Department Gesundheitsstudien

Logopädie

Vor dem Studium

Aufnahmeverfahren

Wie absolviere ich das Aufnahmeverfahren?

2020 entfällt aufgrund der Ausnahmesituation der schriftliche Reihungstest. Dafür werden die Schulleistung und vor allem das Aufnahmegespräch deutlich stärker gewichtet. Weitere Kriterien wie Form der Bewerbung und berufliche Erfahrungen werden wie bisher berücksichtigt.

Das Aufnahmeverfahren besteht aus vier Teilen:

  • Bewerbung
  • Bewertung der Schulleistung
  • Online-Gespräch
  • Berufsspezifischer Eignungstest

Bei allen Bewerberinnen und Bewerbern wird die Schulleistung anhand der eingereichten Zeugnisse überprüft und in eine Reihung gebracht. Die bestgereihten Kandidatinnen und Kandidaten werden zum persönlichen Online-Gespräch eingeladen. Informationen mit allen Details zum Online-Gespräch erhalten Sie rechtzeitig vor dem Termin per E-Mail.

Das Online-Gespräch

Das Gespräch erfolgt online via Videotelefonie. Von der Bewerberin beziehungsweise dem Bewerber ist zu bestätigen, dass keine unerlaubten Hilfsmittel verwendet werden und keine weiteren Personen zur Unterstützung anwesend sind. Zur Feststellung der Identität ist zu Beginn des Gesprächs ein amtlicher Lichtbildausweis vorzuweisen.

Im Gespräch können neben Fragen zu Vorstellungen vom Studium, Motivation, Berufsbild, soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, etc. auch Wissensfragen gestellt werden. Im Gespräch geht es darum, herauszufinden, ob das Studium zu Ihnen passt und Sie die notwendigen Begabungen mitbringen.

Sie führen das Online-Gespräch mit der Studiengangsleitung und einer oder einem Lehrenden des Instituts Logopädie. Es dauert zwischen 20 und 45 Minuten.

Tipp:

Haben Sie keine Angst vor dem Gespräch und seien Sie nicht nervös! Lassen Sie sich auf die Fragen ein. Auch für uns ist diese Situation neu.

Hinweis:

Tipps für die Vorbereitung auf das Aufnahmegespräch von der technischen Ausrüsting über Setting und Recherche bis hin zum Ablauf finden Sie hier.

Tipp:

Das Aufnahmegespräch ist Ihre Chance, sich zu präsentieren. Nutzen Sie diese Möglichkeit und zeigen Sie, warum genau Sie einen Studienplatz bekommen sollten. Die Lehrenden des Instituts wollen erfahren, wer Sie sind und ob das Studium zu Ihnen passt. Überzeugen Sie sie durch Ihren Lebenslauf, Ihr Interesse an den Studieninhalten und Ihre Persönlichkeit. Dass Sie aufgeregt sind, ist klar. Aber das Gespräch ist keine Prüfung! Seien Sie ehrlich und verstellen Sie sich nicht.

Der berufsspezifische Eignungstest

Alle Bewerberinnen und Bewerberinnen werden nach dem Aufnahmegespräch zu einem berufsspezifischen Eignungstest eingeladen. Vorausgesetzt die weitere Entwicklung von COVID-19 lässt dies zu.

Bei diesem Test wird eine Hals-Nasen-Ohren-ärztliche Untersuchung durchgeführt, ein logopädisch-phoniatrisch-audiologischer Status erhoben und somit die berufsspezifische Eignung für den Studiengang beurteilt.

Der berufsspezifische Eignungstest findet in Abstimmung mit dem Studiengang und der Klinischen Abteilung für Phoniatrie an der Hals-Nasen-Ohren-Universitätsklinik am LKH Graz statt. Die Beurteilung der Berufseignung wird von erfahrenen Logopädinnen und Logopäden sowie Phoniaterinnen und Phoniatern durchgeführt.