Sayd Ali, Gewinner des LENA-AWARDS.
Sayd Ali, Gewinner des LENA-AWARDS. © Florian Wieser

LENA-AWARD für Konzept „Hybrider Unterricht“

Jasmin Koller,

Das WIFI Wien zeichnete auch dieses Jahr wieder die innovativsten und kreativsten Ideen für die österreichische Erwachsenenbildung mit dem LENA-AWARD aus. Das erste Mal geht der Preis in die Steiermark und besonders stolz sind wir, dass den LENA-AWARD Mag. Sayd Ali, MA, gewonnen hat, welcher nebenberuflicher Lehrender am Institut Internet-Technologien & -Anwendungen ist.

Die Qualifizierung für den Trainer Slam

Sayd Ali qualifizierte sich beim österreichweiten WIFI Trainer Slam in Wien. Bereits im Vorhinein wurde eine Vielzahl an Bewerbungen von einer Fachjury bewertet und schlussendlich wurden für den Trainer Slam lediglich fünf Konzepte nominiert – darunter auch Sayd Ali mit seinem Konzept „Hybrider Unterricht – Eine gesunde Mischung aus digitaler Lehre und Präsenzeinheiten“.

Online-Kongress für Training und Weiterbildung

Die Finalistinnen und Finalisten hatten beim Kongress in Wien die Chance ihr Konzept in sieben Minuten vorzustellen und so das Publikum auf kreative Weise zu begeistern. Somit hatte Sayd Ali die Gelegenheit sein Konzept in einer hybride-live-Performance vor etwa 20 Personen vor Ort und weiteren ca. 80 Personen, welche online teilnahmen, vorzustellen.

„Mit meinem Konzept „Hybrider Unterricht - Eine gesunde Mischung aus digitaler Lehre und Präsenzeinheiten“ konnte ich mich – trotz verpatzter Generalprobe und hochkarätiger Slamer, ua. Universitätsassistent an der TU Wien, Stand Up Comedian, etc. - erfolgreich behaupten und bin mit dem WIFI LENA Award 2021 für Spitzenleistungen in der Erwachsenenbildung ausgezeichnet worden. Vorgestellt habe ich das Lehrfach IT-Recht unter dem Titel „The art of IT-LAW“, erzählt Sayd Ali.

Vorstellung des Konzeptes zum Thema
Foto: © Florian Wieser
Vorstellung des Konzeptes zum Thema

Blended Learning in Zeiten der Krise

Sayd Ali ist Rechtsexperte sowie Gründungs- und Übernahmeberatungen an der Wirtschaftskammer Bruck an der Mur. Neben seinen Lehrtätigkeiten am WIFI Steiermark gibt er den Studierenden am Studiengang „Mobile Software Development“ an der FH JOANNEUM am Campus Kapfenberg in dem Fach IT-Recht Einblicke aus erster Hand. Daher ist ihm auch der Wechsel zwischen Online- und Präsenzunterricht, welcher am Institut Internet-Technologien & -Anwendungen bereits seit 15 Jahren gelebt wird, sehr vertraut. Die unterschiedlichsten Methoden Lehrveranstaltung online als auch präsent zu gestalten, werden an der FH JOANNEUM in Kapfenberg bereits seit Jahren angewandt und weiterentwickelt.
Sayd Ali erzählt: „Die Hochschule ist ein hervorragendes Beispiel für verschiedenste Unterrichtsmethoden, vom Frontalunterricht angefangen bis zum Seminar mit Gruppenarbeiten. E-Learning war damals auf jeden Fall bereits Thema. Doch eine echte Notwendigkeit wurde es wohl erst jetzt während der Krise.“

Doch was versteht man nun unter Blended-Learning?

„Blended Learning“ ist ein Modell welches die Lehrveranstaltungen vor Ort mit Onlineeinheiten verbindet. Eine „neue“ Art des Unterrichts, welche schon viele Jahre in den verschiedensten Bereichen angewandt wird und mit der Corona-Krise nun einen neuen Aufschwung erfuhr.

Sayd Ali‘s Konzept von „Blended Learning“ sieht also ein aktives Einbinden von Online-Einheiten auch nach der Pandemie vor. Diese Vermischung von Online- und Präsenzeinheiten bringt eine hohe Flexibilität mit sich. Egal ob es sich hier um die zahlreichen Online-Tools handelt, welche in die Lehrveranstaltungen verwendet werden können oder die Ortsunabhängigkeit, die der Onlineunterricht mit sich bringt. Natürlich ist dies in Fächern, wo der Theorieanteil höher ist, einfacher als in Praxisnahem Unterricht – der weiterhin davon profitieren sollte vor Ort stattzufinden.

„Das ist eine gewisse Herausforderung für Lehrende, denn Online-Unterricht benötigt andere didaktische Methoden als Präsenz-Stunden. Doch am allerwichtigsten ist das Aktivieren der Teilnehmerinnen und das Interagieren miteinander. Und das lässt sich vor Ort genauso bewerkstelligen wie online“, ist sich Sayd Ali sicher.

Sayd Ali, Gewinner des LENA-AWARDS.
Foto: © Florian Wieser
Sayd Ali, Gewinner des LENA-AWARDS.

Wir gratulieren Mag. Sayd Ali, MA von ganzem Herzen für die Auszeichnung mit dem LENA-AWARD für sein innovatives „Hybrider Unterricht“-Konzept im Bereich der Erwachsenenbildung.

Tipp:

Die nächste Bewerbungsfrist für unsere Informatikstudiengänge endet am 16. August 2021. Auf der Institutsseite Internet-Technologien & -Anwendungen erfahren Sie mehr über unser gesamtes Studienangebot.