Direkt zum Inhalt wechseln

Exkursion in die Finanzmetropole Frankfurt

Michael Murg, 02.Mai 2023

Besuche bei der Deutschen Börse, der Europäischen Zentralbank und der European Insurance and Occupational Pensions Authority.

Nach dreijähriger COVID19-bedingter Pause hatten die Studierenden der Abschlusssemester des Bachelorstudiums „Bank- und Versicherungswirtschaft“ und der Masterstudien „Bankmanagement“ und „Versicherungsmanagement“ von 25.04.-26.04.2023 wieder die Gelegenheit das größte Finanzzentrum der Europäischen Union im Rahmen einer Exkursion zu besuchen. Nach einem kurzen Rundgang in der Frankfurter Altstadt, folgte auf erstem Weg das obligatorische Gruppenfoto vor dem, seit der Euroeinführung 2001/2002 existierenden monumentalen Eurozeichen, vor dem ehemaligen Hauptgebäude der Europäischen Zentralbank, dem Eurotower. Den ersten Überblick, mit eindrucksvoller Kulisse verschafften sich die Exkursionsteilnehmer:innen mit einer Fahrt auf die Aussichtsplattform des Main Towers auf über 200 Metern Höhe. und „Versicherungsmanagement“ von 25.04.-26.04.2023 wieder die Gelegenheit das größte Finanzzentrum der Europäischen Union im Rahmen einer Exkursion zu besuchen. Nach einem kurzen Rundgang in der Frankfurter Altstadt, folgte auf erstem Weg das obligatorische Gruppenfoto vor dem, seit der Euroeinführung 2001/2002 existierenden monumentalen Eurozeichen, vor dem ehemaligen Hauptgebäude der Europäischen Zentralbank, dem Eurotower. Den ersten Überblick, mit eindrucksvoller Kulisse verschafften sich die Exkursionsteilnehmer:innen mit einer Fahrt auf die Aussichtsplattform des Main Towers auf über 200 Metern Höhe.

Photo: Foto: Michael Murg

Die ersten inhaltlichen Vorträge zu aktuellen Themen der Versicherungswirtschaft gab es im Hauptsitz der European Insurance and Occupational Pensions Authority, kurz: EIOPA. Jerneja Orthmayer aus Slowenien gab einen Überblick über die Aufgaben, Ziele und Funktionen der EIOPA. Ana Teresa Moutinho aus Portugal und Head of Supervisory Processes Department gab Einblicke in die aktuellen Herausforderungen der Digitalisierung auf die Versicherungsaufsichtsbehörden durch neue Geschäftsmodelle, Produkte und Kundenbedürfnisse. Im Anschluss folgten Vorträge und Diskussionen zu den Themen Retail Investment Strategy und Prudential Treatment of Sustainability Risks mit Pascal Pfefferle und Fabian Regele.

Der erste Tag fand Ausklang bei typischer Frankfurter Kulinarik in einer Altsachsenhausener Apfelweinschenke bei Äpplwoi (in der Steiermark auch als Most bekannt) und deftigen Köstlichkeiten, wie Haxe, Grüner Soße und dem berühmten Handkäse mit Musik.

Photo: Foto: Michael Murg

Am zweiten Tag wurde Hauptsitz der Europäischen Zentralbank (EZB) am Ostend Frankfurts besucht. Neben einer exklusiven Führung durch das Konferenzzentrum in der revitalisierten und in das Hauptgebäude integrierten altehrwürdigen und denkmalgeschützten Markthalle, hatten die Studierenden auch die Möglichkeit exklusiven Zugang in die beiden Haupttürme bis in das 34. Stockwerk, der sonst nur Mitarbeiter:innen der EZB selbst vorbehalten ist. Gemeinsam mit Dr. Bernhard Hörtnagl, Head of Section Banking Market Access, Authorisation Division und Vortragender im Bachelor- und Masterstudium, der diesen exklusiven und eindrucksvollen Besuch ermöglichte, diskutierten die Studierenden im Konferenzzentrum zudem aktuelle Themen wie die Zinsentwicklung, aufsichtsrechtliche Themenstellungen im Zusammenhand der Notübernahme der Credit Suisse durch die UBS, sowie die mögliche Einführung eines Digitalen Euros und Herausforderungen der Klimakrise auf die Bankwirtschaft.

Photo: Michael Murg

Zum Abschluss wurde der wichtigste Finanzhandelsplatz der Europäischen Union, die Deutsche Börse an ihrem traditionsreichen Standort am Frankfurter Börsenplatz besucht. Neben der neuen interaktiven Ausstellung konnten die Studierenden auch das frühere Originalparket der Börse, an dem auch heute noch Wertpapierhändler tätig sind und bekannte Nachrichten-TV-Formate Livesendungen produzieren, besichtigen.

Photo: Michael Murg

Im Namen aller Teilnehmer:innen möchten wir uns bei den Mitwirkenden der EIOPA, der EZB, der Deutschen Börse, insbesondere Dr. Bernhard Hörtnagl, sowie der GRAWE Versicherung AG, Neukam Versicherungsmakler GmbH, Raiffeisenbank Nestelbach-Eggersdorf, Raiffeisenbank Region Gleisdorf-Pischelsdorf eGen und der Andritz AG für die finanzielle Unterstützung der Exkursion bedanken.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.