Direkt zum Inhalt wechseln

Lead with Purpose: Johannes Meindl

FH JOANNEUM, 03.März 2023
Lead with Purpose: Johannes Meindl

Johannes Meindl studiert „Digital Entrepreneurship“. Foto: FH JOANNEUM / René Böhmer

Johannes Meindl studiert „Digital Entrepreneurship“ und ist Testimonial für das Department Management. Im Interview erzählt er, warum er sich für dieses Studium entschieden hat, was er damit erreichen will und für wen sich das Studium gut eignet.

Steckbrief

Name: Johannes Meindl
Studium: Digital Entrepreneurship (Master)
Drei Worte, die mein Studium beschreiben: Startups, Innovation, Mindset.
Die FH JOANNEUM ist… für mich der Weg in die Selbstständigkeit.
Wenn ich nicht „Digital Entrepreneurship“ studieren würde, dann wäre ich… nicht nach Graz gezogen und würde wahrscheinlich Business Informatics studieren.
Meine liebste Lehrveranstaltung / mein liebster Themenbereich war bisher: Entrepreneurial Mindset.
Mit dieser Lehrveranstaltung hatte ich etwas zu kämpfen: : Gab es nicht wirklich, ich glaube man kann sich aus jeder Lehrveranstaltung etwas mitnehmen, auch wenn es nur das Wissen ist, in welche Bereiche man sich nicht vertiefen will.
In meiner Freizeit… bin ich gerne in der Natur und den Bergen, zu Fuß, auf Rädern oder Brettern unterwegs, je nach Jahreszeit am Wasser oder Schnee.

Photo: FH JOANNEUM / René Böhmer

Johannes Meindl studiert Digital Entrepreneurship.

Warum hast du dich für dein Studium entschieden?

Ich habe in Salzburg im Bachelor Wirtschaftsinformatik & Digitale Transformation studiert. Nachdem Corona mein eigentliches Auslandssemester vereitelt hatte, wollte ich meinen anschließenden Master generell wo anders machen. Bei meiner Recherche dafür führte schließlich kein Weg an Digital Entrepreneurship vorbei. Nachdem ich den Studiengang schon recht bald entdeckte, stolperte ich immer wieder darüber. Nachdem ich zur selben Zeit auch meine Tätigkeit als Mitgründer in einem Startup begonnen habe, führte so eines zum anderen.

Was hättest du gerne schon vor dem Studienbeginn gewusst?

Dass einige Lehrveranstaltungen auch in Kapfenberg stattfinden. Das hatte ich irgendwie nicht am Schirm, umso cooler waren die Einheiten dort, wo wir uns Hands-on mit Lasercutter oder 3D Drucker ausprobieren durften.

Wie hast du das Aufnahmeverfahren erlebt?

Sehr angenehm, im Nachhinein gesehen geht’s dabei für beide Seiten darum herausfinden, ob man zueinander passt. Auf der einen Seite, um Fragen stellen zu können, falls Dinge unklar sind und um ein besseres Verständnis und Bild vom Studiengang zu bekommen und auf der anderen Seite, ob sich die Person fürs Studium eignet.

Für wen, findest du, ist dein Studium gut geeignet?

Prinzipiell würde ich niemanden ausschließen. Es kann sich jede:r, aus jeder Fachrichtung kommend bewerben, was unseren Studiengang sehr diversifiziert und mit verschiedenen Charakteren füllt. Das ist natürlich, vor allem bei dem was wir machen, sehr wertvoll. Allerdings sollte man schon eine gewisse Motivation und Neigung mitbringen unternehmerisch tätig sein zu wollen.

Was ist dir an (d)einem Studium wichtig? Was muss es erfüllen, um für dich erfüllend zu sein?

Ein Studium muss mir Raum, Möglichkeit und Unterstützung geben, mich zu entwickeln und mich zu entfalten. Genau das ist es, was mein Studium schafft. Das Umfeld von Startups ist sehr unsicher, da man oft versucht etwas zu unternehmen und aufzubauen, was vorher noch niemand getan hat. Das erfordert im Umgang mit den Stakeholdern, Team, Investor:innen usw. eine sehr starke Vertrauensbasis. Da eine Investition in ein Startup oft auch eine sehr persönliche Entscheidung ist, ist auch der Umgang meist sehr persönlich. Viele unserer Vortragenden sind selbst Gründer:innen und Unternehmer:innen, so handhaben wir das auch innerhalb unseres Studiengangs.

Welches Praktikum hast du gemacht / machst du / ist geplant?

Ich habe schon einige Praktika gemacht, für’s Studium ist aber keines notwendig und auch sonst keines geplant.

Möchtest du noch weiter studieren?

Derzeit kann ich mir das nicht vorstellen.

Was möchtest du nach/mit deinem Studium machen / erreichen?

Die Welt ein kleines Stück besser machen. Mein Unternehmen erfolgreich aufbauen und das Leben genießen. Tatsächlich kann ich die Frage nicht besser beantworten, da ich im Moment keine konkreteren Pläne habe und sich grade viel tut. Bin also gerade dabei das Gefragte für mich herauszufinden.

Photo: FH JOANNEUM / René Böhmer

Johannes und Nadja sind die Testimonials für das Department Management.

Arbeitest du neben dem Studium? Wie lassen sich Arbeit und Studium verbinden?

Ich war bis vor Kurzem Mitgründer in einem Prop-tech Startup, ehe ich mich nun aus verschiedenen Gründen vom Team gelöst habe. Aktuell bin ich neben dem Studium selbstständig tätig und betreue ein Marketing und PR-Projekt. Alles in allem lassen sich Arbeit und Studium sehr gut kombinieren, weil einerseits die Zeiten der Lehrverantsaltungen so geplant sind, dass man nebenbei seiner Tätigkeit gut nachgehen kann, andererseits hatte ich das Glück, die im Studium erlernten Inhalte auch direkt in meinem eigenen Startup anwenden zu können.

Was war dein Lieblingsprojekt im Studium?

Das Studium begleitet ein Projekt, welches im 1. Semester mit einer Idee startet und sich mit dem Lauf der verschiedenen Lehrveranstaltungen über die Semester ständig weiterentwickelt. Dabei wird das Erlernte direkt in der Praxis angewandt und später evaluiert, ob die ursprüngliche Idee erfolgversprechend ist. Dann steht einer anschließenden Gründung auch nichts mehr im Weg.

Was ist dein Lieblingsort an der FH?

Die Dachterrasse im 3. Stock an unserem Campus in der Eggenberger Allee 11.

Hast du ein Auslandssemester absolviert? Warum sollte man so etwas machen?

Nein, aber ich bin quasi in meinem Auslandssemester, nur nicht im Ausland.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.