Direkt zum Inhalt wechseln

Katharina Karner gewinnt den Young Author Award 2018

Karin Kuchler, 03.Mai 2018
Katharina Karner gewinnt den Young Author Award 2018

Katharina Karner bekam für ihre Arbeit zum Thema Energieverbund den Young Author Award 2018 verliehen. (© FH JOANNEUM)

Forscherinnengeist + Motivation = preisverdächtig. Diese Rechnung geht bei Katharina Karner auf. Sie hat den Young Author Award des Symposiums Energieinnovation der TU Graz verliehen bekommen. Wir haben uns mit ihr über ihr Masterstudium „Energy and Transport Management“ und ihre berufliche Entwicklung im Bereich Energiemanagement unterhalten.

Katharina Karner ist Absolventin des Instituts Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement und lehrt seit mittlerweile vier Jahren an der FH JOANNEUM. Jetzt wurde sie für ihre Forschungstätigkeit ausgezeichnet.

Empfehlung: Energieverbund – das prämierte Paper
„Methoden zur Flexibilisierung des Energieverbundes INDUSTRIE-STADT – eine technische, ökonomische und ökologische Analyse“ – diesen Titel trägt das ausgezeichnete Paper von Katharina Karner. Darin analysiert sie, wie die Nutzung von industrieller Abwärme flexibilisiert werden kann. Die Industrie braucht viel Energie. Es entsteht dabei Abwärme. Diese wird im Unternehmen meist nicht genutzt, steht aber als Energieressource zur Verfügung und kann zum Beispiel zur Wärmeversorgung von Nachbarstädten verwendet werden. Momentan stimmen dabei das Angebot an industrieller Abwärme und die Nachfrage in der Regel nicht überein.

In ihrem Paper analysiert Katharina Karner drei unterschiedliche Optionen zur optimalen Flexibilisierung des Energieverbunds „INDUSTRIE-STADT“ – Stichworte: Nutzung von Wärmespeichern, Städteverbünden und Lastenverschiebung. Die Analyse ergab klar eine Empfehlung für die Kopplung von zwei oder mehreren Städten zu einem Wärmeverbund. Dazu braucht es ein Fernwärmenetz, das die Städte verbindet. Durch die Bedarfsvergrößerung wird eine flexiblere Nutzung der industriellen Abwärme ermöglicht.

Wie lange sind Sie schon an der FH JOANNEUM?

Katharina Karner: „Ich bin bereits seit mehr als neun Jahren an der FH JOANNEUM – zuerst als Studierende im Bachelorstudium „Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement“ und danach im Masterstudium „Energy and Transport Management“. Im Masterstudium war ich vor allem vom interdisziplinäre Ansatz und den Spezialisierungsmöglichkeiten in den Bereichen Energie und Mobilität begeistert. Die Leidenschaft für meinen Forschungsbereich Energiemanagement wurde durch die kompetenten Vortragenden während des Studiums geweckt. So begann ich danach als wissenschaftliche Mitarbeiterin und später als Lecturer am Institut zu arbeiten.“

Tipp

Für das Bachelorstudium „Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement“ und das Masterstudium „Energy and Transport Management“ kann man sich noch bis 21. August 2018 bewerben.

Wie entstand Ihr Paper zum Thema „Flexibilisierung des Energieverbundes INDUSTRIE-STADT“?

Katharina Karner: „Es entstand im Rahmen meiner Dissertation an der Montanuniversität Leoben und wurde während meiner Bildungskarenz in Karlsruhe in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung ISI und des Karlsruher Instituts für Technologie verfasst. Dieses Paper war eine tolle Möglichkeit, mit unterschiedlichen Menschen in Österreich und Deutschland zusammenzuarbeiten und einen wesentlichen Beitrag zur Energieeffizienz in der Industrie zu leisten. Wir hoffen natürlich, dass sich die Mühe lohnt und die Energieverbände zwischen Industriebetrieben und Städten ausgeprägter werden.“

Wie sehen Ihre Pläne für die Zukunft aus?
Katharina Karner: „Nach vier Jahren zieht es mich vorläufig ins Ausland nach Deutschland. Im September 2018 starte ich meine Tätigkeit als Energieberaterin in einem international tätigen Unternehmen für Energieconsulting. Grundsätzlich verlasse ich Österreich mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich werde die Studierenden, die Kolleginnen und Kollegen sehr vermissen. Ich hatte während meiner Zeit an der FH JOANNEUM die Gelegenheit, an vielen tollen Projekten mitzuarbeiten. Die Entwicklung des neuen Curriculums für den Bachelor-Studiengang des Instituts ist eines meiner persönlichen Highlights. Hier konnte ich einen wertvollen Beitrag zur Aktualisierung der Studieninhalte leisten. Trotzdem wird es nun Zeit für einen neuen Job und neue Herausforderungen.“

Tipp

Am 15. Mai 2018 veranstaltet die FH JOANNEUM eine Master-Lounge. Das Highlight: eine Runde Speeddating mit Expertinnen und Experten der Masterstudiengänge und -lehrgänge. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nehmen Platz und erfahren in jeweils einer Minute, ob der „gegenübersitzende Master“ zu ihnen passt. Nach der Minute läutet eine Glocke und sie wandern weiter. Am Ende kann man sich bei den Ständen noch genauer über das Angebot informieren. Anmeldung zum Master-Speeddating.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.