Projekt

ELIC – Engineering Literacy Online

Teachers as Medium for Change

 

Technische Bildung von Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern ist ein Erfolgsfaktor für den Arbeitsmarkt. Daher wurde ELIC ins Leben gerufen, um Wissenstransfer und Fachkenntnisse im technischen Bereich zu verbessern.

Der Mangel an hochqualifizierten technisch ausgebildeten Arbeitskräften erschwert die Umsetzung von Europas nachhaltigen Wachstumsstrategien. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass es in Innovationsbereichen wie Forschung und Technologieentwicklung, insbesondere in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT), immer größeren Nachholbedarf in der Wissensbereitstellung für die nächsten Generationen gibt. Diese Wissenslücke führt dazu, dass nicht genügend hochqualifizierte Fachkräfte dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Sich technisches Wissen anzueignen, wird oft als Herausforderung angesehen und ist daher mit Barrieren behaftet, zumal auch in Schulen MINT-Fächer großteils als Herausforderung angesehen werden. Daher ist es eine wichtige Aufgabe von Lehrenden, technische Fächer mithilfe innovativer Lehr- und Lernmethoden zu vermitteln, um das Interesse bei Schülerinnen und Schülern zu steigern. Genau darauf zielt das europäische Projekt ELIC – Engineering Literacy Online – an Gymnasien in Deutschland, Italien, Österreich und Tschechien ab.

Die Ziele von ELIC

ELIC wurde ins Leben gerufen, um Wissenstransfer und Fachkenntnisse im technischen Bereich zu verbessern. Für eine erfolgreiche Umsetzung von ELIC wurden folgende Hauptziele definiert:

  • ELIC verbessert die technischen Fachkenntnisse von Lehrenden auf dem Gebiet der Naturwissenschaften durch Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT);
  • ELIC stellt sicher, dass die Motivation zur Beschäftigung mit Technik wieder steigt: mehr Schülerinnen und Schüler streben eine technische Ausbildung an;
  • ELIC stärkt die Kompetenzen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beträchtlich; man geht davon aus, dass 50 Prozent der teilnehmenden Lehrenden nach Absolvierung des Trainings mehr technische Aspekte in ihren Unterricht einbringen werden;
  • Die ausgebildeten Lehrenden wecken automatisch das Interesse der Schülerinnen und Schüler an MOOCs, die in letzter Zeit einen starken Aufschwung als Lehrmethode erfahren haben, und stärken die IKT-Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler;
  • ELIC passt die Bildungsinhalte von höheren Schulen an die Erfordernisse des Arbeitsmarktes an und führt zu einem Umdenken.

Die Beschäftigungschancen im technischen Bereich in allen teilnehmenden Ländern sind sehr gut, dennoch sinkt das Interesse an der Technik bei Schülerinnen und Schülern in den Gymnasien der am Projekt ELIC teilnehmenden Länder. Daher ist die Verbesserung der technischen didaktischen Fähigkeiten von transnationaler Relevanz. Mit einer Bündelung der Ressourcen kann auf nationaler, aber auch internationaler Ebene eine große Wirkung erzielt werden. Darüber hinaus ermöglicht ELIC die Nutzung von Synergien und bietet einen starken Anreiz für grenzüberschreitendes Lernen.

ELIC spricht Lehrende aus Gymnasien, Personen aus dem Management, aber auch Schülerinnen und Schüler der Oberstufe in folgenden Bereichen an:

  • Entwicklung eines MOOCs, um technisches Wissen mithilfe innovativer Lehrmethoden besser vermitteln zu können
  • Steigerung der Motivation bei Schülerinnen und Schülern, sich mit der Technik zu beschäftigen und Barrieren abzulegen
  • Attraktivere Bewerbung technischer Studiengänge, um dem Arbeitsmarkt in Zukunft mehr hochqualifizierte Technikerinnen und Techniker zur Verfügung stellen zu können

Zusammenfassend soll ELIC sowohl die Technikkompetenz als auch technische didaktische Fähigkeiten von naturwissenschaftlichen Lehrenden der Oberstufe erhöhen, um Schülerinnen und Schüler wieder stärker für Technik zu begeistern. Als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren werden Lehrende zukünftig technisches Wissen für Schülerinnen und Schüler attraktiv und leicht zugänglich vermitteln.

Tipp:

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: https://www.facebook.com/EngineeringLiteracy/