Direkt zum Inhalt wechseln

Boxenstopp bei Joanneum Racing Graz #38: Der Business Plan

Christina Pschorr, 03.Juli 2023
Boxenstopp bei Joanneum Racing Graz #38: Der Business Plan 1

Katrin, Mirko und Florian beim Präsentieren des Business Plans in Ungarn. – Foto: Joanneum Racing Graz

Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe der Beitragsserie rund um Joanneum Racing Graz, dem Formula Student Team der FH JOANNEUM. In diesem Beitrag stellen wir euch eine der drei statischen Disziplinen bei einem Formula-Student-Wettbewerb vor – den Business Plan.

Bei Formula-Student-Wettbewerben gibt es neben den dynamischen Disziplinen, in denen sich die Teams auf der Rennstrecke miteinander messen, auch drei statische Disziplinen: Engineering Design, Cost and Manufacturing und die Business Plan Presentation. Bei der Business Plan Presentation präsentieren die Teams ein Geschäftsmodell vor einer Jury, die wie potenzielle Investoren behandelt und für ein Investment überzeugt werden muss. In der Gesamtwertung eines Events macht die Business Plan Presentation 75 Punkte aus.

Bei Joanneum Racing Graz ist die Baugruppe „Business & Cost” für den Business Plan verantwortlich. Diese Saison arbeiten sechs Studierende des Studienganges „lnternationales Management” gemeinsam in diesem Department und entwickeln ein fiktives, gewinnbringendes Geschäftsmodell rund um den Rennwagen des Teams, den JR23.

Der Business Plan kann von Team zu Team, von Saison zu Saison ganz unterschiedlich aussehen und die Themen sind breitgefächert. Von Teambuilding-Aktivitäten, zu Apps oder Netflix-Serien, bis hin zu Sightseeing-Trips sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. „Es ist wichtig, dass es eine gute, originelle Idee ist, die ausführlich umgesetzt wird, mit der man sich identifiziert und auskennt”, erklärt Mirko Conrad, der dieses Jahr die Baugruppe „Business & Cost” leitet. Dass man Spaß an der Ausarbeitung des Themas hat, dieses gut verkaufen und überzeugend präsentieren kann, sei ebenfalls wichtig.

Photo: Joanneum Racing Graz

Mirko, Katrin und Florian repräsentieren die Weasels dieses Jahr bei der Business Plan Presentation.

Einzig im Rahmen des „deep dive topics”, das bei manchen Bewerben vorgeschrieben wird, passen alle Teams Teilbereiche ihrer individuellen Business Pläne an eine Vorgabe des Veranstalters an. Die Themen der „deep dives” beziehen sich meistens auf aktuelle Entwicklungen – Letztes Jahr wurden bei der Formula Student Austria etwa die steigenden Energiepreise behandelt, während dieses Jahr auf der Formula Student Alpe Adria der Fokus auf künstlicher Intelligenz liegt.
Zusätzlich zum eigentlichen Geschäftsmodell werden zahlreiche Begleitmaterialien erstellt. Darunter etwa der financial appendix und das Pitch Video – ein 30-sekündiges Video, das die Geschäftsidee kurz und überzeugend zusammenfasst – die beide auch eingereicht und beurteilt werden. Als zusätzliches Material werden ein Magazin und Flyer vorbereitet, die die Weasels den Judges bei der Präsentation auflegen.

Nach monatelanger Vorbereitung schlüpfen die Studierenden bei den Wettbewerben dann in ihre fiktiven Unternehmenspositionen und stellen den Business Plan vor. Für die Weasels übernehmen diese Aufgabe diese Saison Katrin Rieger als CEO, Florian Gruber als CMO und Mirko Conrad als CFO.
Innerhalb von zehn Minuten müssen sie ihre Geschäftsidee präsentieren und dabei die Jury davon überzeugen. Im Anschluss folgt eine Q&A-Session, bei der die Judges zusätzlich detaillierte Fragen zu Teilbereichen des Konzeptes stellen. Katrin betont, dass für die Präsentation vor allem die Vorbereitung sehr wichtig sei: „Wenn man sich gründlich mit seiner Idee auseinandergesetzt hat, weiß man gut Bescheid, kann alle möglichen Fragen beantworten und bleibt innerhalb des Zeitrahmens.”

Photo: Formula Student Easter

Beim Präsentieren schlüpft Katrin in die Rolle des CEO des fiktiven Unternehmens.

Als Ziel für diese Saison hat sich das Business Plan Team gesetzt, wieder an die Erfolge des vergangenen Jahres anzuknüpfen. 2022 konnten die Weasels mit dem Business Plan zwei Siege in Österreich und Kroatien sowie einen zweiten Platz in den Niederlanden einfahren. Besonders groß ist die Vorfreude auf den Wettbewerb am Red Bull Ring. „Innerhalb des Teams wird am meisten über Formula Student Austria geredet. Natürlich muss ich sagen, dass ich mich auch auf den Heimbewerb ganz besonders freue”, erzählt Katrin.

Mitte Juni durften die Weasels ihr Können das erste Mal auf einem Vorbereitungswettbewerb – bei der Formula Student Easter in Ungarn – unter Beweis stellen. Dabei konnte das Team neben vielen Erkenntnissen, wertvollem Feedback und den ersten Wettbewerbsmetern mit dem JR23 auch einen Gesamtsieg mit zurück nach Graz nehmen. Aber was genau passiert eigentlich so auf einem Formula-Student-Wettbewerb? Im nächsten Beitrag erfährt ihr genau das. Bis dahin: Never Stop Pushing!

Tipp

Unter dem Suchbegriff „Boxenstopp“ finden Sie alle Beiträge von Joanneum Racing Graz auf der Website. Viel Spaß beim Lesen!

Das Racing Team berichtet laufend über die aktuelle Saison auf Instagram, auf Facebook und auf der eigenen Website.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.