Department Management

Bank- und Versicherungsmanagement

Im Studium

 

Die Schwerpunkte des Masterstudiums

Internationale finanzwirtschaftliche Rahmenbedingungen

Im Masterstudium „Bank- und Versicherungsmanagement“ vermitteln wir Ihnen erweiterte einschlägige Fachkompetenzen im Bank- und Versicherungsbereich. Sie werden von uns zur künftigen Entscheidungsträgerin beziehungsweise zum künftigen Entscheidungsträger in der Finanzbranche ausgebildet. Dazu lernen Sie das internationale Finanzsystem und regulatorische Gegebenheiten zu verstehen. Ihr Bewusstsein für verantwortungsvolle Unternehmensführung ermöglicht Ihnen eine tiefgehende Diskussion der einzelnen Aspekte des Bank- und Versicherungsmanagements.

Management und Führungskompetenz

Wir legen in mehreren Lehrveranstaltungen ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung und Vertiefung Ihrer Methoden-, Sozial- und Führungskompetenzen. Ihr Fachwissen in den Bereichen Strategie, Führung und Prozess- sowie Projektmanagement ermöglicht Ihnen, Führungsaufgaben in Bank- und Versicherungsunternehmen effizient und zielgerecht zu erledigen.

Wissenschaftliches Arbeiten

Wissenschaftliches Denken und Handeln ist uns wichtig. Eigene Erkenntnisse adäquat aufzubereiten ist dabei eine Grundvoraussetzung. Sie vertiefen Ihre wissenschaftlichen Fähigkeiten im Studium. Im Rahmen der Master-Arbeit stellen Sie Ihre Kenntnisse auf diesem Gebiet unter Beweis.

Darauf können Sie sich im Studium spezialisieren

Sie entscheiden sich bereits zu Studienbeginn für „Bankmanagement“ oder „Versicherungsmanagement“. Diese Vertiefung tritt ab dem zweiten Semester in Kraft. Im dritten Semester beeinflusst die Wahl den Großteil der Lehrveranstaltungen, die Sie besuchen. Im Mittelpunkt steht dabei die Vermittlung eines Verständnisses für die Ursache-Wirkung-Zusammenhänge erfolgreicher und wertorientierter Unternehmensführung in Banken oder Versicherungen.

Bankmanagement

Aufbauend auf den Inhalten der Rechnungslegung und des quantitativen Finanzmanagements vermitteln wir Ihnen in dieser Vertiefung vor allem ein vernetztes Verständnis verschiedener Bankunternehmen. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Unternehmenssteuerung, dem Vertriebsmanagement und der unternehmerischen Betrachtung wichtiger Produktklassen. Sie behandeln auch den Umgang mit Privatkundinnen und -kunden sowie das KMU-Geschäft und die Spezifika von Corporate & Investment Banking.

Versicherungsmanagement

Die Vertiefung „Versicherungsmanagement“ ermöglicht Ihnen ein vernetztes Verständnis verschiedener Versicherungsunternehmen und -arten. Die integrierte Steuerung, das Vertriebsmanagement und die Betrachtung entscheidender Produkte von Versicherungsunternehmen sind die zentralen Schwerpunkte. Sie vertiefen Ihr Wissen zu den Besonderheiten von Lebens-, Kranken-, Schadens- und Unfallversicherung, um sich in auf Ihre späteren Tätigkeitsfelder in der Versicherungsbranche ideal vorzubereiten.

Studienzeiten, Selbststudium und Anwesenheit

Studienzeiten

Das Masterstudium „Bank- und Versicherungsmanagement“ ist berufsbegleitend organisiert. Ein Semester besteht aus etwa 36 Präsenztagen. Die Lehrveranstaltungen an der Hochschule finden dabei in der Regel Freitags von 15:00 bis 22:00 Uhr und Samstags von 09:00 bis 20:00 Uhr statt. Zusätzlich ist eine Präsenzwoche pro Semester vorgesehen. 20 Prozent der Vorlesungen werden in Form von asynchronen E-Learning-Einheiten abgehalten. Der Zeitraum dafür ist von Montag bis Donnerstag, jeweils von 17:00 bis 20:00 Uhr, festgelegt. Wir informieren unsere Studierenden rechtzeitig über die genaue Kalenderwoche und etwaige Ausnahmen der Präsenz- und E-Learning-Zeiten.

Aufwand Selbststudium

Der zusätzliche Arbeitsaufwand für die Vor- und Nachbearbeitung der Lehrveranstaltungen sowie die Prüfungsvorbereitung hängt stark vom Engagement der Studierenden ab.

Anwesenheit

Grundsätzlich besteht an der FH JOANNEUM bei allen Lehrveranstaltungen Anwesenheitspflicht. Pro Semester und Lehrveranstaltung können Sie 20 Prozent versäumen. Versäumen sie mehr als diese 20 Prozent, werden Sie mit Nicht Genügend beurteilt und verlieren somit den ersten Prüfungsantritt. Sie gelten als entschuldigt, wenn Sie mit einem ärztlichen Attest nachweisen, dass Sie krank waren. In letzter Konsequenz entscheidet die Studiengangsleitung über die Konsequenzen von Abwesenheiten sowie über Ausnahmen von der Anwesenheitspflicht.