Workshop

Workshop: Comics in Lehr-/ Lernprozessen – Einsatz in der Lehre (advanced)

 
Workshop: Comics in Lehr-/ Lernprozessen - Einsatz in der Lehre (advanced)

Abstrakte und konkrete Comics sind eine Möglichkeit herkömmliche Lehr-/Lernstrukturen aufzubrechen – und dazu muss man gar nicht zeichnen können! Im Basis Workshop zu Comics setzten sich Hochschullehrende mit Nick Sousanis‘ Verständnis von Comics (1&2) sowie mit Matt Silady’s Ansatz von Comics als Art in Relationship auseinander. Der Advanced-Workshop baut auf diesen Vorkenntnissen auf, enthält neue Aufgaben und gibt Raum zur Diskussion theoretischer Aspekte von Comics nach McCloud sowie der Reflexion der eigenen Umsetzung.

In der Networked Learning Conference im Mai 2016 in Lancaster ging es um den Umgang mit komplexen Lern- und Lehrsituationen. Von unterschiedlichen AkteurInnen wurde die Wichtigkeit kreativer Prozesse betont. Abstrakte und konkrete Comics sind eine Möglichkeit herkömmliche Lehr-/Lernstrukturen aufzubrechen – und dazu muss man gar nicht zeichnen können! Siehe auch die Comic Galleries (Quellenangabe 1).

Zielgruppe

Hochschullehrende, Trainerinnen und Trainer, die den Basis-Workshop zu Comics besucht haben und sich mit dem Thema Comics in Lehr-/Lern- oder Trainingsprozessen weiter beschäftigen möchten.

Inhalte

Bereits im Basis Comic-Workshop entstanden viele Ideen, wie Comics in Lernprozesse integriert werden können. Im Advanced Workshop haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit sich zu vernetzen und ihre Erfahrungen mit dem Einsatz von Comics zu diskutieren. Aufbauend auf neuem Input setzen sie sich dann mit dem Thema weiter auseinander und setzen die neue Anregungen praktisch um. Im abschließenden Transferteil wird ein erweiterter Einsatz von Comics geplant.

Workshop-Ziele
  • Anhand einer neuen Aufgabe sich Nick Sousanis‘ Verständnis und Nutzung von Comics ins Gedächtnis rufen
  • Reflexion und Vernetzung in Bezug auf eigene, seit dem ersten Workshop erstellte, Comics sowie Auseinandersetzung mit den theoretischen Ansätzen von Scott McCloud(3)
  • Transfer in die eigene Arbeit: Zeichnen einer Aufgabenstellung, eines Lernprozesses oder eines Syllabus(4)
Trainerin

Jutta Pauschenwein leitet das ZML-Innovative Lernszenarien der FH JOANNEUM und ist Lehrende in den Studiengängen „Soziale Arbeit“, „Journalismus und PR“ sowie „Content Strategie“. Sie liebt Visualisierungen aller Art und setzt sich seit 2016 mit dem Potential von Comics auseinander.