Direkt zum Inhalt wechseln

Durch den Data Act, auch als Datengesetz bekannt, werden Daten, die sowohl von Verbraucher:innen als auch Unternehmen erzeugt werden, zugänglich. Damit eröffnen sich zahlreiche neue Möglichkeiten.

Beim diesjährigen Finale der Austria Cyber Security Challenge haben uns Studierende, Absolvent:innen und Lehrende würdig vertreten. Markus Wolf, Student des Masters „IT & Mobile Security“ erkämpfte sich in der Studierendenklasse den zweiten Platz. Auch in der offenen Klasse dürfen wir Martin Fruhmann, Klaus Gebeshuber und Patrick Staubmann zum zweiten Platz gratulieren.

IT-Expertinnen und IT-Experten sind gefragter als je zuvor, denn der digitale Wandel verlangt nach immer mehr Fachkräften. In der aktuellen Ausnahmesituation aufgrund von COVID-19 sehen wir, wie hilfreich IT sein kann.

In Zeiten einer Pandemie sind Teleworking und Online-Lehre das Gebot der Stunde, die digitale Transformation von Prozessen ist die Voraussetzung dafür.

Beim obligatorischen „Hello World“-Programm habe ich vergangenen Oktober die ersten Zeilen Code meines Lebens geschrieben. Was seither geschah.

Sensoren der eigenen Maschinen, gesammelte Absatzzahlen, Interessensbekundungen potenzieller Kundinnen und Kunden – es fallen viele Daten an. Wie kleine und mittlere Unternehmen – kurz: KMU – davon profitieren können, zeigt ihnen unser neues Forschungszentrum FIT4BA.

Ich starte am 1. Oktober 2018 mein Bachelorstudium „Mobile Software Development“. Für alle, die sich an der FH JOANNEUM für einen Studienplatz bewerben möchten, meine noch sehr frischen Erfahrungen zum Bewerbungs- und Aufnahmeverfahren.

Mein Name ist Eva. Ich bin 24 und arbeite als Texterin an der FH JOANNEUM. Und ich studiere ab Herbst wieder – und zwar an einem IT-Studiengang. Warum? Darum.

Mit „Mobile Software Development“ wird es im Herbst 2018 einen neuen dualen Bachelor-Studiengang geben. KNAPP ist eines der Unternehmen, die dafür Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen.

Am 7. März 2018 öffnet das Smart Production Lab an der FH JOANNEUM seine Pforten. Mit Unterstützung der Stadtgemeinde Kapfenberg wird aus einer ehemaligen Industriehalle eine der größten Lehr- und Forschungsfabriken Österreichs für Industrie 4.0 und Digitalisierung. Nutzbar nicht nur für namhafte Industriepartner, Forscherinnen, Forscher und Studierende sondern auch für die Öffentlichkeit: In einem integrierten FabLab kann man der eigenen Erfindungsgabe freien Lauf lassen.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.