Smart Production Lab

Forschungsfelder

Angewandte Forschung für die Industrie der Zukunft

 
Forschungsfelder 1

Durch die vertikale und horizontale IT-Integration im Smart Production Lab kann die digitale Zukunft der Produktion praxisorientiert erforscht werden. Unterschiedliche Stationen zeigen anhand von Use Cases, wie Digitalisierung im Unternehmen Anwendung finden kann.

Praxisorientierte Forschung

Ein Schwerpunkt im Smart Production Lab ist die interdisziplinäre Verbindung der horizontalen und vertikalen IT-Integration, um somit die Möglichkeiten der Digitalisierung praxisorientiert zu erforschen. Die dahinterliegende Idee ist, die Digitalisierung anhand von Stationen abzubilden, welche typische Abteilungen in einem Unternehmen repräsentieren. Dies bedeutet, dass von der Lieferantin beziehungsweise dem Lieferanten bis zur Kundin beziehungsweise zum Kunden (horizontale Integration) und von der digitalen 3D-Zeichnung über die Produktion und Logistik bis zum Reporting (vertikale Integration), Daten automatisiert erfasst und optimal genutzt werden können.

Use Cases

Die betrachteten Stationen im Smart Production Lab sind anhand der horizontalen und vertikalen Integration angeordnet. Für jede Station entwickelten Arbeitsgruppen des Instituts Industrial Management Use Cases, die jeweils in einer der zwei Entwicklungsstufen „Advanced“ oder „Research“ ausgeprägt sind. Die Stufe „Advanced“ umfasst Lösungen, die in vielen großen Industrieunternehmen bereits eingesetzt werden, in österreichischen Mittelstandsunternehmen jedoch noch wenig Verbreitung finden. Sie stellen die erste Ausbaustufe im Smart Production Lab der FH JOANNEUM Kapfenberg dar. Die Stufe „Research“ geht über den Stand der Technik hinaus und inkludiert Use Cases, die auch für fortschrittliche Unternehmen neue Themen bedeuten und vom Institut Industrial Management zukünftig erforscht werden.

Strategische Ausrichtung & Forschungsfelder