Direkt zum Inhalt wechseln

Radelnd über Architektur informieren? Kein Problem.

Stefanie Weinrauch und Tim Lüking, 07.Oktober 2015
Radelnd über Architektur informieren? Kein Problem. 2

Unsere Studierenden des Master-Studiengangs „Architektur“ radelten im Zuge des Architektursommers 2015 mit multifunktionalen Ausstellungsrädern durch Graz. Die Aktion war ein voller Erfolg. Die Passantinnen und Passanten fanden Gefallen an den außergewöhnlichen Rädern. Aber sehen Sie selbst.

Der Architektursommer ist eine Veranstaltungsserie, die heuer erstmals in Graz stattfand. Der Diskurs über Architektur wird dabei raus aus der fachlichen Ecke hin zur breiten Öffentlichkeit gebracht – auch von uns: Der Master-Studiengang „Architektur“ beteiligte sich mit zwei Projekten. Neben einer Ausstellung in Leoben waren wir mit dem mobilen Ausstellungskonzept „ARC-CYCLER“ in Graz unterwegs.

Ob Modelle, Plakate oder Filme – das mobile und interaktive Ausstellungskonzept brachte die Ergebnisse unserer Projekte in die Öffentlichkeit. Neugierde und Interesse wurden geweckt; ein lockerer und ungezwungener Austausch bis hin zu intensiven Gesprächen über die Zukunft der Architektur fanden statt.

Pop-Up-Ausstellung

Die Fahrtroute führte von der FH JOANNEUM entlang der Annenstraße zu unserem ersten Treffpunkt: dem Kunsthaus Graz. Danach ging es zum Nikolaiplatz, wo unser Lehrender Alfred Bramberger das dortige Bürogebäude aus architektonischer Sicht erklärt hat. Weiter fuhren wir über den Hauptplatz, entlang der Herrengasse zum Tummelplatz, wo wir erneut für eine Stunde unsere Räder abstellten. Zu späterer Stunde wurde das letzte Etappenziel erreicht: der Karmeliterplatz. Dort konnten wir bis spät in die Nacht unsere mobile Ausstellung präsentieren.

Drei unserer Studierenden entwarfen für die temporäre Pop-Up-Ausstellung Objekte, die auf Fahrrädern unsere Ergebnisse zum Architekturdiskurs präsentierten:

  • Veronika Scheingraber entwickelte eine Plakatwand mit Abstellfläche für den Gepäckträger. Dank der umgekehrten T-Form lassen sich pro Rad zwei Arbeiten präsentieren.

Photo: © FH JOANNEUM

Unter anderem wurde auch am Südtirolerplatz Halt gemacht.

  • Stefan Schermaiers Entwurf für einen Fahrradanhänger ermöglichte die Ausstellung großformatiger Pläne und Modelle. Als geschlossenes A war der Innenraum durch das Entfernen einer Wand zusätzlich als Lager für Give-aways nutzbar.

Photo: © FH JOANNEUM

Am Tummelplatz wurde fleißig geradelt.

  • Mathias Geiger gestaltete für ein Lastenrad eine Box für Videofilme, die im Rahmen einer Architekturtheorie-Lehrveranstaltung entstanden sind.

Photo: © FH JOANNEUM

Vorm Kunsthaus gab es Kunst auf Rädern.

Drei Räder – drei Konzepte: Alles in allem war unsere Rad-Aktion ein Erfolg. Wir freuten uns über alle Interessierten und die spannenden Gespräche. Weitere Fotos finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.