Department Angewandte Informatik

Informationsmanagement

Im Studium

 

Voraussetzungen für den Studienabschluss

Um das Studium erfolgreich abzuschließen, müssen Sie:

  • alle Lehrveranstaltungen positiv absolvieren
  • zwei Bachelorarbeiten verfassen, die beide positiv bewertet werden müssen
  • die kommissionelle Bachelorprüfung positiv ablegen

Sie schließen das Studium mit dem akademischen Grad „Bachelor of Science in Engineering (BSc)“.

Bachelorarbeiten

Die erste Bachelorarbeit wird im vierten Semester verfasst. Die Themen werden grundsätzlich von den Betreuerinnen und Betreuern des Kollegiums vorgegeben: Es wird eine Themenliste ausgegeben, aus der die Studierenden innerhalb einer festgesetzten Frist wählen. Es gibt auch die Möglichkeit, dass Studierende selbst Themen einbringen – vorausgesetzt sie entsprechen den Inhalten gewisser Lehrveranstaltungen und der Module aus dem dritten und vierten Semester. Eigene Themenvorschläge sind mit der/dem BetreuerIn abzuklären.

In der ersten Bachelorarbeit ist eine fundierte fachliche Recherche zu einem einschlägigen Thema auf Literaturbasis durchzuführen. Die Ergebnisse sind nach wissenschaftlichen Kriterien eigenständig darzustellen und zu reflektieren. Bevorzugt soll auf englischsprachige Literatur zurückgegriffen werden. Mindestens eine Referenz auf relevante englischsprachige Literatur ist erforderlich.

Im fünften Semester ist eine praxisorientierte Bachelorarbeit zu verfassen, die der Lehrveranstaltung „Bereichsübergreifende Projektarbeit“ zugeordnet ist. Die Arbeit entsteht zwar im Kontext der Lehrveranstaltung, ist aber als eigenständige Arbeit anzusehen. Es sind theoretische Hintergründe des jeweiligen Projekts zu erarbeiten. Aspekte der Umsetzung sind darzustellen, mit der Theorie in Beziehung zu bringen und kritisch zu reflektieren. Nachdem die Themenwahl im Projektkontext getroffen wird, ist eine Mitsprache der Studierenden bei der Themenfindung möglich.

Zu Beginn jeder Arbeit wird ein Exposé erstellt, das von der Betreuerin oder dem Betreuer freigegeben wird. Für die Betreuung von Bachelorarbeiten stehen die hauptberuflich Lehrenden und die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Studiengangs zur Verfügung. Darüber hinaus ist eine Vernetzung der Betreuerinnen und Betreuer aus den verschiedenen Fachbereichen möglich.

Beide Bachelorarbeiten sind grundsätzlich eigenständige Einzelarbeiten. Sollten in Ausnahmefällen Themen gemeinsam bearbeitet werden, müssen die Leistungen der beteiligten Studierenden gesondert beurteilbar bleiben.

Bachelorprüfung

Die Bachelorprüfung wird nach Verfassen und positiver Bewertung der beiden Bachelorarbeiten sowie nach Abschluss des Berufspraktikums am Ende des sechsten Semesters absolviert.

Die Prüfung ist eine kommissionelle Prüfung mit einer beziehungsweise einem Vorsitzenden (in der Regel die Studiengangsleitung), den Betreuerinnen und Betreuern der Bachelorarbeiten sowie einer Lehrkraft aus dem Englischbereich, da zumindest eine der Bachelorarbeiten in englischer Sprache präsentiert werden muss. Die kleinste Prüfungskommission besteht aus drei Prüferinnen beziehungsweise Prüfer, die größtmögliche aus vier.

In der Bachelorprüfung werden die beiden Bachelorarbeiten präsentiert und es erfolgt dazu ein Prüfungsgespräch über die Arbeiten sowie deren Querverbindungen zu relevanten Fächern des Studienplans. Die Prüfung dauert 45 Minuten, wobei jeweils zehn Minuten für die Präsentation der Arbeiten vorgesehen sind, sowie zehn Minuten für das Prüfungsgespräch über die erste Bachelorarbeit und 15 Minuten für das Prüfungsgespräch zur zweiten, in der Regel umfangreicheren, Bachelorarbeit.

Nach dem Bachelorabschluss

Als Absolventin oder Absolvent des Bachelorstudiums können Sie sich einerseits im weiterführenden Masterstudium „Informationsmanagement“, aber auch in anderen facheinschlägigen Masterstudien an der FH JOANNEUM oder einer anderen Hochschule spezialisieren. Andererseits steht Ihnen ein sofortiger Berufseinstieg in unterschiedlichen Branchen offen: Das Spektrum reicht zum Beispiel von Unternehmen, die Informations- und Kommunikationstechnologien nutzen, über Softwarehersteller, IT-Systemhäuser, Unternehmensberater bis hin zu Medien und Online-Services.