iF-Student-Design-Award 2015: Die PreisträgerInnen der FH JOANNEUM

iF-Student-Design-Award 2015: Die PreisträgerInnen der FH JOANNEUM

Natanja Reitner,

Rebecca Daum, Dominik Krug, Mara Pöllinger, Luis Meixner, Daniel Brunsteiner und Benjamin Loinger: So heißen die sechs „Industrial Design“-Studierenden, die sich nun iF-Student-Design-Award Preisträgerinnen und Preisträger nennen dürfen.

13.924 Beiträge

aus 68 Ländern

bewertet von 73 internationalen Design-Expertinnen und -Experten

in 7 Disziplinen.

Das sind die Zahlen zum iF-Student-Design-Award 2015. Zwei weitere Zahlen sind für die FH JOANNEUM noch von großer Bedeutung: Von 100 PreisträgerInnen sind sechs „Industrial Design“-Studierende. Rebecca Daum, Dominik Krug, Mara Pöllinger, Luis Meixner, Daniel Brunsteiner und Benjamin Loinger dürfen sich über die begehrte Auszeichnung freuen. Am 28. Mai entscheidet sich, ob sie auch unter den acht Gewinnerinnen und Gewinnern des Preisgeldes sind. Es geht um insgesamt 30.000 Euro. Warum die sechs diese Auszeichnung redlich verdient haben, könnte man jetzt lang und breit erklären. Aber da Design sich am besten selbst erklärt, zeigen wir hier die drei Siegerprojekte:

Sharing is Käring von Rebecca Daum und Dominik Krug

Dieses Projekt, in Zusammenarbeit mit der Firma Kärcher, greift den Trend der „Shareconomie“ auf: Durch eine Smartphone-App wissen die NutzerInnen, wo das nächste gemeinschaftliche Reinigungsequipment von Kärcher in ihrer Nähe zu finden ist. Über die App kann es gebucht werden, die NutzerInnen holen es ab. Damit aber nicht genug: Die App hilft den Nutzerinnen und Nutzern auch, das richtige Gerät auszuwählen: Durch ein Foto der verschmutzten Stelle wird analysiert, ob das eher ein Fall für den Hochdruckreiniger, den Feucht- und Trockensauger oder den Dampfreiniger ist.

alt
Foto: FH JOANNEUM, Industrial Design
Sharing is Käring

LEVIS Faucet Concept von Mara Pöllinger, Luis Meixner, Daniel Brunsteiner

Das LEVIS Faucet Concept entstand im Zuge des Projekts „Bad der Zukunft“ in Zusammenarbeit mit Grohe und Odörfer. Durch eine integrierte Touch-Oberfläche lässt sich der Wasserhahn intuitiv durch Gesten steuern. Visuelles Feedback liefert die subtile LED-Hintergrundbeleuchtung. Das Design wurde von der Natur inspiriert, es erinnert an Blätter bzw. Grashalme und es kommt ohne sich bewegende Elemente aus. So werden Hygiene und unkomplizierte Reinigung gewährleistet.

alt
Foto: FH JOANNEUM, Industrial Design
LEVIS Faucet Concept

Printtex von Benjamin Loinger

Wie kann man digitale Bilder auf die eigenen Wände übertragen? Diese Frage steht im Zentrum der Designstudie „Printtex“. „Printtex“ ist ein mobiler Wanddrucker, der nach dem gleichen Prinzip wie ein Tintenstrahldrucker funktioniert. Das Motiv wird zuerst auf einem Tablet oder PC generiert und anschließend auf den „Printtex“ übertragen. Wie mit einer Malerwalze wird das Bild dann zwischen zwei Sensoren, die den Druckbereich begrenzen, an der Wand platziert.

alt
Foto: FH JOANNEUM, Industrial Design
Printtex