Auftragsstudie

Stadtentwicklung Güssing

 
Stadtentwicklung Güssing 5

Im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit der HTL Pinkafeld erarbeitet das Institut für Architektur & Management der FH JOANNEUM ein Stadtentwicklungskonzept für die Stadtgemeinde Güssing. Dabei soll der Stadtkern analysiert, auf seine Leerstände hin untersucht und in weiterer Folge städtebaulich und freiraumplanerisch gestaltet werden.

Projektverlauf
Herbst 2018

Projektentwicklung und städtbauliche Entwicklung mit Schülerinnen und Schülern der HTL Pinkafeld und Studierenden der FH JOANNEUM Graz.

Februar 2019

Präsentation der Schüler- & Studierendenprojekte inklusive Ausstellung im Stadtzentrum Güssing:

Die Studierenden des Masterstudiengangs „Architektur“ und des Bachelorstudiengangs „Bauplanung und Bauwirtschaft“ (Vertiefung Architektur) der FH JOANNEUM Graz haben in Kooperation mit der Stadt Güssing und der HTL Pinkafeld innovative Konzepte zur Stadtentwicklung von Güssing entwickelt. Im Anschluss an die öffentliche Präsentation wurden die Projekte in Leerständen der Stadt bis Ende Februar 2018 öffentlich ausgestellt.

Die studentischen Ideen sind als Ausgangspunkte für eine Diskussion zur weiteren Entwicklung der Stadt, zu sehen.

Stakeholder-Workshop

Am 20. September 2019 fand ein Stakeholder-Workshop in Güssing statt. In diesem wurden die Vor- und Nachteile der bisher generierten Ideen diskutiert. Einerseits stammen diese aus den studentischen Projekten, andererseits kamen sie aus den Diskussionen und Notizen aus dem Info-Point, der im Februar 2019 im ehemaligen Sport Tiger-Ladenlokal am Hauptplatz geöffnet hatte. Für den Workshop konnte ein guter Querschnitt an interessierten Personen aus Güssing gewonnen werden, die in den unterschiedlichsten Bereichen tätig sind. Die Stimmung war offen und es war der große Wunsch zu spüren, dass sich etwas in Güssing verändert und diese bereits engagierten Menschen mehr Sichtbarkeit und Unterstützung erhalten. Die Ergebnisse der Gespräche und Diskussionen werden ausgewertet. Sie fließen in spätere Workshops ein.

Weiterer Projektverlauf
  • Planungsworkshop (Winter 2019/20)
  • Expertenforum (Winter 2019/20)
  • Ausstellung und Präsentation des Gesamtprojekts (Frühjahr 2020)
Aktuelles Medienecho