Projekt

Eine Brücke für Ifa Biyya

 
Eine Brücke für Ifa Biyya 2

Im Sommersemester 2020 wurden die Studierenden des Masterstudiengangs „Architektur“ der FH JAONNEUM Graz im Zuge der Lehrveranstaltung „Visualisierung“ von der Organisation Ingenieure ohne Grenzen Österreich, kurz IOG, gebeten, Pläne für eine neue Brücke in Ifa Biyya in einem Video zu veranschaulichen.

Eine sichere und nachhaltige Brücke für Ifa Biyya – mit diesem Ziel arbeitet die Organisation Ingenieure ohne Grenzen Österreich in einem kleinen Dorf in Äthiopien. Eine Brücke, die für die EinwohnerInnen von enormer Bedeutung ist und ihre Lebensumstände wesentlich erleichtern könnte. Um eine sichere Überquerung des Flusses vor allem in der Regenzeit zu ermöglichen, erfordert es den Einsatz des Know-hows von IOG, aber vor allem auch die Zusammenarbeit mit den Einheimischen und die finanzielle Unterstützung von Investorinnen und Investoren.

Die Umsetzung

Im Zuge des Sommersemesters stellte sich dadurch nicht nur die Herausforderung, ein Videoschnittprogramm im Selbststudium aufgrund von COVID-19 zu erlernen, sondern vor allem auch die Vorschläge und Einwendungen seitens IOG in die Videosequenzen zu integrieren. Diese Aufgabenstellung wurde von den Studierenden in Einzel- oder Gruppenarbeit bewältigt: Durch Zusammenarbeit und unter Anwendung von unterschiedlichen Programmen wie ArchiCAD, Twinmotion, Adobe Photoshop und Premiere Pro konnten unterschiedliche Ergebnisse erzielt werden, die das Projekt „BIBI“ und die damit verbundenen Herausforderungen in einem Video thematisieren.

Hier geht es zur Projektseite.

Das ausgewählte Video unserer Studierenden Riza Palma-Wehr & Veronika Schafler
Ausschnitte von weiteren Videos unserer Studierenden
Hinweis:

Haben auch Sie Interesse das Projekt zu unterstützen? Hier gelangen Sie direkt zu den Spendeninformationen von IOG Ingenieure ohne Grenzen.