Department Gesundheitsstudien

Hebammen

Im Studium

 

Was tun Hebammen?

Hebammen betreuen, behandeln und beraten Frauen in der Schwangerschaft, bei der Geburt und in der Zeit bis zum Ende des ersten Lebensjahres des Kindes. Folgende mögliche Tätigkeitsfelder zählen zu jenen einer Geburtshelferin beziehungsweise eines Geburtshelfer:

  • Freiberufliche Betreuung, Behandlung und Beratungen vor und nach der Geburt
  • Geburtshilfe in Krankenhäusern
  • Hausgeburtshilfe
  • Arbeiten in Hebammenzentren, -ordinationen oder Geburtshäusern und Elternberatungszentren
  • Wissenschaftliche Arbeiten in Forschung und Lehre

Hebammen leiten und überwachen die physiologische Geburt. Daneben sind weitere konkrete Aufgabenbereiche Kurstätigkeiten – wie Geburtsvorbereitungskurse –, Beratungen in der Schwangerschaft, Screenings und das Weiterleiten im Falle von suspekten oder pathologischen Verläufen. Außerdem übernehmen sie nach der Geburt Stillberatung und betreuen die jungen Familien im Wochenbett - auch zu Hause. Ihre Tätigkeiten sind dabei zum Beispiel Gewichts- und Gelbsuchtkontrolle des Kindes beziehungsweise die Kontrolle der Rückbildung bei der Mutter. Sie bieten auch psychosoziale Unterstützung und, je nach Zusatzausbildungen, decken Hebammen viele weitere Bereiche ab, beispielsweise Behandlungen aus dem komplementären Sektor.

Was lerne ich im Studium?

Hirn

Das Hirn steht für die theoretische Wissensvermittlung und Forschung im Studium. Wir vermitteln Ihnen Grundlagenwissen in Lehrveranstaltungen wie Anatomie, Geburtsmechanik und Gebärpositionen oder Physiologie im Wochenbett. Der aktuelle Bezug der Lehrinhalte ist durch unsere aktive Forschungs- und Entwicklungsarbeit, insbesondere im Bereich Stillen und Adipositasprävention, sichergestellt. Durch die Seminar- und Bachelor-Arbeiten, die Sie verfassen werden, bringen wir Ihnen eigenständiges, analytisches Denken und Arbeiten bei.

Hand

Mit der gelernten Theorie als Grundlage können Sie in vertiefenden Übungen und Simulationstrainings das Erlernte gleich praktisch ausprobieren. Die Hand steht somit für praktische Fertigkeiten und Fähigkeiten die Sie bei uns erlernen. Dazu gehören Skills und Drills und Fertigkeiten wie Stillpositionen, Blutabnehmen, Versorgen von Geburtsverletzungen, Neugeborenenreanimation, Notfallsmanagement, und vieles mehr.

Herz

Neben fachlichen Fertigkeiten und Tätigkeiten zählt auch das Herz: Es ist das Symbol für Sozialkompetenz, die gerade im Beruf der Hebamme besonders wichtig ist. Neben unterschiedlichen Aspekten der Gesundheitsförderung lernen Sie auch verschiedene Beratungstechniken kennen. Ihr späterer Job verlangt viele Social Skills, die Sie in unserem Studium schulen werden.