Pressemitteilung

Neues Curriculum für das Masterstudium „Bank- und Versicherungsmanagement“

 
Neues Curriculum für das Masterstudium „Bank- und Versicherungsmanagement“

Das neue Curriculum 2020 bereitet auf anspruchsvolle Fach- und Managementaufgaben und die Herausforderungen der Digitalisierung in der Finanzbranche, speziell in Banken und Versicherungen, vor.

Wirtschaftliche Trends, Digitalisierung und neue gesetzliche Regeln: Die Banken- und Versicherungsbranche steht nie still. Mit vernetztem Denken und Know-how in Wirtschaft, Recht und Digitalisierung werden die Studierenden im neuen Curriculum des berufsbegleitenden Masterstudiums „Bank- und Versicherungsmanagement“ an der FH JOANNEUM auf die Finanzwelt von morgen vorbereitet.

Studierende können sich bereits zu Studienbeginn für eine Spezialisierung entscheiden

Im Rahmen der Vertiefung „Bankmanagement“ vermittelt das Studium ein integriertes Verständnis des Bankunternehmens. Lehrveranstaltungen befassen sich schwerpunktmäßig mit Bankcontrolling, Gesamtbanksteuerungsteuerung, Vertriebsmanagement und relevanten Produktklassen im Bankensektor. Bestehende und zukünftige Geschäftsmodelle sowie FinTech und Banking Case Studies runden die Vertiefung ab.

Die Vertiefung „Versicherungsmanagement“ vermittelt ein integriertes Verständnis des Versicherungsunternehmens: Versicherungscontrolling und -steuerung, Vertriebsmanagement und die Betrachtung relevanter Produktklassen und Prozesse sind die zentralen Schwerpunkte der Vertiefung. Bestehende und zukünftige Geschäftsmodelle sowie InsurTech und Insurance Case Studies runden die Vertiefung ab. Sie werden zur Expertin beziehungsweise zum Experten im Versicherungsbereich ausgebildet, die beziehungsweise der strategisch wie auch operativ maßgeblich zum Unternehmenserfolg beiträgt.

Michael Murg, Institutsleiter Bank- und Versicherungswirtschaft: „Digitalisierung ist einerseits Treiber, aber auch Herausforderung für die Finanzbranche und verlangt nach qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die umfangreiches Fachwissen mit technologischem Know-how vereinen. In einer globalen Ökonomie entscheiden Agilität und Schnelligkeit, mit denen sich Unternehmen, insbesondere auch im Bank- und Versicherungssektor an neue Trends, Technologien und organisatorische Veränderungen bis hin zu neuen Geschäftsmodellen anpassen können, über deren langfristigen Erfolg. In unserem berufsbegleitenden Masterstudium 'Bank- und Versicherungsmanagement' bilden wir Expertinnen und Experten aus, die nachhaltig zu diesem Erfolg beitragen werden.“

Im Zuge des Masterstudiums tauchen wir mit unseren Studierenden in die Thematik der FinTechs und InsurTechs ein. Stellen diese Unternehmen eine Gefahr für die traditionellen Geschäftsmodelle von Banken und Versicherungen dar? Wie können Kooperationen ausgestaltet sein und lohnt sich eine Investition? Welchen Mehrwert schaffen FinTechs und InsurTechs? Ist Agilität und Schnelligkeit immer ein Benefit? Fragen auf die unsere Absolventinnen und Absolventen gezielt Antworten geben können. Das Studium, das Theorie und Praxis optimal vereint, ermöglicht unseren Studierenden im Zuge einer Exkursion den Blick Hinter die Kulissen dieses dynamischen und aufstrebenden Bereichs.

Innovative Lehrkonzepte sind uns ein Anliegen. Um Entscheidungs-, Innovations-, und Handlungsfähigkeiten sowie die Kompetenz zum vernetzten Denken und zur Problemlösung weiter zu stärken, werden im Zuge des Studium Case Studies renommierter Institutionen behandelt. Die Kombination von Theorie und Praxis steht im Mittelpunkt. Ein weiteres Asset: Neben Präsenzlehrveranstaltungen mit herausragenden Vortragenden aus der Praxis, von Fachexpertinnen und Fachexperten bis hin zu Vorständen, bieten wir neben Blended Learning auch digitalisierte Lehrveranstaltungen an, in denen Studierende ihren Studienfortschritt je nach Möglichkeit selbst bestimmen und online absolvieren können.

Tipp:

Besuchen Sie unseren Online Info-Abend am 28. Mai 2020 und informieren Sie sich über das Bachelorstudium „Bank- und Versicherungswirtschaft“ und das Masterstudium „Bank- und Versicherungsmanagement“ beim virtuellen Open House am 3. Juni 2020.

Das neue Curriculum im Detail

1. Semester

Finance and Accounting 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752106 International GAAP 2 SWS 3 ECTS
Die LV hat zum Ziel, Studierende zu einem prinzipiellen Verständnis von Bilanzen, GuV- und Kapitalflussrechnungen, die nach internationalen Richtlinien wie IFRS/US GAAP erstellt wurden, und den Verknüpfungspunkten zwischen diesen, zu führen. Der zweite Teil der LV greift einige ausgewählte bank- bzw. versicherungsspezifische Vorschriften im IFRS Regelwerk heraus.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Rechnungslegungsprinzipien; Internationale Standards;
[2] Aufbau eines Jahresberichtes;
[3] Wichtige Positionen in Bilanz/GuV-Rechnung/Kapitalflussrechnung;
[4] Verknüpfungspunkte zwischen Bilanz/GuV Rechnung/Kapitalflussrechnung;
[5] Typischer Aufbau von Bank- bzw. Versicherungsabschlüssen (Bilanz, GuV);
[6] Wichtige bank- bzw. versicherungsrelevante IFRS Vorschriften (zum Zeitpunkt 10/2013 u.a. IFRS 4, 7, 9 und IAS 32, 39);
[7] Case Study: Abbildung von Geschäftsvorgängen im Geschäftsabschluss.

Unterrichtssprache optional Englisch.
Finance and Accounting 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752107 Quantitative Grundlagen des Risikomanagements 2 SWS 4 ECTS
Die LV soll quantitative Methoden, auf die in weiterführenden Lehrveranstaltungen aufgebaut wird, vermitteln. Dabei werden stochastische Grundkonzepte vorgestellt und Vorteile und Problematiken ausgewählter stochastischer Methoden (Normalverteilung, Value at Risk etc.) im Praxiseinsatz aufgezeigt. Der Fokus liegt auf der Anwendung stochastischer Methoden.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Zufallsvariablen und Risiko; Verteilung und Dichte; Momente einer Verteilung;
[2] Eigenschaften des Erwartungswerts und der Varianz;
[3] Normalverteilung: zentraler Grenzwertsatz, Eigenschaften, Standardisierung von Zufallsvariablen;
[4] Risikomaße: Volatilität, Value at Risk; Expected Shortfall;
[5] Nicht-symmetrische bzw. heavy-tailed Verteilungen;
[6] Aggregation unabhängiger Risiken: z.B. Individuelles Risikomodell in einer Non-life Versicherungsanwendung, Berechnung der Portfoliomomente;
[7] Zufallsvektoren; Stochastische Abhängigkeit; Korrelationen; Konzept von Copulas;
[8] Empirische Datenanalyse (u.U. softwareunterstützt);
[9] Momente einer empirischen Verteilung; Parameterschätzung durch Moment Matching.
Optionale Inhalte können umfassen:
[10] Binomialverteilung; Binomialbäume;
[11] Random Walks; Wiener Prozesse.
Internationales Finanzsystem und Regulatorik | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 200752102 Finanzmarktregulierung und Geldpolitik 3 SWS 5 ECTS
Die LV vermittelt den Studierenden ein Verständnis von Regulierungsmaßnahmen im Finanzsystem und präsentiert im Überblick diesbezüglich aktuelle Entwicklungen in der EU. Die LV soll die zentralen Bausteine der Geldtheorie und Geldpolitik mit einem Fokus auf den europäischen Wirtschaftsraum vermitteln. Dabei werden theoretische Konzepte durch vergangene oder aktuelle Beispiele illustriert.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Zielsetzungen der Finanzmarktregulierung; Regulierungstheorie;
[2] Internationale Regulierungssysteme: Vergleich, nationale und übernationale Regeln und allgemeine Finanzmarktregulierung in der EU;
[3] Praxis der Bankenregulierung in der EU (derzeit Basel II/III), Versicherungsregulierung in der EU (derzeit
Solvency II) und von Finanzmärkten in der EU;
[4] Marktaufsicht: Ziele, Aufgaben, Tätigkeitsfelder, Institutionen (inkl. FMA), Sanktionsmöglichkeiten;
[5] Europäische Aufsichtsarchitektur: Joint Committee, EIOPA, EBA, ESMA.
[6] Geld: System und Funktionsweise, Multiplikatoren, Angebot und Nachfrage;
[7] Inflation; die "optimale" Inflationsrate;
[8] Instrumente und theoretische Wirkung der Geldpolitik;
[9] Funktionsweise von Zentralbanken; Bilanzen von Zentralbanken (ECB/FED);
[10] Geldpolitik im Kontext konjunktureller Maßnahmen; Taylor Regel;
[11] Empirische Wirksamkeit der Geldpolitik.
Internationales Finanzsystem und Regulatorik | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 200752101 Internationales Finanzsystem 2 SWS 4 ECTS
Die LV stellt die verschiedenen Finanzmärkte vor und beleuchtet die Rolle einzelner Finanzmarktteilnehmer/innen. Zudem werden Studierende mit einem erweiterten Verständnis bezüglich Informationsverarbeitung, Risiko und Verzinsung auf Märkten ausgestattet. Gängige Finanzinstrumente werden vertieft und mit einem Fokus auf praktische Aspekte behandelt.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Finanzmärkte und die Rolle von Finanzmarktteilnehmer/inne/n (insbesondere Banken und Versicherungen);
[2] Liquidität und Markteffizienz; Arbitrage;
[3] Risiko und Zinsen; Zinsstrukturkurve; Zentralbanken;
[4] Finanzierungsmärkte: Fixed Income, Equity;
[5] FX Märkte;
[6] Derivate: Forwards, Futures, Swaps, Optionen.
Optionale Inhalte können umfassen:
[7] Marktzyklen und Finanzkrisen;
[8] Trading; Clearing und Settlement.
Internationales Finanzsystem und Regulatorik | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 200752103 Verbraucher-, Anleger- und Gläubigerschutz 2 SWS 3 ECTS
Die LV diskutiert die geltenden Regeln und Gesetze in Bezug auf den Verbraucher/innen-, Anleger/innen- und Gläubiger/innenschutz in Bezug auf den Finanz- bzw. Versicherungssektor. Dabei werden Studierende im Speziellen für die Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit von Banken und Versicherungen sensibilisiert.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Überblick über den rechtlichen Rahmen des Kund/inn/en- und Gläubiger/innenschutzes in Bezug auf Bank- und Versicherungsgeschäfte;
[2] Relevante Inhalte aus EU Richtlinien: z.B. derzeit Verbraucherkredit-RL, Fern-Finanzdienstleistungs-RL;
[3] Relevante Inhalte aus nationalen Gesetzen: z.B. derzeit Bankwesengesetz BWG, Verbraucherkreditgesetz VKrG, Versicherungsaufsichtsgesetz VAG, Versicherungsvertragsgesetz VVG, Konsumentenschutzgesetz KSchG, Fern-Finanzdienstleistungs-Gesetz FernFinG, Maklergesetz;
[4] Beratungs- und Aufklärungspflichten; Ombudsmannservice; Schadensersatzansprüche;
[5] Grundzüge des Insolvenzrechts;
Optionale Inhalte können umfassen:
[6] Einlagensicherung im internationalen Vergleich;
[7] Aktuelle bank- bzw. versicherungsrelevante OGH Erkenntnisse/Urteile;
Marketing and Sales | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752109 CRM, Markt- und Kundenanalyse im Finanzsektor 2 SWS 3 ECTS
Die Markt- und Kund/inn/enanalyse bildet eine wesentliche Basis für die kund/inn/enorientiert strategische Ausrichtungim Finanzsektor. Die LV stellt Methoden der Markt- und Kund/inn/enanalyse vor, und diskutiert deren Einsatz einerseits (a) bei der Erschließung neuer Märkte bzw. von Neukund/inn/en, und andererseits (b) als Wettbewerbsvorteil im Bereich des Customer Relationship Management und der Kund/inn/enretention.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Allgemeine Kundentheorie: Typisierung und Segmentierung von Kund/inn/en, Erkennen von Kund/inn/enbedürfnissen, Analyse des Risikoabsicherungsbedarfs, etc.;
[2] Qualitative und quantitativ-statistische Methoden der Markt- und Kund/inn/enanalyse;
[3] Analyse Neukund/inn/en bzw. neue Märkte: Markt- und Kund/inn/enanalyse zur Unterstützung vertrieblicher Vorhaben wie Markteintritt, Erschließung von Kund/inn/engruppen- oder Segmenten, Lebenszyklusmodelle;
[4] Analyse Bestandskund/inn/en: Kund/inn/enclustering, CRM zur Erhöhung der Cross Selling Rate, Schätzung von Kaufwahrscheinlichkeiten, Key Account Management.
Optionale Inhalte können umfassen:
[5] Wahl von Vertriebsstrategien in Abhängigkeit von Kund/inn/enbedürfnissen und -gruppen;
[6] CRM Möglichkeiten durch den Einsatz von E-Commerce Lösungen.
Marketing and Sales | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752108 Customer Journey Management 2 SWS 3 ECTS
Die Lehrveranstaltung vermittelt ein modernes kund/inn/enorientiertes Verständnis für das Marketing von Finanzdienstleistungen und -produkten im digitalisierten Zeitalter.

Die Kerninhalte umfassen unter anderem:
[1] Customer Experience Management
[2] Prozessorientierte Messung der Customer Experience
[3] Customer Journey Phasen
[4] Touchpoint Identifikation, Generierung und Management
[5] Customer Journey Modelle (zB AIDA, Moments of Truth, Aufgesang)
[6] Customer Journey Mapping
Personal Sklls 1 | Projektarbeit (PT) | Coursecode: 200752105 Agiles Projektmanagement 2 SWS 3 ECTS
Die LV vermittelt die Rolle und moderne Techniken des agilen Projektmanagements. Hierbei steht das Arbeiten im Team im Vordergrund, allgemeine Kompetenzen in den Bereichen Kommunikation, Entscheidungsfindung im Team und Problemlösung werden im Rahmen einer Projektarbeit weiterentwickelt.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Grundlegende Einfu¨hrung in agiles Projektmanagement
[2] Lebenszyklus eines agilen Projekts im Vergleich zu klassischem Projektmanagement
[3] Kanban
[4] Toyota Production System und die Bedeutung eines Task-Boards
[5] Scrum Prozess
[6] Mo¨glichkeiten der Priorisierung und Scha¨tzung, Sprint Review
[7] Die einzelnen Rollen im Scrum;
[8] Lean Startup Methode
Personal Sklls 1 | Übung (Ue) | Coursecode: 200752104 Personal Skills und Kommunikation im Vertrieb 2 SWS 2 ECTS
Die LV umfasst das Erarbeiten der Methodenkompetenzen und persönlichen Kompetenzen der Studierenden mithilfe eines Kompetenzportfolios und diskutiert Kommunikationstechniken sowie deren gezielte Umsetzung durch die Studierenden.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Personal Skills - Erstellung eines Kompetenzportfolios;
[2] Theorie Kommunikationstechniken und praktische Umsetzung;
[3] Gezielte Anwendung/Kommunikationstraining in Kleingruppen in Bezug auf den Bank- und Versicherungsbereich (zB Verkaufsgespräch, Produktpräsentation).
Optionale Inhalte können umfassen:
[4] Alternative/Kreative Präsentationsmethoden.

2. Semester

Finance and Accounting 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752205 Analyse von Geschäftsberichten 2 SWS 3 ECTS
In dieser LV sollen Studierende ein prinzipielles und integratives Verständnis für die verschiedenen Komponenten von Unternehmensabschlüssen erlernen. Dabei soll der Schwerpunkt auf die Vergleichbarkeit von Rechnungslegungsgrößen und Kennzahlen gelegt werden, wobei zwischen Gewerbe-/Industrieunternehmen und Bank- bzw. Versicherungsunternehmen (vorbereitend für den vertiefenden Controlling-Teil) unterschieden wird.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Qualitative Analyse und Informationsbeschaffung aus Konzernabschlüssen;
[2] Vergleichbarkeit von Konzernabschlüssen bzw. Rechnungslegungsspielräume;
[3] EBITDA;
[4] Wichtige Kennzahlen für Gewerbe- und Industrieunternehmen;
[5] Wichtige Kennzahlen für Bank- und Versicherungsunternehmen;
[6] Case Study zu Kennzahlen.
Optionale Inhalte können umfassen:
[7] Multiples Valuation;
[8] DCF Valuation.

Unterrichtssprache optional Englisch.
Finance and Accounting 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752206 Asset Management 2 SWS 3 ECTS
Die LV vertieft zentrale Inhalte der modernen Portfoliotheorie und ihrer Erweiterungen und diskutiert gängige Risiko- und Performancemaße. Darüber hinaus wird auf die Investitions- und Vorsorgeentscheidungen privater Investor/inn/en eingegangen.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Präferenz unter Unsicherheit; Entscheidungsfindung mittels Nutzentheorie;
[1] Markowitz Portfoliotheorie;
[2] Das CAPM und seine Erweiterungen und Nachfolger;
[3] Risikoadjustierte Performancemessung;
[4] Passives und Aktives Portfoliomanagement: Indextracking, Constant Mix, CPPI;
[5] Investition im Lebenszyklus.
Optionale Inhalte können umfassen:
[6] Probabilistische Abhängigkeitsstrukturen in der Portfoliooptimierung: Korrelation vs. Abhängigkeit, Copula-Konzept.

Unterrichtssprache optional Englisch.
Innovationsmanagement und Unternehmensstrategie | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752202 Entrepreneurship und Unternehmensstrategie 2 SWS 3 ECTS
Die LV führt allgemein in die Unternehmensführung und Unternehmensstrategie ein. Hierbei werden etablierte Methoden der Evaluierung und Innovation von Geschäftsmodellen vorgestellt. Ausgewählte Fallbeispiele illustrieren die kreative Lösungsfindung und das Strukturieren und Verfassen von zielorientierten Businessplänen.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Strategische Management Techniken: Visions-/Missions-/Zielformulierung, SWOT, etc.
[2] Analyse von Angebot/Nachfrage, Umwelt und Trends;
[3] Entrepreneurship als Prozess: Erkennen/Evaluieren/Umsetzen;
[4] Techniken zur kreativen Ideenentwicklung; Methoden zur Bewertung von Ideen allgemein; Methoden zur Strukturierung und Bewertung von Geschäftsideen;
[5] Innovationsmanagement in Unternehmen;
[6] Verfassung und Evaluierung von Businessplänen;
[7] Vorteile und Synergien bei der Zusammenfassung mehrerer Geschäftsfelder in einem Unternehmen.
Optionale Inhalte können umfassen:
[8] Möglichkeiten und Grenzen für Unternehmenswachstum;
[9] Innovation im Marketing: Segmentierung, Positionierung, Marketing-Mix, etc.
Innovationsmanagement und Unternehmensstrategie | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752201 Innovationsmanagement 2 SWS 3 ECTS
Die Lehrveranstaltung hat zum Ziel, ein Verständnis nachhaltiger Innovationsprozesse zu vermitteln, das über einzelne Produkt-, Service- oder Prozessinnovationen hinausgeht.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Dimensionen des Innovationsbegriffes und Grundlagen des Innovationsmanagements
[2] Transition Management und Innovationssysteme
[3] Sustainable Innovation
[4] Open Innovation
[5] Steuerung von Innovationen
[6] Untnernehmenskultur vs. Innovationskultur
[7] Potenzielle Widerstände gegen Innovationen
[8] Innovationen als Managementaufgabe
Prozess- und Projektmanagement | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752204 IT- und Datenmanagement 2 SWS 3 ECTS
Aufbauend auf den vorangehenden Lehrveranstaltungen in diesem Modul wird das Informations- und Datenmanagement in Bank- bzw. Versicherungsunternehmen mit den Schwerpunkten Administration, Datenschutz und IT-Voraussetzungen behandelt. Besonders im Finanz- bzw. Versicherungssektor kommt einem strukturierten Datenmanagement zentrale Bedeutung in Bezug auf Produktgestaltung, Preisfindung und Wahl von Vertriebskanälen zu.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Grundlagen des Informations- und Datenmanagements;
[2] Administrative und Strategische Aufgaben des Informationsmanagements;
[3] Methoden des Administrativen und Strategischen Informationsmanagements;
[4] Datenschutz;
[5] Spezifika der IT in Banken und Versicherungsunternehmen;
[6] Aktuelle Entwicklungen in der FDL Informatik;
[7] Relevanz von gesammelten Daten für Produktgestaltung und Preisfindung.
Optionale Inhalte können umfassen:
[8] SAP im Einsatz bei Banken/Versicherungen;
[9] Grundlagen des Datenbankdesigns.
Prozess- und Projektmanagement | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752203 Prozessmanagement und Digitalisierung von Geschäftsprozessen 2 SWS 3 ECTS
Die LV vermittelt allgemein die Bedeutung des prozessorientierten Denkens im Unternehmensumfeld und vertieft Prozessthemen im Bank- bzw. Versicherungssektor. Besonders wird auf die Qualitätssicherung bzw. -optimierung von Geschäftsabläufen und deren Digitalisierung eingegangen.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Definition, Bedeutung und Rolle von Geschäftsprozessen;
[2] Prozessorientiertes Denken; Prozessmodellierung; Einordnung von Prozessen in die Prozesslandschaft;
[3] Dokumentationsmöglichkeiten für Geschäftsprozesse; Wichtigkeit des Wissenserhalts im Unternehmen;
[4] Übersicht typische Geschäftsprozesse im Banksektor;
[5] Übersicht typische Geschäftsprozesse im Versicherungssektor;
[6] Sicherung der internen Qualität bei Banken/Versicherungen; damit verbundene Wettbewerbsvorteile;
[7] Six Sigma System.
[8] Methoden zur Digitalisierung von GEschäftsprozessen
Vertiefung Bankmanagement:
Gesamtbanksteuerung 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752208 Risiko- und Kapitalmanagement in Banken 2 SWS 3 ECTS
Die LV diskutiert die Risikomessung und das Risikomanagement in einer Bank, wobei der Schwerpunkt im Kerngeschäft "Kredit" gelegt wird. Darauf basierend werden Möglichkeiten der Risikosteuerung diskutiert unter dem Aspekt, regulatorischen und ökonomischen Kapitalanforderungen zu genügen. Ein Fokus wird hierbei auf die in Österreich bzw. Europa geltenden Vorschriften (derzeit Basel II/III) gelegt.
Im Rahmen der LV soll durch die Studierenden selbstständig ein Modell zur Berechnung der Kapitalerfordernis einer Bank aufgebaut werden. Durch die konkrete Anwendung wird so ein breites Verständnis für Wirkungszusammenhänge geschaffen.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Bankbetriebliche Risikoarten;
[2] Rechnungslegungs-, aufsichtsrechtl. und organisat. Anforderungen;
[3] Quantifizierung von Risiken: RWA, Expected Loss, Unexpected Loss, VaR, ES, Modellrisiko, etc.;
[4] Ökonomisches und regulatorische Kapitalunterlegung (inkl. Basel II/III), Standard bzw. int. Risikomodelle, Risikokosten, Kapitalkosten;
[5] Steuerung des Kreditportfolios (Qualitätsanforderungen, Limitsysteme, KSA/IRBA, Kapitalallokation);
[6] Steuerung des Zinsrisikos;
[7] Aktives Bilanz- und Risikomanagement: Bilanz vs. Risikosteuerung, Syndizierung von Risiken, Verbriefung von Risiken.
Optionale Inhalte können umfassen:
[8] Steuerung von Währungsrisiken, operationellen, und sonstigen Risiken;
[9] Außerbilanzielle Risiken;
[10] Einsatz von Derivaten im Risikomanagement der Banken;
[11] Kapitalerhöhungen; Dividendenstrategien.
Gesamtbanksteuerung 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752207 Treasury und Liquiditätsmanagement in Banken 2 SWS 3 ECTS
Die LV vermittelt die wesentlichen Bestandteile des Liquiditätsmanagements einer Bank. Dabei werden Risiken, regulatorische Anforderungen und verfügbare Instrumente vertieft diskutiert.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Liquiditätsmanagement im Bankensektor;
[2] Depotgeschäft;
[3] Risiken aus der Fristentransformation; Sun Spot, Bank Run Phänomene;
Liquiditätskennzahlen: Mindestliquiditätsquote, strukturelle Liquiditätsquote;
[4] Regulatorische Liquiditätsanforderungen;
[5] Geld- bzw. Briefmarktinstrumente: Verbriefung, Repos, CP, ABS, CDO, ECB Instrumente, Anleihen, Convertibles, Hybrids.
Optionale Inhalte können umfassen:
[6] Prozess der Anleihenauflage bei Banken (Treasury); Informationsauflagen;
[7] Krit. Betrachtung der Bankenliquidität in vergangenen Finanzkrisen;
[8] Settlement im Trading und Liquidität.
Retail Banking | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752210 Innovative Geschäftsmodelle im Retail Banking 2 SWS 3 ECTS
Die LV diskutiert unterschiedliche Geschäftsmodelle im Bereich des Retail Banking vor dem Hintergrund der in den letzten Jahren zu beobachtenden Veränderungen sowohl auf der Nachfrageseite (vor allem verändertes Kundenverhalten, demographische Entwicklung, Urbanisierung) als auch auf der Angebotsseite (vor allem Aufbrechen klassischer Vertriebswegstrukturen, verschärfter Verdrängungswettbewerb, Standardisierung von Geschäftsprozessen und Leistungen).

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Konsequente Ausrichtung der Bankdienstleistungen an den unmittelbaren Kundenbedürfnissen („Kundenzentrierung“);
[2] Alternative Vertriebsstrukturen: Filialzentrierte Multikanalstrategie, Direktbanken und mediale Vertriebsstrategie, Mobiler Vertrieb;
[3] Vernetzung der einzelnen Vertriebswege zur Befriedigung der Bedürfnisse hybrider Bankkund/inn/en („Kund/inn/enerlebnis“);
[4] Unternehmerische Entscheidungen im Zusammenhang mit dem Produktportfolio;
[5] Digitale Technologien, mobile Kommunikationsformen und soziale Medien als integrativer Bestandteil von anpassungsfähigen Geschäftsmodellen;
[6] Erweiterung von Geschäftsfeldern und die Rolle branchenfremder Wettbewerber/innen;
[7] Etablierung von schlanken und effizienten Geschäftsprozessen.
Optionale Inhalte können umfassen:
[8] Innovative Marketingstrategien.
Retail Banking | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752209 Produktmanagement im Retail Banking 2 SWS 3 ECTS
Die LV diskutiert die Produkte und Preisfindung im Geschäftsbereich Retail Banking. Besonderes Augenmerk gilt der Risiko- und Ertragssteuerung im Retail Banking-Geschäft von Seiten der Bank.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Übersicht Privat- und KMU-Kundenbereich; Produktpalette;
Besonderheiten Privat- vs. KMU;
[2] Möglichkeiten der Privat- und KMU-Kundenfinanzierung;
[3] Kreditvergabe: Beurteilung der Kreditqualität; Sicherheiten; Prozesse bei Zahlungsverzug bzw. im Konkursfall; Kreditüberwachung und typische Covenants;
[4] Besonderheiten in der privaten Immobilienfinanzierung; Grundkonzept Immobilienbewertung; Sicherheiten; Management des Zinsänderungsrisiko; zinsfreie Perioden;
[5] Preisgestaltung: Kredite, Asset Management Fees, Serviceangebot (Giro/Karten etc.);
[6] Spezialprodukte Privatkundengeschäft: Bausparen, Lebensversicherung; Cross-Selling.
Optionale Inhalte können umfassen:
[7] Grundideen Vermögensveranlagung;
[8] Prozessphasen der Produktentwicklung: Initialisierung bis Produkt Controlling.
Vertiefung Versicherungsmanagement:
Integrierte Versicherungssteuerung 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752215 Risiko- und Kapitalmanagement in Versicherungen 2 SWS 3 ECTS
Die LV vertieft das Verständnis für Risikomanagement als Kernaufgabe im Versicherungsunternehmen und zeigt den Zusammenhang zwischen Risiko und Ertrag im Kerngeschäft auf. Dabei werden die Themen besonders im Hinblick auf die aktuellen regulatorischen Rahmenbedingungen betrachtet.
Im Rahmen der LV soll durch die Studierenden selbstständig ein Modell zur Berechnung der Kapitalerfordernis einer Versicherung aufgebaut werden. Durch die konkrete Anwendung wird so ein breites Verständnis für Wirkungszusammenhänge geschaffen.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Versicherungsbetriebliche Risikoarten;
[2] Rechnungslegungsanforderungen, aufsichtsrechtliche und organisatorische Anforderungen;
[3] Verständnis für den Zusammenhang zwischen Risiko und Kapital;
[4] Detailwissen zur aktuellen Regulierung (Solvency II);
[5] Aufbau und Anwendung eines risikobasierten Kapitalmodells (Solvency II);
[6] Erkennen von Wirkungszusammenhängen in Bezug auf Risiko und Kapital;
[7] Risiko- und Kapitalplanung von Versicherungsunternehmen.
Optionale Inhalte können umfassen:
[8] Steuerung von operationellen und sonstigen Risiken;
[9] Einsatz von RV/ILS im aktiven Risikomanagement bei Versicherungen.
Integrierte Versicherungssteuerung 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752214 Rückversicherung und Alternativer Risikotransfer 1 SWS 2 ECTS
Die LV diskutiert die Rückversicherung als wichtiges Instrument der Risiko- und Kapitalsteuerung in Versicherungen und zeigt konkrete Einsatzmöglichkeiten auf. Dabei soll auch auf Naturkatastrophen und deren Modellierung eingegangen werden.
Die LV ist somit als Ergänzung zur LV Risiko- und Kapitalmanagement zu sehen. Zusätzlich werden Insurance Linked Securities als Alternative zur klassischen Rückversicherung präsentiert.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Rückversicherungsvertragsarten und Auswirkungen auf das Risikoprofil;
[2] Markt für Rückversicherungen; Counterparty-Risiko des Rückversicherers;
[3] Naturgefahren: Überblick, Modellierung und Bewertungsgrundlagen;
[4] Praktischer Ablauf der Beziehung Erst-/Rückversicherer (inkl. Datenaustausch);
[5] Berücksichtigung von bestehenden Rückversicherungsverträgen in der Bilanz und in den Kapitalanforderungen (derzeit z.B. Solvency II);
[6] Alternativer Risikotransfer: Verbriefung von Versicherungsrisiken (inkl. Kosten), Insurance Linked Securities, aktueller Markt für ILS, Einsatzmöglichkeiten für ILS.
Optionale Inhalte können umfassen:
[7] Typische Gestaltung von Rückversicherungsverträgen;
[8] Konsequenzen einer Insolvenz des Erst- oder Rückversicherers;
[9] Mortality Swaps und Mortality-Linked Securities.

Unterrichtssprache optional Englisch.
Produktmanagememt in Versicherungen | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752211 Produktmanagement in der Personenversicherung 3 SWS 4 ECTS
Die LV gibt eine Übersicht über die wesentlichen Produkte der Personenversicherung und ihre Kalkulation. Vor dem Hintergrund neuer Rahmenbedingungen wird der Produktentwicklung viel Platz eingeräumt. Vor allem der Zusammenhang zwischen Produkteigenschaften und Risiko- bzw. Kapitalbedarf, und somit eine ökonomische Sichtweise, soll im Mittelpunkt stehen.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Lebensversicherungsprodukte: klassische Lebensversicherung (Er- vs. Ableben); Fonds- und indexgebundene Versicherung; moderne Varianten der klassischen Lebensversicherung (z.B. Kombinationen mit fonds- und indexgebundenen Produkten);
[2] Krankenversicherungsprodukte: Adverses Selektionsproblem und Selbstbehalte (Signalling); Produktvarianten der Krankenversicherung;
[3] Unfallversicherungsprodukte und Tarifierung
[4] Produktentwicklungsprozess (Vertrieb, Aktuariat, Back-office) Fallbeispiele;
[5] Produktkalkulation auf Basis von individuellen Merkmalen.
Optionale Inhalte können umfassen:
[6] Bewertung von Optionen und Garantien in der Lebensversicherung;
[7] Vergleichende Analyse privater Krankenversicherungssysteme im Ausland; z.B. Beispiele Schweiz, USA.
[8] Ideen und Probleme bei der Modellierung von Mortalitätsrisiko.
Produktmanagememt in Versicherungen | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752212 Produktmanagement in der Sachversicherung 1 SWS 1.5 ECTS
Die LV vermittelt das Verständnis für die Produktgestaltung und die Grundlagen der Prämienkalkulation in der Sachversicherung.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Sachversicherungsprodukte, insb. Feuer, Sturm, Einbruchsdiebstahl, Leitungswasser, Transport, KFz-Versicherung
[2] Vertragskonstruktion: Verständnis von Bonus-Malus Systemen;
Wirkung von Selbstbehalten; Limite; Motivation von Self-Insurance/Self-Protection;
[3] Prämienermittlung; Bedarfsprämie, Kosten, Risikoaufschlag, mehrjährige Prämienkalkulation;
[4] Kalkulation bei Produktbündelung, Cross-Selling, Gesamtkund/inn/enbetrachtung, Beteiligung des Vertriebs am Produkterfolg;
[5] Behandlung von Großschäden, Kumulschäden; vertragliche Aspekte
[6] Moderne aktuarielle Konzepte: z.B. Credibility Ansatz, Clustering, Multivariate Analysen, Neuronale Netze;
[7] Risikoadäquate Preisfestsetzung als wirtschaftliches Steuerungsinstrument
Produktmanagememt in Versicherungen | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752213 Produktmanagement in der Vermögensversicherung 1 SWS 1.5 ECTS
Die LV vermittelt das Verständnis für die Produktgestaltung und die Grundlagen der Prämienkalkulation in der Sachversicherung.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] KFz-Haftpflichversicherung
[2] Betriebshaftpflichversicherung und Produkthaftpflicht
[3] Spezielle Deckung für bestimmte Berufsgruppen
[4] Rechtschutzversicherung
[5] Betriebsunterbrechnungsversicherung
[6] Kreditversicherungen
[7] Prämienermittlung; Bedarfsprämie, Kosten, Risikoaufschlag, mehrjährige Prämienkalkulation;
[8] Behandlung von Großschäden, Kumulschäden; vertragliche Aspekte.
[9] Moderne aktuarielle Konzepte: z.B. Credibility Ansatz, Clustering, Multivariate Analysen, Neuronale Netze;
[10] Risikoadäquate Preisfestsetzung als wirtschaftliches Steuerungsinstrument.

3. Semester

Forschungsmethoden | Seminar (Se) | Coursecode: 200752304 Qualitative Forschungsmethoden 2 SWS 2 ECTS
Die LV vermittelt die Grundlage zum Strukturieren und Verfassen von Texten nach international etablierten wissenschaftlichen Standards. Das Seminar setzt Standards für das Verfassen von Projekt- und Seminararbeiten in nachfolgenden Kursen. Zusätzlich werden qualitative Forschungstechniken, wie z.B. Interviews oder Fragebögen, vorgestellt.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Quellensuche;
[2] Anforderungen an wissenschaftliche Texte; Quellenangaben, Zitierregeln;
[3] Wissenschaftliche Formulierung von Fragestellungen und Strukturierung wissenschaftlicher Texte;
[4] Qualitative Techniken im wissenschaftlichen Arbeiten: z.B. Verknüpfung mehrerer Quellen, Definition von Hypothesen, Konstruktion und Auswertung eines Fragebogens, Konzeption, Durchführung und Dokumentation qualifizierter Interviews, etc.;
[5] Qualitative Forschungsmethoden (Fokusgruppen, Interviews und deren Auswertung bzw. systematische Analyse)
Forschungsmethoden | Seminar (Se) | Coursecode: 200752305 Quantitative Methoden und Forschungsseminar 2 SWS 3 ECTS
Die LV vermittelt quantitative Methoden, die bei der Verfassung wissenschaftlicher Arbeiten u.a. im Finanz- bzw. Versicherungsbereich, so z.B. beim Verfassen der Masterarbeit, eingesetzt werden können. Die Leistungsbeurteilung erfolgt auf Basis eines dafür zu erarbeitenden Vorschlags zur Masterarbeit (Exposé). Dies soll die Studierenden dazu anhalten, sich bereits frühzeitig mit der Thematik ihrer Masterarbeit auseinanderzusetzen, sodass das eigentliche Verfassen der Arbeit im 4. Semester effizient und zeitgerecht erfolgen kann.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Datenerhebung, Datenbearbeitung, Datenanalyse;
[2] Deskriptive statistische Methoden zur Beschreibung von Daten;
[3] Testen von Hypothesen;
[4] Regressionsanalysen;
[5] Erarbeitung eines Vorschlags zur
Themenstellung/Strukturierung der Masterarbeit im Rahmen der Seminararbeit.
Optionale Inhalte können umfassen:
[6] Einführung in die Zeitreihenanalyse.
Personal Skills 2 | Übung (Ue) | Coursecode: 200752301 MitarbeiterInnenführung und Motivation 2 SWS 2 ECTS
Die LV umfasst die Vermittlung von Methoden der Mitarbeiter/innen-führung und -motivation. Die Themen werden zuerst allgemein und dann speziell mit Bezug auf die Teamführung im Unternehmensumfeld behandelt.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Methoden der Mitarbeiter/inn/enführung;
[2] Motivationstechniken;
[3] Anreizsysteme;
[4] Work-Life Balance;
Optionale Inhalte können umfassen:
[5] Rollenspiele, zB Mitarbeiter/innengespräch; diese verhaltensorientierte Unterrichtsmethodik soll jedenfalls mithilfe eines geeigneten Instrumentes begleitet werden, zB Reflexionsbericht;
[6] Weiterentwicklung des Kompetenzportfolios.
Unternehmensfühung und Management 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752303 Change Management 2 SWS 3 ECTS
Aufbauend auf der Notwendigkeit von Innovation als nachhaltiger Erfolgsfaktor im Unternehmen werden in dieser LV die Steuerung, Kommunikation und das Konfliktmanagement in der Umsetzungsphase von Erneuerungsprozessen diskutiert. Dabei werden Konzepte anhand von Beispielen aus der Praxis illustriert. Im Rahmen der LV werden von den TeilnehmerInnen Case Studies ausgearbeitet und präsentiert.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Rahmenbedingungen, die zu Wechsel führen: z.B. technische Innovation, Verknappung von Zeit und Geld, Zunahme der Komplexität, Globalisierung;
[2] Coaching und Entwicklung von Mitarbeiter/inne/n;
[3] Entwicklung der Unternehmensorganisation; Prozessorientierte Steuerung; Besetzung von Schlüsselpositionen; Führung mit Zielvereinbarungen;
[4] Kommunikationsgestaltung bei Veränderungen;
[5] Konfliktmanagement; Umgang mit Widerstand;
[6] Organisatorische Veränderungen bei Fusionen und Akquisitionen.
Optionale Inhalte können umfassen:
[7] Maßnahmensetzung zur Veränderung der Unternehmenskultur;
[8] Auswahl und Einsatz externer Berater/innen;
[9] Diskussion von Fallstudien im Change Management.
Unternehmensfühung und Management 1 | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 200752302 Corporate Governance & Compliance 2 SWS 3 ECTS
Die LV diskutiert die Compliance mit Gesetzen, regulatorischen Vorschriften, Verhaltensregeln, Best Practice Standards und freiwillig befolgten Vorgaben in einem Unternehmen, mit einem Fokus auf den Bank- bzw. Versicherungssektor. Dabei wird auch die Umsetzung des Compliance-Managements diskutiert und anhand von praktischen Beispielen illustriert.Die LV vermittelt zudem allgemein ein Bewusstsein für Corporate Governance, und geht im Speziellen auf in Österreich zur Anwendung kommende Regeln für gute und nachhaltige Unternehmensführung und Unternehmenskontrolle ein.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Grundlagen und Umfang: Gesetze, Richtlinien, Regulierung, Verhaltenscodices;
[2] Praktische Implementierung im Unternehmen; Compliance-Management Systeme; Herausforderungen bei der Umsetzung;
[3] Standard Compliance Code der österreichischen Kreditwirtschaft (WKO) und der österreichischen Versicherungswirtschaft (WKO);
[4] Compliance Codes im internationalen Vergleich;
[5] Österreichischer Corporate Governance Codex;
[6] OECD Grundsätze der Corporate Governance; Europäischer Corporate Governance Rahmen;
[7] Corporate Governance Spezifika im Finanz- bzw. Versicherungssektor;

Optionale Inhalte können umfassen:
[8] Vergleich des österreichischen Kodex zu anderen nationalen Kodizes: z.B. Swiss Code of Best Practices.
Vertiefung Bankmanagement:
Corporate and Investment Banking | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752308 Corporate Banking 2 SWS 3 ECTS
Die LV diskutiert die Produkte und Geschäftsmodelle im Geschäftsbereich Corporate Banking. Hierbei werden die Unterschiede zum Privatkund/inn/engeschäft herausgehoben. Besonderes Augenmerk gilt der Risiko- und Ertragssteuerung im Kommerzkundengeschäft von Seiten der Bank.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Übersicht Geschäftskund/inn/enbereich; Produktpalette; Abgrenzung zum Privatkund/inn/engeschäft;
[2] Möglichkeiten der Unternehmensfinanzierung;
[3] Kreditvergabe: Beurteilung von Unternehmensstrategien, Businessplänen, der Geschäftsführung, der Corporate Governance, des Unternehmenswertes; Sicherheiten; Konglomeratsstrukturen und Relevanz im Konkursfall; Kreditüberwachung und typische Covenants;
[4] Spezifische Vertriebsstrategien im Corporate Banking;
Optionale Inhalte können umfassen:
[5] Spezialprodukte im Kommerzkundengeschäft: Cash-Management, strukturierte Finanzierungen, Veranlagung.
Corporate and Investment Banking | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200522310 Investment Banking 2 SWS 3 ECTS
Die LV gibt einen Überblick über die Tätigkeiten einer Investmentbank (IB) und grenzt diese von den Geschäftsbereichen einer klassischen Kommerzbank ab. Besonders wird hier die Rolle der IB bei M&A und im Bereich der Unternehmensfinanzierung über die Kapitalmärkte thematisiert.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Geschäftsbereiche im Investmentbanking;
[2] M&A: Motivation M&A, Merger, Friendly Takeover, Hostile Takeover, Poison Pills, Takeover Codes, Corporate Control (Verlinkung zum Corporate Governance Modul), typischer M&A Prozess (Verlinkung zum Change Management Kurs), Akquisitionsfinanzierung;
[3] Finanzierung über Kapitalmärkte: Equity Capital Markets (IPO/SPO), Debt Capital Markets (Unterscheidung Kredit/Bond, Financial Ratings), Underwriting vs. Bookbuilding, Convertibles, Hybrids, Buyer Groups of Capital Markets Instruments.
Optionale Inhalte können umfassen:
[4] Markets und Principal Investing: Market making, Client/Principal Trading.

Unterrichtssprache optional Englisch.
Corporate and Investment Banking | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752309 Projektfinanzierung 2 SWS 3 ECTS
Die LV stellt die Besonderheiten der Projektfinanzierung vor und grenzt diese von der klassischen Privatkund/inn/en- bzw. Unternehmensfinanzierung ab. Besonderer Wert wird auf Risikospezifika, strukturelle Aspekte, und Möglichkeiten des Risikocontrollings, der Risikosteuerung und der Profitsteuerung gelegt.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Überblick des Geschäftsbereichs Projektfinanzierung; Abgrenzung zur Unternehmens-bzw. Privatkund/inn/enfinanzierung;
[2] Finanzierungsvarianten in der Projektfinanzierung;
[3] Cash-Flow Analyse von Projekten; Risikocontrolling; Projektkennzahlen/Covenants;
[4] Strukturierung von Finanzierungslösungen; Capex/Zins-Fazilitäten;
[5] Strukturelle/Rechtliche Eigenheiten; Sicherheiten; Zweckgesellschaften (SPV); Ablauf im Konkursfall;
[6] Risiko und Kapitalunterlegung bei Projektfinanzierung; Bilanzmanagement durch Pfandbriefe, Covered Bonds.
Optionale Inhalte können umfassen:
[7] Case Studies für Finanzierungsprojekte: Immobilien, Infrastruktur, Öl/Gas/Energieerzeugung;
[8] Vertiefung Analyse von Immobilienrisiko.
Gesamtbanksteuerung 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752306 Controlling & Integrierte Unternehmenssteuerung in Banken 3 SWS 5 ECTS
Die LV stellt die Instrumente des Rentabilitäts- und Risiko-Controllings einer Bank vor, die eine wesentliche Basis zur Überwachung und Steuerung der Geschäftsprozesse darstellen. Hierbei wird der Fokus auf die Berechnung bankspezifischer Kennzahlen, sowie deren Dekomposition auf die einzelnen Geschäftsbereiche gelegt. Auf der quantitativen Ebene steht hierbei eine risikoadjustierte Ertragssteuerung im Mittelpunkt.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Funktionen und Aufbau des Bank-Controlling-Systems;
[2] Ergebnisermittlung, Marktzinsmethode;
[3] Übersicht Kennzahlen im Bankensektor mit Fokus auf das Kredit- und Depotgeschäft;
[4] Deckungsbeitragsrechnung (DBR) in der Bank;
[5] Risikocontrolling (inkl. Gesamtbank-VaR, ökonomisches Kapital)
[6] Performance Messung in der Bank; Ertrags-/Rentabilitätscontrolling: RoRAC, RoRWA, RoI;
[7] Verfahren zur Risiko- und Kapitalallokation; Dekomposition von Gesamtbankkennzahlen;
[8] Zielsetzungen von Kreditinstituten, Geschäftsmodelle von Banken, risikoadjustierte ertragsorientierte Banksteuerung;
[9] Verknüpfung des Liquiditäts-, Risiko- und Kapitalmanagements zu einer wertorientierten Gesamtbanksteuerung;
[10] Strategische Auswahl von Produktportfolio und Vertriebskanälen; Ergänzung durch branchenfremde Produkte;
[11] Verantwortung des Managements; Entscheidungsbefugnisse des Managements; Rolle der Kapitalgeber;
Vertriebsmanagement im Bankensektor | Projektarbeit (PT) | Coursecode: 200752307 Vertriebssteuerung im Bankensektor 2 SWS 3 ECTS
Besonders in Zeiten sich ständig ändernder Rahmenbedingungen und neuer Kommunikationstechnologien ist eine proaktive Steuerung des Vertriebs Grundlage für den Erfolg einer Bank. Die LV behandelt wesentliche Komponenten einer strategischen und operativen Vertriebssteuerung in einer Bank. Neben den funktionalen Aufgaben werden auch die rechtlichen/regulatorischen Rahmenbedingungen erarbeitet.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Vertriebspolitik und Vertriebsorganisation; Multikanalvertrieb;
[2] Vertriebsplanung;
[3] Strategisches vs. Operatives Vertriebscontrolling; Reporting und Benchmarking, Kennzahlen, SOLL-IST Analyse, Steuerungsmaßnahmen;
[4] Anreizsysteme für Vertriebsmitarbeiter/innen (ZV, Entlohnung etc.);
[5] Rechliche Rahmenbedingungen (Konsument/inn/enschutz, Steuerrecht, derzeit MiFid II etc.) und Einfluss der Regulierung;
[6] Anwendung der Lehrinhalte im Rahmen einer Case Study.
Optionale Inhalte können umfassen:
[7] Beispiele möglicher Probleme in der Vertriebssteuerung;
[8] Vertrieb über das Internet und neue Kommunikationskanäle.
Vertiefung Versicherungsmanagement:
Geschäftsmodelle in der Versicherung | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752314 Innovative Geschäftsmodelle in der Personenversicherung 2 SWS 3 ECTS
Die betriebliche und private Vorsorge gewinnen in Österreich zunehmend an Bedeutung, woraus sich zusätzliches Marktpotenzial im Bereich Personenversicherung für die Versicherungsunternehmen ergibt. In der LV soll auf diesen wichtigen Zweig näher eingegangen werden. Neben den Rahmenbedingungen werden Geschäftsmodelle konkreter Produkte diskutiert.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Rahmenbedingungen für Lebens-/Kranken-/Unfall-/Vorsorgeprodukte allgemein in Österreich; rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen;
[2] Rahmenbedingungen für betriebliche Krankenversicherungs- und Vorsorgeprodukte in Österreich; rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen;
[3] Produkte und Geschäftsmodelle: Vertriebs- und Risikostrategie; Produktklassen Zukunftssicherung, direkte Leistungszusagen, betriebliche Kollektiv-Versicherung, Pensionskassen, Mitarbeitervorsorgekassen, Gruppenkrankenversicherung;
[4] Besonderheiten im Vertrieb betrieblicher Krankenversicherungs- und Vorsorgeprodukte; Key Account Management;
[5] Aktuelle Entwicklungen im Versicherungssektor hinsichtlich innovativer Geschäftsmodelle in der Personenversicherung
Geschäftsmodelle in der Versicherung | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752315 Innovative Geschäftsmodelle in der Sach- und Vermögensversicherung 2 SWS 3 ECTS
Im Rahmen der LV wird zum einen die theoretische Komponente von Geschäftsmodellen bzw. der Unternehmensstrategie im Sach- und Vermögensversicherungsbereich erläutert. Die Theorie wird zum anderen durch Praxisbeispiele illustriert, die von den Studierenden reflektiert und diskutiert werden.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Rahmenbedingungen für Sach- und Vermögensversicherungsprodukte in Österreich;
[2] Geschäftsmodelle: Risiko- und Vertriebsstrategie;
[3] Vertriebsunterschiede private/gewerbliche Kunden;
[4] Adaptierung/Neugestaltung von Geschäftsmodellen als Reaktion auf geänderte Rahmenbedingungen;
[5] Fallbeispiele zu Innovativen Geschäftsmodellen von Kompositversicherern, Einsparten- bzw. Spezialversicherern, Direktversicherern;
Optionale Inhalte können umfassen:
[6] Schaden- und Leistungsmanagement im Sach- und Vermögensversicherung
[7] Auffinden von Versicherungsbetrugsfällen und Gegenmaßnahmen; Ertragsbezogene Aspekte;
[8] "Big Data" im Versicherungsbereich.
Integrierte Versicherungssteuerung 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752311 Aktuarielle Themen und ALM in Versicherungen 2 SWS 3 ECTS
In der LV werden die wesentlichen Tätigkeiten und Aufgaben eines/r Aktuar/in/s in der Versicherung erarbeitet. Dabei werden wichtige aktuarielle Themen aufgezeigt, die einen direkten Bezug zur Preisfindung der Produkte und im Kapital- und Risikomanagement der Versicherung haben. Dabei ist der Aktualitätsbezug wichtig. Ebenso werden die Möglichkeiten und Herausforderungen im Bereich des ALM vermittelt.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Überblick Rolle und Aufgabe eines/r Aktuar/in/s (Pricing, Reserving);
[2] Aktuarielle Produktentwicklung (inkl. Profit-Testing);
[3] Moderne Verfahren der Rückstellungsbewertung (z.B. Chain Ladder);
[4] Bewertung von Optionen/Garantien in Versicherungsverträgen;
[5] Versicherungstechnische Cash-Flows als Basis für ALM in Versicherungen;
[6] Wahl des Investment Portfolios bei Versicherungen; Regulatorischer Rahmen;
[7] Ideen im ALM bei Versicherungen (z.B. Volatilitätsquellen, Life vs. Non-Life, Sensitivitäten, Hedging, etc.).
Optionale Inhalte können umfassen:
[8] Sonstige moderne aktuarielle Themen (derzeit z.B. EEV/MCEV).
Integrierte Versicherungssteuerung 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752312 Controlling & Integrierte Unternehmenssteuerung in Versicherungen 3 SWS 5 ECTS
Die LV hilft den Studierenden, Controlling als strategisches Steuerungsinstrument im Versicherungsunternehmen zu verstehen. Das Aufzeigen von in der Praxis eingesetzten Methoden und die konkrete Anwendung stehen dabei im Mittelpunkt. Die LV schafft außerdem ein tiefgehendes Verständnis für Ursache-Wirkungszusammenhänge in Versicherungsunternehmen. Der Bogen soll von der Ziel- bzw. Strategierdefinition eines Unternehmens bis hin zur Messung der Zielerreichung gespannt werden. Ein wichtiger Aspekt ist die ökonomische Sichtweise im Sinne der Wertorientierung.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Funktionen und Aufbau des Versicherungs-Controlling-Systems;
[2] Kennzahlenbasierte strategische Unternehmensführung in Versicherungen;
[3] Produktkalkulation und Produktcontrolling;
[4] Verfahren zur Kapitalallokation; Dekomposition von Unternehmenskennzahlen;
Optionale Inhalte können umfassen:
[5] Kennzahlen für Kapitalanlagen;
[6] Zielsetzungen von Versicherungsunternehmen (inkl. Shareholder Value vs. Stakeholder Value); Geschäftsmodelle von Versicherungen;
[7] Ertrags- und wertorientierte Steuerung von Versicherungsunternehmen;
[8] Unternehmensbewertung von Versicherungsunternehmen (DCF, EVA, etc.);
[9] Wertorientierte Steuerung (Kennzahlenbaum, kapitalbasiert);
[10] Verantwortung des Managements; Entscheidungsbefugnisse des Managements; Rolle der Eigentümer/innen entsprechend der Organisationsform;
Vertriebsmanagement im Versicherungssektor | Projektarbeit (PT) | Coursecode: 200752313 Vertriebssteuerung im Versicherungssektor 2 SWS 3 ECTS
Besonders in Zeiten sich ständig ändernder Rahmenbedingungen und neuer Kommunikationstechnologien ist eine proaktive Steuerung des Vertiebs Grundlage für den Erfolg einer Versicherung. Die LV behandelt wesentliche Komponenten einer strategischen und operativen Vertriebssteuerung in einer Versicherung. Neben den funktionalen Aufgaben werden auch die rechtlichen/regulatorischen Rahmenbedingungen erarbeitet.

Die Kerninhalte umfassen:
[1] Vertriebspolitik und Vertriebsorganisation; Multikanalvertrieb;
[2] Vertriebsplanung;
[3] Strategisches vs. Operatives Vertriebscontrolling; Reporting und Benchmarking, Kennzahlen, SOLL-IST Analyse, Steuerungsmaßnahmen;
[4] Anreizsysteme im Vertrieb (ZV, Entlohnung, Provisionen etc.);
[5] Rechtliche Rahmenbedingungen (Konsument/inn/enschutz, Steuerrecht, derzeit IMD II, VersVG etc.) und Einfluss der Regulierung.
[6] Anwendung der Lehrinhalte im Rahmen einer Case Study.
Optionale Inhalte können umfassen:
[7] Beispiele möglicher Probleme in der Vertriebssteuerung;
[8] Vertrieb über das Internet und neue Kommunikationskanäle.

4. Semester

Masterarbeit und Masterseminar | Masterarbeit (MA) | Coursecode: 200752403 Masterarbeit und Masterprüfung 0 SWS 21 ECTS
In der Masterarbeit soll eine der jeweiligen Wahlvertiefung zuordenbare Themenstellung eigenständig und den wissenschaftlichen Normen entsprechend bearbeitet werden. Dabei sind eine praxisrelevante Problemstellung zu identifizieren, entsprechende Forschungsfragen daraus abzuleiten und diese unter Verwendung qualitativer und/oder quantitativer Forschungsmethoden zu beantworten.
Masterarbeit und Masterseminar | Seminar (Se) | Coursecode: 200752402 Masterseminar 2 SWS 2 ECTS
Das Seminar ist begleitend zur Masterarbeit strukturiert. Studierende präsentieren die Ergebnisse ihrer Masterarbeit im fortgeschrittenen Stadium und stellen sich einem kritischen Diskurs.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Didaktische Aufbereitung von wissenschaftlichen Themen;
[2] Präsentation und Diskussion der Ergebnisse der eigenen Masterarbeit im fortgeschrittenen Stadium;
[3] Diskussion und Kritik an anderen Masterarbeiten im Fachgebiet.
Unternehmensführung und Management 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 200752401 Ethische, soziale und Umweltbelange in der Unternehmensführung 2 SWS 3 ECTS
Die LV sensibilisiert die Studierenden für die Bedeutung ethischer, sozialer und ökologischer Belange als integralen Bestandteil der Unternehmensführung. Einem allgemeinen Teil folgt ein Fokus auf bank- bzw. versicherungsspezifische Themen.

Die Kerninhalte sollen umfassen:
[1] Grundkonzepte der Wirtschafts- und Finanzethik;
[2] Beispiel eines Ethik Codex in der Finanzbranche: CFA;
[3] Corporate Social Responsibility (CSR): Grundlagen, Einbindung in die Unternehmenskultur, Asymmetrische Information und Kommunikation, Wettbewerbsfähigkeit, Finanzmarkt, Profitverteilung, Shared Value;
[4] Sozial- und umweltbewusstes Investieren; Green Investments; Positive Investments; Community Investments; Impact Investments.
Optionale Inhalte können umfassen:
[5] Praxisbeispiele der Einbindung von CSR in Unternehmen;
[6] Produktgestaltung in den Bereichen Islamic Finance und Takaful Insurance.

Unterrichtssprache optional Englisch.
Vertiefung Bankmanagement:
Banking Innovations | Projektarbeit (PT) | Coursecode: 200752404 Banking Case Studies 1 SWS 2 ECTS
Im Rahmen der Lehrveranstaltung bearbeiten die Studierenden Fallstudien (Case Studies) aus dem Bereich der Bankwirtschaft. Die Auswahl der zu bearbeitenden Case Studies richtet sich an den aktuellen Herausforderungen der Bankwirtschaft und widmet sich insbesondere der lösungsorientieren Strategieerarbeitung.

Inhalte der Case Studies können umfassen:
[1] Bankbetrieb (insb. interne Bankprozesse)
[2] Vertrieb und Marketing
[3] Weiter- und Neuentwicklung von Geschäftsmodellen
[4] Produktinnovationen
[5] Regulatorische Sachverhalte
[6] Veränderte Marktgegebenheiten
[7] Human Ressources Management
[8] Unternehmensstrategie
Banking Innovations | Übung (Ue) | Coursecode: 200752405 FinTech (Exkursion) 1 SWS 2 ECTS
Die Lehrveranstaltung beinhaltet eine Praxisexkursion zu innovativen Unternehmen und Institutionen der Finanz- und im Speziellen Bankwirtschaft im In- oder Ausland. Im Rahmen der Exkursion erhalten die Teilnehmer/innen Einblicke in neue Geschäftsmodelle so genannter FinTech-Unternehmen und deren Arbeitsweisen.
Vertiefung Versicherungsmanagement:
Insurance Innovations | Projektarbeit (PT) | Coursecode: 200752406 Insurance Case Studies 1 SWS 2 ECTS
Im Rahmen der Lehrveranstaltung bearbeiten die Studierenden Fallstudien (Case Studies) aus dem Bereich der Versicherungswirtschaft. Die Auswahl der zu bearbeitenden Case Studies richtet sich an den aktuellen Herausforderungen der Versicherungswirtschaft und widmet sich insbesondere der lösungsorientieren Strategieerarbeitung.

Inhalte der Case Studies können umfassen:
[1] Versicherungsbetrieb (insb. interne Geschäftsprozesse)
[2] Vertrieb und Marketing
[3] Weiter- und Neuentwicklung von Geschäftsmodellen
[4] Produktinnovationen
[5] Regulatorische Sachverhalte
[6] Veränderte Marktgegebenheiten
[7] Human Ressources Management
[8] Unternehmensstrategie
Insurance Innovations | Übung (Ue) | Coursecode: 200752407 InsureTech (Exkursion) 1 SWS 2 ECTS
Die Lehrveranstaltung beinhaltet eine Praxisexkursion zu innovativen Unternehmen und Institutionen der Finanz- und im Speziellen Versicherungswirtschaft im In- oder Ausland. Im Rahmen der Exkursion erhalten die Teilnehmer/innen Einblicke in neue Geschäftsmodelle so genannter InsurTech-Unternehmen und deren Arbeitsweisen.