Projekt

digi@youthwork

Entwicklung und Erprobung eines Lehrgangs für digitale Kinder- und Jugendarbeit

 

digi@youthwork schließt an die Projekte digi@socialwork und SUDOKU an und zielt darauf ab, eine Weiterbildungsmaßnahme für Beschäftigte in sozialen Dienstleitungsbetrieben zu konzipieren, durchzuführen und wissenschaftlich zu begleiten.

Digitale Technologien gehören mittlerweile auch zum Arbeitsalltag in der Sozialen Arbeit. Nicht immer haben Fachkräfte aber die notwendigen Kompetenzen im Umgang mit den Technologien. Ziel ist es daher einen Lehrgang zu konzipieren, der den Bedürfnissen der Fachkräfte entspricht und ihnen notwendiges Rüstzeug im Umgang mit digitalen Transformationsprozessen in der eigenen Organisation und in der Zusammenarbeit mit Adressat:innen vermittelt. Dieser Lehrgang wird als Pilot von LebensGroß einmalig durchgeführt. Die Umsetzung des Lehrgangs wird wissenschaftlich begleitet.

Zielgruppe des Lehrgangs sind Beschäftigte in sozialen Dienstleistungsbetrieben, die in der direkten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen stehen. Gerade in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ergeben sich durch digitale Transformationsprozesse vielfältige Herausforderungen. Beschäftigte benötigen Kompetenzen, um digitale Dokumentations- und Kommunikationssysteme zu bedienen. Sie stehen vor der Herausforderung, über digitale Medien mit Adressat:innen in Kontakt zu treten beziehungsweise in Kontakt zu bleiben. Zudem benötigten auch Adressat:innen Kompetenzen im Umgang mit digitalen Medien – diese gilt es in Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit zu vermitteln. Auch Fragen des Digital Devides oder des Datenschutzes sollen behandelt werden.