luftfahrt / Aviation“-Bachelorstudierende des 3. und 5. Semesters, sowie Masterstudierende des 3. Semesters dazugekommen. Letztere waren schon im vergangenen Jahr Teil des Teams und bringen somit ihr Wissen und ihre Erfahrungen ein.

Danach folgte eine Einteilung in drei Gruppen: „Management und Marketing“, „Technical Documentation“ und „Engineering und Design“. Während Team Engineering sich mit den ersten Designentwürfen, Team Management und Marketing um ein Social-Media-Konzept und den Kontakt zu Sponsoren gekümmert hat, arbeitete Team Technical Documentation an dem erfolgreichen Design-Proposal.

Photo: © joanneum Aeronautics / Paul Herg und Annika Dollinger

Das sind die Gesichter des DBF Teams 2021: 43 Studierende arbeiten mit.

Die Aufgabe dieses Jahr ist es, wie bereits im letzten Blogbeitrag erwähnt, ein UAV (Unmanned Aerial Vehicle) mit einem nachgezogenen Sensor zu bauen. Die Missionen beinhalten einerseits das Fliegen des UAVs ohne Payload (dt. Nutzlast) und andererseits den Transport von Containern und das Nachziehen eines optischen Sensors. Apropos Payload! Heute wollen wir euch, wie versprochen, einen weiteren Begriff näherbringen:

MTOW – Maximum Take Off Weight. Das MTOW beschreibt das maximale Startgewicht, auf welches beim Beladen jedes Flugzeugs große Rücksicht genommen werden muss.

Wir führten deshalb eine Sensitivitätsanalyse durch, um unter Einhaltung all dieser Vorgaben beim Wettbewerb eine möglichst hohe Anzahl an Punkten herauszuholen. Es ergibt sich ein Trade-Off zwischen Nutzlast und Leistungsparameter. Hier muss eine Entscheidung getroffen werden, ob man das UAV etwa größer konzeptioniert, um mehr Nutzlast transportieren zu können. Das führt einerseits zu einer höheren Gesamtmasse, wirkt sich andererseits aber negativ auf die Leistungsparameter beim Fliegen aus.

Mit der positiven Rückmeldung auf das Design-Proposal ist die Konzeptphase nun abgeschlossen. Jetzt beginnt die Design-Entwurfs-Phase und das Team stürzt sich auf den finalen Entwurf des UAVs. Währenddessen werden laufend Testflüge mit den Prototypen durchgeführt.

Photo: © joanneum Aeronautics / Paul Herg

Wettbewerbs-UAV 2020 beim Fly-Off mit dem DBF Team aus Aachen.

Bevor wir zum Ende dieses Blogbeitrages kommen, wollen wir dem DBF Team des Vorjahres zur Auszeichnung mit dem „pma junior award“ gratulieren. Mit diesem Award wird jedes Jahr ein schulisches oder studentisches Projektteam für ihre besonderen Leistungen geehrt.

Wir hoffen wir konnten euch einen kurzen Einblick hinter die Kulissen geben. Wir werden die kommende Zeit um Weihnachten nutzen, um an unserem UAV weiterzuarbeiten und freuen uns auf ein Wiedersehen im neuen Jahr.

Weiter mit dem Hangartalk der joanneum Aeronautics geht es Anfang Jänner 2021.

Tipp

Weitere Informationen über joanneum Aeronautics gibt es auf der Website der FH JOANNEUM sowie auf der Website joanneum Aeronautics, auf Facebook, Instagram DBF, Instagram TDT, LinkedIn und Twitter.

Hier finden Sie alle Beiträge der Blogbeitragsreihe „Hangartalk“.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.