Direkt zum Inhalt wechseln

Das war zugegebenermaßen mein erster Gedanke, als mir bewusst wurde, dass das geplante Morgenschwimmen, zu dem ich mich im Zuge meiner Staff Week angemeldet hatte, keineswegs in einem beheiztem Schwimmbad sondern in großteils zugefrorenen See stattfinden würde.

Tobias Czerwenka studiert „Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement“ in Kapfenberg und ist Testimonial für das Department Bauen, Energie & Gesellschaft. Im Interview erzählt er, warum er sich für dieses Studium entschieden hat, was er damit erreichen will und für wen sich das Studium gut eignet.

Marlene Fellner studiert „Soziale Arbeit“ und ist Testimonial für das Department Bauen, Energie & Gesellschaft. Im Interview erzählt sie, warum sie sich für dieses Studium entschieden hat, was sie damit erreichen will und für wen sich das Studium gut eignet.

… dachte sich das Department Bauen, Energie & Gesellschaft und lud deshalb die jeweiligen Studierenden des ersten Semesters am 6. Oktober 2022 zu einem Workshop mit dem zentralen Thema Nachhaltigkeit ein.

Ein Puzzlestein in der nachhaltigen Lösung der Energiekrise ist das Energiesparen. Doch im Alltag stößt man noch immer auf Situationen, bei denen diese Einsicht offensichtlich noch nicht zur Anwendung kommt – wie etwa beim „Heizschwammerl“ vor zahlreichen Lokalen in Österreich.

Im Rahmen des Erasmus+ Programmes nahmen elf Studierende und ein Dozent des Masterstudienganges „Energy and Transport Management“ an der „International Week – Sustainable Cities and Communities“ in Hasselt, Belgien teil und knüpften internationale Kontakte fürs Leben.

In der fünften Episode unseres Alumni Podcasts „Lebensg’schichten & Studiensachen“ ist „Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement“-Absolventin Lara Köck zu Gast.

Gerade im ländlichen Raum ist man auf ein eigenes Auto angewiesen, da Bus und Bahn viel zu selten oder gar nicht fahren. Oder ist es vielleicht nur die persönliche Bequemlichkeit? Mit dem eigenen PKW ist man deutlich flexibler und kommt überall dort hin, wo man möchte und vor allem jederzeit. Mit dem Umstieg auf E-Carsharing kann man genau diese Vorteile eines eigenen PKWs genießen und darüber hinaus sogar das Klima schützen. Im Blogbeitrag sehen wir uns an, ob E-Carsharing auch im ländlichen Raum eine wirkliche Alternative sein kann.

Warum sich „Energie-, Mobilitäts- und Umweltmanagement“-Studentin Nina Wilding lieber dem Umweltschutz verschreibt als den Politikwissenschaften.

Wir können noch so oft betonen, dass die FH JOANNEUM ein Ort ist, an dem wir unsere Zukunft neu machen. Authentisch bezeugen können das nur unsere Studierenden. Deswegen lassen wir jetzt sie sprechen.

This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.