Department Gesundheitsstudien

Massenspektrometrie und molekulare Analytik

Vor dem Studium

 

Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren setzt sich zusammen aus:

  • einer vollständigen Bewerbung,
  • einem schriftlichen Wissens- beziehungsweise Verständnistest,
  • einem Gespräch mit der Aufnahmekommission,
  • der Bewertung der vorangegangenen Ausbildung sowie
  • der Gesamtbeurtielung der facheinschlägigen Berufserfahrung.

Die Form der Bewerbung fließt in die Beurteilung ein.

Der schriftliche Test

Sie werden zum schriftlichen Test eingeladen, wenn Sie die Voraussetzungen für die Zulassung erfüllen und Ihre Bewerbung vollständig und fristgerecht eingereicht haben.

Beim Test werden abgefragt:

  • chemische Grundlagen (allgemeine und organische Chemie inklusive Reaktionskinetik und biochemische Grundlagen)
  • molekularbiologische Grundlagen (inklusive einfacher stöchiometrischen Aufgaben)
  • grundlegende Fähigkeiten zur Dateninterpretation

Der Test findet an einem festgesetzten Termin statt. Der nachfolgende Mustertest soll beispielhaft eine Einschätzung des Fragenniveaus darstellen.

Das persönliche Gespräch

Alle TeilnehmerInnen am Aufnahmeverfahren werden zum persönlichen Gespräch eingeladen. Das persönliche Gespräch findet am Tag des Tests oder in den Tagen danach statt.

Sie führen das Gespräch mit der Studiengangsleitung und einer oder einem Lehrenden des Studiengangs. Es dauert in etwa 20 Minuten.

Tipp:

Im Gespräch haben Sie die Möglichkeit, Ihr Fachwissen sowie Ihre Motivation, Eignung und Begabung für das Studium und den Beruf darzulegen. Überzeugen Sie durch Ihren Lebenslauf, Ihr Interesse an den Studieninhalten und Ihre Persönlichkeit.

Bewertung der vorangegangenen Ausbildung und beruflichen Erfahrung

Als zusätzliche Kriterien für die Aufnahmeentscheidung werden die berufliche Erfahrungen und die berufsqualifizierende Aus- und Weiterbildung berücksichtigt.