Projekt

GREENOVET

Europäische VET-Exzellenzplattform für grüne Innovation – GREENOVET

 
GREENOVET

GREENOVET unterstützt die Entwicklung einer innovativen, integrativen und nachhaltigen Wirtschaft in ganz Europa durch die Einrichtung von Centres of Vocational Excellence (CoVEs) in vier Regionen: Steiermark − Österreich, Vaasa − Finnland, Leiria − Portugal, und Skopje− Nordmazedonien.

Ziele und Aufgaben

Das GREENOVET-Projekt fördert die Entwicklung von Berufsbildungsexzellenz in grüner Innovation in Europa, um eine innovative, integrative und nachhaltige Wirtschaft zu ermöglichen. Darüber hinaus wird eine Plattform geschaffen, um die europäischen berufsbildenden Schulen auf regionaler, nationaler und transnationaler Ebene untereinander und mit den wichtigsten Partnern in den lokalen Innovations- und Kompetenzökosystemen zu vernetzen.

Dies soll durch die Einrichtung von Centres of Vocational Excellence (CoVEs) in vier Regionen erreicht werden: Steiermark − Österreich, Leiria − Portugal, Vaasa − Finnland und Skopje − Nordmazedonien. Die CoVEs werden das Wissen, die Ressourcen und die Infrastruktur der Hauptakteurinnen und Hauptakteure auf die Entwicklung von Kompetenzökosystemen fokussieren und so zur regionalen Entwicklung beitragen. Ziel der CoVEs ist, die ökologische, soziale und wirtschaftliche Entwicklung in Europa durch grüne und nachhaltige Innovationsprozesse fördern, die durch die Exzellenz der Berufsbildung ermöglicht werden.

Im Rahmen des Projekts bauen die CoVEs Kapazitäten mittels Schulungen und Studienbesuchen auf. Mehr als 100 Lehrende werden geschult, um Exzellenz in der Vermittlung von Berufs- und Schlüsselkompetenzen zu vermitteln. Überdies werden rund 16 regionale und zwei internationale Projekte mit Unternehmen durchgeführt. Abgesehen von diesen Projekten können Berufsschülerinnen und Berufsschüler ihre Fähigkeiten in Schulungen und durch die Teilnahme an regionalen und internationalen Wettbewerben in GreenInno-Exzellenz verbessern. Die Entwicklung einer innovativen, unternehmerischen und nachhaltigen Denkweise stärkt die langfristige Erwerbsfähigkeit der Berufsschul-Absolventinnen und -Absolventen in der sich verändernden zukünftigen Arbeitsmarktlandschaft.

Neben der Entwicklung der CoVEs und ihrer regionalen Netzwerke sowie der Plattform für intraregionale und internationale Kooperationen ist die Sicherung der Nachhaltigkeit der Einrichtungen eine der obersten Prioritäten des Projekts. Während und nach der Projektdurchführung wird eine kontinuierliche Evaluierung und Überwachung der Prozesse, Dienstleistungen und Instrumente der CoVEs sowie deren Umsetzung durchgeführt.

Projektpartner

Das Projekt wird von einem Konsortium aus 30 Partnern (18 Haupt- und 12 assoziierte Partner) durchgeführt, die sich auf die folgenden Regionen konzentrieren:

Steiermark − Österreich, Hauptpartner:

  • Fachhochschule JOANNEUM
  • Technische Universität Graz
  • 3s Unternehmensberatung GmbH
  • Green Tech Cluster Steiermark GmbH
  • HTL Bulme Graz-Gösting
  • Wirtschaftskammer Steiermark

**Vaasa − Finnland, Hauptpartner:*

  • Vaasan Yliopisto / Universität Vaasa
  • Vaasan Kaupunki
  • OY Merinova Technologie-Zentrum
  • AB Yrkeshogskolan Vid Abo Akademi / Novia Fachhochschule

Region Skopje − Nord-Mazedonien, Hauptpartner:

  • Fakultät für Maschinenwesen Ss. Kyrill und Methodius Universität in Skopje
  • Nationales Zentrum für die Entwicklung von Innovation und unternehmerischem Lernen
  • ASUC Boro Petrushevski
  • Rade Koncar TEP
  • Mazedonische Handelskammern

Steiermark − Österreich, assoziierte Partner:

  • AVL List GmbH
  • Eaton Industries (Österreich) GmbH
  • Industriellenvereinigung
  • Energie Steiermark AG
  • Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
  • Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung

This project has been funded with support from the European Commission. This publication reflects the views only of the author, and the Commission cannot be held responsible for any use which may be made of the information contained therein.