Direkt zum Inhalt wechseln

Das Projekt „GEMEINSAM G’SUND GENIESSEN – daheim und unterwegs“, ermöglicht Steirer:innen kostenlose Ernährungsberatungen in ihrem Wohnbezirk. Zwölf Diätolog:innen betreuen interessierte Personen seit 2018 zu unterschiedlichen Ernährungsanliegen – besonders häufig auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht. Zwei Diätologinnen teilen ihre Erfahrungen und sprechen über ihre Ansätze in der Ernährungsberatung.

Warum sich unser Studierender Stefan Ritz lieber aktiv an der Bekämpfung des Pflegenotstands beteiligt, anstatt um die ganze Welt zu fliegen.

Frieden, Humor, Halt und Akzeptanz in der Gesellschaft sind Grundvoraussetzungen, um gesund aufzuwachsen und zu leben. Studierende des Studiengangs „Gesundheits- und Krankenpflege“ erstellten im Rahmen eines Kreativtrainings im Wahlpflichtfach Psychiatrie einen Slam zu einem aktuellen Gesundheitsthema.

Simulationsbasierte Lehre ist ein integraler Bestandteil des Bachelorstudiengangs „Gesundheits- und Krankenpflege“. Die steigende Komplexität der Gesundheitsversorgung bedingt solche Lehr- und Lernkonzepte, die zur Qualität in der Pflege und Patient:innensicherheit beitragen.

Ein Jahr lang wurden in Bad Gleichenberg kostenlose Informations- und Mitmachveranstaltungen zum Thema Pflege und Betreuung älterer Menschen speziell für pflegende Angehörige umgesetzt. Damit das Thema auch nach dem Projektende präsent bleibt, wurde nun von Bürgermeisterin Christine Siegl und dem Projektteam ein „Begegnungsweg“ im Kurpark Bad Gleichenberg eröffnet.

Im Rahmen des Unterrichtsfaches Beratungstechnik nahmen Studierende des Bachelorstudienganges „Diätologie“ erstmalig an einem speziell auf sie zugeschnittenen interprofessionellen Simulationstraining zum Thema „Ernährungsberatung im Akutsetting Krankenhaus“ teil.

Eine gute Vorbereitung auf das Praktikum und auf den Berufsalltag sind wichtige Ziele in einem Physiotherapiestudium. Erstmals nutze der Bachelorstudiengang „Physiotherapie“ dazu die Möglichkeit der Simulation. Tatkräftig unterstützt wurde dieses Pilotprojekt durch den Studiengang „Gesundheits- und Krankenpflege“, in dessen speziell für die Simulation ausgestatteten Räume die Lehrveranstaltung stattfinden konnte.

Wer sind die Menschen, die unser System am Laufenden halten? Wofür brennen sie und warum haben sie erst jetzt durch die Pandemie die Anerkennung bekommen, die ihnen eigentlich immer zusteht? Gesundheitspflegeexpertin und Lehrende Isabella Zechner spricht im Podcast über die Gesundheits- und Krankenpflege, die verschiedenen Fachbereiche und warum es wichtig ist, dass die Pflege akademisiert wurde.

Christine Neuhold arbeitet schon lange mit viel Engagement bei Styria vitalis. Aber ein Projekt betreute sie in den letzten Jahren mit besonderem Herzblut – „Mobilität fördern“, ein Programm, das Bewegung in den Alltag von alten Menschen bringen soll. Die Studiengänge „Ergotherapie“ und „Physiotherapie“ sind im Projekt involviert, zuletzt gab es einen Workshop dazu.

Martin Fasching liebt es mit Menschen zu arbeiten und lernt gern neue Kulturen kennen. Im Interview erzählt er, warum er mit dem „Gesundheits- und Krankenpflege“-Studium seine Traumberufung gefunden hat, wie sich die Pandemie auf seinen Job auswirkt und warum die Akademisierung der Gesundheitsberufe enorm wichtig ist.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.