THE FUTURE IS NOW | Can machines be creative? 2

THE FUTURE IS NOW | Can machines be creative?

Alexandra Diendorfer, Magdalena Mayer, Martin Pendl und Patrick Schlauer,

Was sind die Medientrends von morgen? Mit Reihe THE FUTURE IS NOW versuchen 37 Studierende der FH JOANNEUM, eine Antwort auf diese Frage zu finden. Das Projekt widmet sich digitalen Trends, innovativen Medienentwicklungen und setzt sich mit der smarten Welt auseinander. Schreibroboter, Virtual Reality und sprachgesteuerte Systeme sind auf dem Vormarsch: THE FUTURE IS NOW – jeden Montag auf den Punkt gebracht. Folge 1: Can Machines Be Creative?

Besonders in Stellenausschreibungen scheint sie als Anforderung unumgänglich. Unternehmen suchen nach „kreativen Persönlichkeiten“, erwarten von ihren potenziellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern „kreatives Denken“ oder „Erfahrung im Kreativbereich“. Bei einer klaren Kreativitätsdefinition scheiden sich jedoch selbst die Geister der Expertinnen und Experten. In zwei Punkten sind sie sich allerdings einig: Kreativität bedeutet, etwas Neues, Einzigartiges zu erschaffen und ist eine zutiefst menschliche Eigenschaft. Autor und Managementberater Reinhard Sprenger definiert Kreativität sogar als eine von drei Schlüsselqualifikationen, die von Maschinen nie erlernt werden kann und den Menschen in Zeiten rasender Digitalisierung unersetzbar macht. Aber entspricht das tatsächlich der Realität? Ist Kreativität heute wirklich noch der USP des Menschen? Wenn es – wie in Japan 2017 geschehen – gelingt, einen Creative Director zu erschaffen, der mit Hilfe von AI-Technologie einen Werbespot kreiert, der besser ankommt als das von Menschen geschaffene Äquivalent, sollte die Antwort auf diese Frage wohl noch einmal überdacht werden.

Ausgehend von den aktuellsten Entwicklungen befasst sich der neue Podcast mit dem Status Quo von Artificial Intelligence in der Kreativbranche sowie der Qualität von bereits erschaffenen AI-Kreationen. Gemeinsam mit dem Autor und Gründer von CorsecoTech, Arush Kakkar, Forscher und Professor Matthew Yee-King sowie Social-Media-Agenturinhaber Dietmar Muchitsch wird ein Blick in die Zukunft gewagt und die zentrale Frage diskutiert, ob AI den Menschen in Zukunft als kreativen Geist ersetzen kann. Wird Künstliche Intelligenz in einigen Jahren in der Lage sein, ganz ohne die Anleitung von Menschen völlig eigenständig Kreatives zu denken und zu erschaffen? Vor welche Herausforderung würde uns eine solche Entwicklung stellen? All das und noch viel mehr erfahren Sie in THE FUTURE IS NOW | Can machines be creative? Jeden Montag auf den Punkt gebracht.

Hier gibt es den Link zur ersten Folge: