Projekt

Web Literacy Lab

 

Das Projekt Web Literacy Lab beschäftigte sich auf wissenschaftlicher Basis mit den Chancen der Webkommunikation für Unternehmen und Organisationen. Daraus gingen das erste Kompetenzzentrum für Content-Strategie im deutschsprachigen Raum sowie der Master-Studiengang „Content Strategy“ an der FH JOANNEUM hervor.

Durch welche wissenschaftlich abgesicherte Maßnahmen gelingt es Organisationen, im Web und auf anderen Plattformen „nützlichen und nutzbaren Inhalt“ (Kristina Halvorson) anzubieten? – Das Team des Web Literacy Lab an der FH JOANNEUM verfolgte diese Frage bei der Entwicklung von Websites, in Bezug auf Datenangebote und in Bezug auf Social-Media-Kommunikation.

Kompetenzmodelle, Webkommunikation und Traings

Die Analyse, wie Nutzer mit Web-Inhalten und über Inhalte interagieren, mündete auf Basis qualitativer und quantitativer sozialwissenschaftlicher Methoden in Strategien, wie sich die Qualität von Content erhöhen lässt.

Im Zentrum der einzelnen Forschungs- und Beratungsprojekte standen:

  • Kompetenzmodelle für Unternehmen/Organisationen und deren MitarbeiterInnen,
  • die Organisation von Webkommunikation in Unternehmen und Organisationen, und
  • die Vermittlung von webbezogenen Medienkompetenzen im Rahmen von Trainings und Workshops.
Weiterforschen am Studiengang Content Strategy / Content-Strategie

In allen drei Bereichen hat das Team des Web Literacy Lab am Institut Journalismus und PR eng mit dem ZML – Innovative Lernszenarien (ursprünglich: „Zentrum für Multimediales Lernen“) an der FH JOANNEUM zusammengearbeitet. Die im Projekt Web Literarcy Lab aufgeworfenen Fragen und Erkenntnisse wurden im Rahmen von Tagungen und Workshops thematisiert, und sie werden im Zuge der Forschungstätigkeiten des 2014 gestarteten Master-Studiengangs Content Strategy / Content-Strategie weiter verfolgt und intensiviert.