Online-Kurs

Online-Kurs: Online-Didaktik – Hands on

 

Der Trend zur Online-Lehre hat sich Corona-bedingt verstärkt und auch im Herbst 2020 wird ein (großer) Teil online ablaufen. Wie strukturiere ich meinen Online-Kurs, was kann ich aus meiner Präsenzlehre gut mitnehmen und was muss ich verändern? Welche Lernmaterialien kann ich rasch erstellen und wie überprüfe ich die Lernergebnisse?
Jutta Pauschenwein unterrichtet seit Beginn des Internets online und stellt in diesem dreiwöchigen Online-Kurs ihre „Werkzeugkiste“ sowie Tipps und Tricks zur Verfügung. Die Teilnehmenden bauen im Kurs an ihrer eigenen Lehrveranstaltung.

Zielgruppe

Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Online-Kurses sind Lehrende von Hochschulen, Lehrerinnen und Lehrer sowie Trainerinnen und Trainer, die Teile von Lehrveranstaltungen oder Trainings online abwickeln möchten und an einem ganzheitlichen Ansatz interessiert sind.

Inhalte

Woche 1 widmet sich der Planung einer Online-Lehrveranstaltung, insbesondere auch dem Zusammenspiel von Präsenz- und Online-Lehre (Blended Learning) sowie synchronen (zeitgleichen) und asynchronen (zeitversetzten) Lehr-/Lerneinheiten.

Woche 2 setzt sich mit dem didaktischen Einsatz von Werkzeugen in Moodle und MS Teams auseinander und beleuchtet die Rolle von Lehrenden und Studierenden mit einem kritischen Blick auf den Zeitaufwand der Lehrenden.

Woche 3 dient der Konkretisierung und Reflexion. Wie weit ist die Kurserstellung fortgeschritten, was fehlt noch? Die Teilnehmenden erstellen einen Weiterentwicklungsplan und halten fest, welche Kompetenzen sie noch brauchen.

Moderation

Jutta Pauschenwein leitet das Kompetenzzentrum „ZML – Innovative Lernszenarien“ und ist Lehrende an Studiengängen am Institut „Journalismus und Public Relations“.

Foto: FH JOANNEUM/ZML