Wasserkrug Challenge 2024

 
Wasserkrug Challenge 2024

Bei Sonnenschein und milden Temperaturen fand am 07. Mai 2024 die Wasserkrug Challenge 2024 im Kur- und Generationenpark von Bad Gleichenberg statt. Das „Green Event“, ein Gütesiegel der Eventbranche für besonders nachhaltige Veranstaltungskonzepte, wurde von einer studentischen Projektgruppe des Masterstudiengangs „Sport- und Eventmanagement" organisiert und brachte Läufer:innen, Nordic Walker:innen und Zuschauer:innen gleichermaßen auf die Beine. Insgesamt 21 Staffeln, darunter erstmalig wieder eine Nordic Walking Gruppe, gingen an den Start und sorgten für einen spannenden Wettkampf, der von einem starken Gemeinschaftsgeist und einer fröhlichen Atmosphäre geprägt war.

Die Veranstaltung wurde feierlich vom Bad Gleichenberger Bürgermeister Michael Karl und Eva Adamer-König, Leiterin des Instituts Gesundheits- und Tourismusmanagement, eröffnet. Nicht nur sie zeigten sich begeistert von der positiven Resonanz und der ansteckend guten Laune. Wetter, Stimmung und Streckenplanung sorgten somit für optimale Laufbedingungen und versetzten auch die zahlreichen Zuschauer:innen, die entlang der Strecke standen, in beste Stimmung, nicht zuletzt dank der humorvollen und perfekten Moderation durch Anna Truppe, ebenfalls Masterstudentin. Besonders gut durchdacht waren die Challenges, die während der einzelnen Läufe im Team zu absolvieren waren und die für Abwechslung sorgten.

Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Siegerehrung, die im Anschluss an die Wasserkrug Challenge stattfand. Monika Brandl, Geschäftsführerin des Lebenshilfe Netzwerks Feldbach, übergab die Medaillen und die handgefertigten Siegertrophäen, wunderschöne Tonkrüge aus den Lebenshilfe Werkstätten, an die Siegerstaffeln. Den ersten Platz belegte das Team „Running Gag“, den 2. Platz die „Stiftung Wadentest“ und als Dritte gingen „Meine persönlichen Favoriten“ ins Ziel.

Bei den Nordic Walker:innen konnte den „Step Sisters mit Charly“ gratuliert werden. In ihrer Ansprache betonte Monika Brandl, wie wichtig solche Veranstaltungen für die Gemeinschaft und die Unterstützung gemeinnütziger Organisationen sind. Der gesamte Reinerlös der Wasserkrug Challenge wird 2024 dem Lebenshilfe Netzwerk gespendet.

Auch die Geschäftsführung der FH JOANNEUM, Corinna Engelhardt-Nowitzki und Martin Payer, die in der Gruppe „Die Chefpartie“ ihre Sportlichkeit unter Beweis stellte, lobte das Engagement der Organisator:innen und die ausgezeichnete Atmosphäre und versprachen, wie viele der Teilnehmer:innen, dass sie bei der Wasserkrug Challenge 2025 auf jeden Fall wieder dabei sein werden. Neben Staffeln der Studierenden und Mitarbeiter:innen der FH JOANNEUM zeigte sich das Organisationsteam auch erfreut über die Teilnahme der Tourismusschule Bad Gleichenberg, der Lebenshilfe und der örtlichen Polizei.

Das Projekt, das von der Sport-und Eventmanagementstudentin Carolina Kupfer und vier ihrer Studienkolleginnen konzipiert und von Projektleiter Helmut Simi, Dozent an der FH JOANNEUM, angeleitet wurde, war für die zukünftigen Masterabsolventinnen im wahrsten Sinn des Wortes eine „Spielwiese“. Die Studentinnen kommentierten nach der Veranstaltung: „Die Wasserkrug Challenge 2024 war insgesamt ein voller Erfolg für uns als Projektteam und alle, die dabei waren, und zeigte wieder einmal eindrucksvoll, wie Sport, Gemeinschaft und soziales Engagement miteinander verbunden werden können. Unglaublich, wie viel Teamgeist und Spirit heute in BG-Town versprüht wurden.“

Institutsleiterin Eva Adamer-König brachte auch ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass die Geschäftsführung der FH JOANNEUM, Veranstaltungen wie diese immer wieder finanziell großartig unterstützt und dass der Projektgruppe durch Nadja Legenstein, Veranstaltungskoordinatorin am Standort Bad Gleichenberg, mit vielen praktischen Tipps in den Monaten der Vorbereitungszeit geholfen werden konnte.

Ein besonderes Dankeschön möchte die Projektgruppe auch den zahlreichen Sponsor:innen aussprechen, die die Veranstaltung sowohl mit Sach- als auch Geldspenden unterstützten.