SERVICES DER STUDIENBERATUNG

FUNtech_Teens: Workshops

 
Kleben, bauen, schmecken – das war FUNtech 2019 6

Workshops

„Technik zum Angreifen“ – unter diesem Motto läuft die Initiative FUNtech_Teens an der FH JOANNEUM. Steirische Schülerinnen und Schüler können im Februar vier Tage lang ihren Wissensdurst für Technik stillen und in verschiedenen Workshops die spannende und praxisnahe Seite der Technik kennenlernen.

Muttermale und Tic Tac Toe – Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen mag, Muttermale und Tic Tac Toe haben einiges gemeinsam. Schülerinnen und Schüler lernen interaktiv die Welt der künstlichen Intelligenz näher kennen. Sie machen sich ein Bild von Einsatzgebieten der künstlichen Intelligenz in der Medizin und entdecken konkrete KI-Anwendungen im Gesundheitswesen, aber auch konkrete Beispiele für künstliche Intelligenz am Studiengang „Gesundheitsinformatik /eHealth“.

Workshop des Studiengangs „Gesundheitsinformatik / eHealth“

  • Für max. 21 Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Workshopleitung: Robert Rehb, Bianca Schnalzer
  • Standort: Graz

Shared Desk Reininghaus – Generation Z

Ein Tisch verbindet Menschen und offenbart neue Blickwinkel. Schülerinnen und Schüler der Generation Z sind aufgefordert für das Projekt „Shared Desk Reininghaus“ (Graz Kulturjahr 2020) Ideen und Modelle zu entwickeln, die in Folge ausgestellt werden.

Workshop des Studiengangs „Architektur“

  • Für max. 15 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Workshopleitung: Mag. Stefanie Weinrauch, MA
  • Standort: Graz

Basteln – Lernen – Siegen: Spaß am Fliegen

Nach einem spannenden Film und dem Flugsimulator JFS² erlebst du Spaß in der Planung, Konstruktion und Fertigung deines eigenen Gleiters, der dann im Wettbewerb unter KollegInnen zum Einsatz kommt!

Workshop des Studiengangs „Luftfahrt / Aviation“

  • Für max. 20 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Workshopleitung: Holger Friehmelt und Team
  • Standort: Graz

Zero Waste Lifestyle – Weg vom Plastik

Unsere Welt erstickt im Müll! Ist ein Zero-Waste-Lebensstil die Lösung unserer Probleme? Im Rahmen des Workshops erarbeiten die Schülerinnen und Schüler die wichtigsten Aspekte des Zero-Waste-Konzepts. Im kreativen Teil des Workshops erstellen die Schülerinnen und Schüler ihr persönliches Zero-Waste-Produkt für zu Hause.

Workshop des Studiengangs „Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement“

  • Für max. 20 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Workshopleitung: Karin Kuchler
  • Ressourcen: ein ausgewaschenes Marmeladeglas, Löffel, Müslischale
  • Standort: Kapfenberg

Es geht nur um unsere Zukunft: Der Klimawandel

Historische Waldbrände in Spanien, Taifune in Japan, katastrophale Überschwemmungen in Österreich und ein tropischer Sommer – alles Folgen des Klimawandels? Nach einer Erklärung der physikalisch-chemischen Hintergründe des Klimawandels, errechnen die Schülerinnen und Schüler ihren persönlichen Carbon Footprint und verstehen, wie sie ihre CO2-Bilanz verbessern können. Das Experiment „Die Klimakammer“ behandelt praktisch das Thema Temperaturentwicklung unter dem Einfluss von CO2.

Workshop des Studiengangs „Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement“

  • Für max. 20 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Workshopleitung: Jeannine Schieder
  • Standort: Kapfenberg

Robomobile

Schülerinnen und Schüler programmieren in diesem Workshop ihren „Klassenroboter“. Dabei lernen sie am Beispiel eines selbstfahrenden Roboters die Funktion und die Anwendung von programmierbaren Mikrocontrollern kennen. Aus den Messwerten von verschiedenen Sensoren wie Helligkeit und Abstand werden über ein selbst erstelltes Programm die Befehle für die Antriebsmotoren bestimmt.

Workshop des Studiengangs „Elektronik und Computer Engineering“

  • Für max. 15 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Workshopleiterung: Florian Mayer
  • Standort: Graz

Automatisierung einer Fertigungsanlage

Der Begriff Industrie 4.0 ist in den letzten Jahren ein häufig verwendeter Begriff – doch was steckt dahinter? An einem konkreten Beispiel einer kleinen Fertigungsanlage können die Schülerinnen und Schüler selbst einfache Aufgabenstellungen lösen der Automatisierungstechnik lösen. Dazu sind keine Vorkenntnisse erforderlich, die Programmierung erfolgt mit einer einfachen graphischen Programmiersprache. Am Ende des Workshops fährt eine Transportpalette von einer Arbeitsstation zur nächsten.

Workshop des Studiengangs „Elektronik und Computer Engineering“

  • Für max. 12 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Workshopleitung: Michael Salloker
  • Standort: Graz

Chatbots mit künstlicher Intelligenz aus der Cloud

Zur Veranschaulichung von künstlicher Intelligenz wird ein eigener Cloud-basierter Chatbot entwickelt, der über Spracherkennung verfügt und auf natürliche Weise eigenständig Fragen beantworten kann.

Workshop des Studiengangs „Informationsmanagement“

  • Für max. 16 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Workshopleitung: DI (FH) Christopher Schwarz
  • Standort: Graz

Bedrohungen aus dem Internet abwehren

Wir lernen kennen, wie gefährliche Angriffe auf unser Handy oder unseren Computer funktionieren und führen dann einige wirksame Maßnahmen durch, um uns dagegen abzusichern.

Workshop des Studiengangs „Informationsmanagement“

  • Für max. 16 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Workshopleitung: DI Georg Mittenecker
  • Standort: Graz

Modellierung – von Folgen bis zur Schwarmintelligenz

Modellierung ist ein zentrales Thema der Wissenschaft, durch Modellierung wird Mathematik zum Leben erweckt. In diesem Workshop bieten wir einen Rundgang von Grundlagen bis zur Schwarmintelligenz.

Workshop des Studiengangs „Data and Information Science“

  • Für max. 18 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Workshopleitung: Klaus Lichtenegger
  • Standort: Graz

Sicherheit im Netz

Der Workshop „Sicherheit im Netz“ ist ein kleiner Hacking-Wettbewerb. Dabei gibt es verschiedene Aufgaben, wie Angriffe von Webseiten, Untersuchung von Netzwerkverkehr oder Entschlüsseln von Daten. Diese Aufgaben sind in Gruppen von je zwei Schülerinnen und Schülern zu lösen.

Workshop des Instituts Internet-Technologien & -Anwendungen

  • Für max. 20 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Workshopleitung: Martin Fruhmann (10.-11.2.), Harald Schwab (11.-12.2.)
  • Standort: Kapfenberg

StartApp

Wie entsteht eine App? Schülerinnen und Schüler arbeiten in kleine Gruppen an einer potenziellen App-Idee und erfahren dabei welche Schritte nötig sind bis eine App auf dem Markt kommt. Von einer Idee bis hin zu Papierprototypen ist alles dabei.

Workshop des Instituts Internet-Technologien & -Anwendungen

  • Für max. 20 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Workshopleitung: Jasmin Koller
  • Standort: Kapfenberg

Das Internet der alltäglichen Dinge

Der Begriff IoT (Internet of Things) ist in der heutigen Zeit in aller Munde. Schülerinnen und Schüler lernen in diesem Workshop die Vernetzung von Gegenständen des Alltags wie zum Beispiel das Messen der Raumtemperatur oder der Luftfeuchtigkeit. Dieses und weitere kleine Aufgaben werden im Zuge des Workshops von den Schülerinnen und Schülern programmiert.

Workshop des Instituts Internet-Technologien & -Anwendungen

  • Für max. 15 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Workshopleitung: Gerhard Seuchter (10.-11.2.), Harald Schwab (10.2.)
  • Standort: Kapfenberg

Titel: App Development

Du hast Interesse am App-Design? Dann bist du bei unserem Workshop App Development genau richtig. Nach dem zeichnen deiner App-Idee am Papier kannst du diese in unserem MacLabor für iOS designen und auf deinem iPhone testen. Danach werden wir uns gemeinsam deine App ansehen und erste Verbesserungen vornehmen.

Workshop des Instituts Internet-Technologien & -Anwendungen

  • Für max. 16 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Workshopleitung: Johannes Feiner
  • Standort: Kapfenberg

Recht im Netz

In unserer digitalisierten Gesellschaft wird die Einhaltung von Rechtsvorschriften immer wichtiger. Vorgestellt werden zwei zentrale Bereiche: Datenschutz und Urheberrecht. Anhand kleinerer Beispiele wird dann die konkrete Umsetzung in der Praxis erarbeitet, etwa: Was sind denn personenbezogene Daten? Welche Rechte haben Betroffene und an wen kann man sich wenden? Was ist bei der Verwendung von Webseiten, Social Media Beträgen etc. zu beachten?

Workshop des Instituts Internet-Technologien & -Anwendungen

  • Für max. 20 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Workshopleitung: Sabine Proßnegg
  • Standort: Kapfenberg

Ins Herz des Autos

Zerlegen und Zusammenbauen und Analysieren eines Motors.

Workshop des Studiengangs „Fahrzeugtechnik“

  • Für max. 20 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 4 Stunden
  • Workshopleitung: Herbert Fellner
  • Standort: Graz

Beer Game

Was ist Logistik? Die Antwort darauf bietet das Beer Game. Anhand der Bier-Lieferkette werden komplexe logistische Zusammenhänge vermittelt. Es wird gezeigt, was das Bedürfnis nach ständiger Verfügbarkeit von Waren für Unternehmen bedeutet.

Workshop des Studiengangs „Industriewirtschaft / Industrial Management“

  • Für 8 bis 25 Schülerinnen und Schüler
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Workshopleitung: Dominik Tantscher, Sascha Stradner
  • Standort: Kapfenberg

Concorde

Was sind die Auswirkungen der Produktionsgestaltung auf das Ergebnis eines Unternehmens? Ziel ist es die Produktion (Papierflieger) zu verbessern und die Auswirkung im wirtschaftlichen Ergebnis zu sehen.

Workshop des Studiengangs „Industriewirtschaft / Industrial Management“

  • Für 14 bis 28 Schülerinnen und Schüler (7-er Gruppen)
  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Workshopleitung: Johannes Dirnberger, Clemens Fischer
  • Standort: Kapfenberg