Department Gesundheitsstudien

Biomedizinische Analytik

Im Studium

Das Studium

Was ist Biomedizinische Analytik?

Unser hochentwickeltes Gesundheitswesen und die enge Vernetzung mit neuen Forschungsbereichen erfordern den Einsatz hochspezialisierter MitarbeiterInnen. In Anbetracht der zunehmenden Komplexität der Dimension Mensch-Medizin-Technik und der rasanten Technologieentwicklung bildet der Beruf der biomedizinischen AnalytikerInnen eine wichtige Schnittstelle zwischen Patientin beziehungsweise Patient und Ärztin beziehungsweise Arzt. Mit dem Abschluss des Bachelor-Studiums wird die Berufsberechtigung zur biomedizinischen Analytikerin beziehungsweise zum biomedizinischen Analytiker erworben.

Sie führen eigenverantwortlich Analyseprozesse im Rahmen der Routine- und Forschungstätigkeit in unterschiedlichen medizinischen Fachgebieten wie der Hämatologie, der Klinischen Chemie, der Immunologie, der Mikrobiologie oder der Humangenetik und Gentechnologie durch. Die molekulare Diagnostik hat die biologische und biomedizinische Forschung revolutioniert und ist in der klinischen Diagnostik unverzichtbar geworden. Dieser Herausforderung wird in der Ausbildung entsprochen, damit Absolventinnen und Absolventen die Basis erwerben, die neuesten technologischen Entwicklungen mitzugestalten.

Was lerne ich im Studium?

Medizinische und naturwissenschaftliche Grundlagenfächer

Die Studierenden erwerben biomedizinisches Grundlagenwissen in den Fächern wie Anatomie, Zellbiologie, Physiologie, Histologie und Chemie. Sie erarbeiten sich die Basis und das Verständnis für medizinische Hintergründe, die für die spätere Berufsausübung notwendig sind.  

Berufsspezifische Analyseverfahren und Laborübungen

Die praxisorientierten Analyseverfahren werden sowohl theoretisch als auch praktisch – in Form von Laborübungen – gelehrt.

  • In der Hämatologie lernen Sie die Bestandteile des Blutes und die verschiedenen Formen der hämatologischen Erkrankungen zu diagnostizieren.
  • In der Histologie schneiden und färben Sie Gewebe und erlernen deren morphologischen Aufbau in Mikroskopierübungen.
  • In der Immunhämatologie erlernen Sie die Bestimmung der menschlichen Blutgruppen.
  • In der Immunologie bestimmen Sie Antikörper und Krankheitserreger mit immunologischen Methoden wie Enzymimmunoassays (EIA).
  • In der Klinischen Chemie erlernen Sie die Methoden, um wichtige Laborbefunde, wie Blutzucker oder Cholesterinwert, zu ermitteln.
  • In der Mikrobiologie identifizieren Sie Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten.
  • In der Molekularbiologe erlernen Sie molekularbiologische Analysemethoden wie Polymerase-Kettenreaktion (PCR) in der humanen Diagnostik.
  • In der Zellkultur lernen Sie steriles Arbeiten und züchten Zellen.