Workshop

Workshop: Videos schnell und einfach in die Lehre integrieren

 

Videos und Audios stellen eine Möglichkeit dar, die eigene Lehre abwechslungsreich zu gestalten, die Studierenden zur Mitarbeit zu motivieren oder zusätzliche Lerninhalte zur Verfügung zu stellen.

Die Erstellung von Videos muss nicht immer vor einem hochtechnisierten Hintergrund erfolgen. Gerade schnelle und einfach produzierte Videos bringen gute Resultate, da sie durch ihre Niederschwelligkeit, eher zum Mitmachen aktivieren.

Zielgruppe

Lehrende, die Interesse an der Integration von Videos in ihrer Lehre haben.

Inhalte

Videos und Audios stellen eine Möglichkeit dar, die eigene Lehre abwechslungsreich zu gestalten, die Studierenden zur Mitarbeit zu motivieren oder zusätzliche Lerninhalte zur Verfügung zu stellen. Zu Beginn wird der Einsatz von Lernaudios und -videos anhand der gängigen Literatur reflektiert. Anschließend wird eine Auswahl geeigneter Tools vorgestellt.
Erweitern Sie Ihre Lehre durch Videos, überlegen Sie mit der Trainerin / dem Trainer gemeinsam, welches Video-Konzept im Rahmen Ihrer Lehre zum Einsatz kommen könnte. So können nicht nur spezielle Inhalte, sondern auch Interviews mit Expertinnen und Experten aufgenommen werden. Lehrende können in einem kurzen Video Lernenden eine Videonachricht mit Feedback oder Hinweisen hinterlassen. Mit Videos kann während Online-Phasen Präsenz geschaffen werden.

Ziele
  • Eigene Ideen für Videos und ein Konzept für die eigene Lehrveranstaltung entwickeln.
  • Tools und Hilfsmittel zur Videoerstellung und Nachbearbeitung kennenlernen.
  • Welches Equipment steht mir an der FH JOANNEUM zur Verfügung und was muss ich beachten?
TrainerInnen

Erika Pernold, wissenschaftliche Mitarbeiterin des ZML-Innovative Lernszenarien der FH JAONNEUM, beschäftigt sich seit 2013 verstärkt mit Lehr- und Lernvideos und unterstützt Lehrende bei deren Produktion und Einsatz. Als ausgebildete E-Moderatorin nach Gilly Salmon unterstützt sie die TeilnehmerInnen von Weiterbildungsangeboten, wie zum Beispiel Hochschuldidaktik, in ihren Lernprozessen im virtuellen Raum.

Martin Gutzelnig unterstützt am ZML - Innovative Lernszenarien Hochschullehrende im Umgang mit der Lernplattform Moodle und dem Einsatz der Software PlagScan. Seit 2013 beschäftigt er sich verstärkt mit dem Thema Film-, Videoproduktion und Lehr- sowie Lernvideos und unterstützt Lehrende bei deren Produktion und Einsatz. Aktuell widmet er sich vermehrt neuen Technologien wie etwa 360° Videos.

Foto: FH JOANNEUM/ZML