Direkt zum Inhalt wechseln
Porträt

Julian Jank

Mein Praktikum bei der Deutsche Lufthansa AG.
Julian Jank

Eckdaten

Jobbezeichnung: Praktikant im Bereich „Flotten- und Kapazitätsentwicklung“
Unternehmen: Deutsche Lufthansa AG
Ort: Frankfurt am Main, Deutschland
Ich absolvierte mein Praktikum von April bis September 2015.
Mein Kontakt
Ich im Web: Linkedin

Was ich machte:

  • Flottenmanagement
  • Marktanalysen
  • Wettbewerbsanalysen

Warum mir mein Praktikum Spaß machte:

  • Teamgeist / Kollegialität in der Abteilung
  • Das Arbeiten / Mitwirken in der Strategieabteilung einer der weltweit größten Airlines
  • Selbstständiges erarbeiten von komplexen Luftverkehrsthemen
  • Topmanagement nahes Arbeiten mit sehr viel Eigenverantwortung

Das habe ich gelernt

Durch die Arbeit in der Strategie-Abteilung einer Airline erhält man beinahe uneingeschränkten Einblick in das Gehirn dieser und lernt alle essenziellen Grundzüge einer Airline kennen und auch damit um zu gehen. Natürlich hängt dies immer von Eigeninteresse, Motivation und Durchhaltevermögen des Einzelnen ab.

Mein größter Erfolg / mein bestes Erlebnis

Die größten Highlights des Praktikums sind die Momente, in denen man die Zeitung aufschlägt und einen Artikel über ein Projekt findet, an dem man vor einem Monat selbst mitgearbeitet hat. Zum Glück gibt es davon reichlich 😉

Wie ich dieses Praktikum bekommen habe

Ich habe einen ehemaligen Lufthansa Mitarbeiter angeschrieben und gefragt, ob er denn noch Kontakte im Unternehmen hat um nicht in der online Bewerber-Flut unter zu gehen. Nach einer ausführlichen Diskussion erhielt ich die Möglichkeit meine Fähigkeiten im Bewerbungsprozess (zwei längere telefonische Bewerbungsgespräche) meiner späteren Abteilung unter Beweis zu stellen.

Das möchte ich in Zukunft tun

Da mir das Praktikum bei Lufthansa sehr gut gefallen hat, würde ich mich freuen, auch in Zukunft in der Airline Branche unter zu kommen. Ich hoffe, dass mir mein Praktikum in der Strategieabteilung bei einer der größten und wichtigsten Airlines der Welt dabei hilft meine Luftfahrtkarriere voran zu treiben, jedoch muss man gerade in der Luftfahrt, einer sehr wandelbaren Branche, offen für Neues sein, also will ich mich auch auf kein Unternehmen (oder Airline) festlegen da ein altes Kärntner Sprichwort besagt: „Schau ma mol, donn seh ma eh.“

Als Praktikant im Bereich Flotten- und Kapazitätsentwicklung war Julian Jank bei der Deutsche Lufthansa AG tätig.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.