Health Research Award 2012 für zwei Master-Absolventinnen der FH JOANNEUM

Tanja Rappel, Absolventin des Master-Studiums „eHealth“, und Manuela Pirker, Absolventin des Master-Studiengangs „Gesundheitsmanagement im Tourismus“, wurden im März mit dem Health Research Award 2012 für ihre hervorragenden Master-Arbeiten ausgezeichnet.

2012 wurde erstmals der Health Research Award für die besten Master-Arbeiten der FH-Gesundheitsstudiengänge in Österreich in den Kategorien „Gesundheitsversorgung“, „Management im Gesundheitswesen“, „E-Health“ und „Gesundheitsförderung“ vergeben. Das wissenschaftliche Begutachtungsverfahren führte die Österreichische Gesellschaft für Public Health durch. Nach einer Vorauswahl präsentierten die bestgereihten Kandidatinnen und Kandidaten ihre Arbeiten und stellten sich im Anschluss den Fragen der Jury, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der FH-Gesundheitsstudiengänge, der Plattform „Gesundheitswirtschaft“ und den Sponsoren zusammensetzte.

Erster Platz im „Management im Gesundheitswesen“

Unter den zehn Preisträgerinnen und Preisträgern befinden sich mit Tanja Rappel und Manuela Pirker auch zwei Master-Absolventinnen der FH JOANNEUM. Tanja Rappel erreichte mit ihrer Master-Arbeit zum Thema „Evaluierung der Austrian Inpatient Quality Indicators Version 1.0 für den bundesweiten Einsatz im österreichischen akutstationären Bereich auf Basis der Daten des Minimum Basis Data Sets (MBDS) 2009“ am Studiengang „eHealth“ den ersten Platz in der Kategorie „Management im Gesundheitswesen“. Sie ist derzeit im Medizinischen Datenmanagement am Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Dokumentation der Medizinischen Universität Graz tätig und wird in wenigen Wochen in die OE Medizininformatik und Prozesse der KAGes als Anwendungsbetreuerin für medizinische Subsysteme wechseln.

Zweiter Platz in der „Gesundheitsförderung“

Manuela Pirker schloss das Master-Studium „Gesundheitsmanagement im Tourismus“ mit einer Arbeit zum Thema „Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz – Determinanten, Empfehlungen und Erfahrungen. Eine Analyse des derzeitigen Wissensstandes zu Determinanten und Empfehlungen zur psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz und deren Berücksichtigung in guten BGF-Praxisbeispielen im deutschsprachigen Raum" ab und erreichte den zweiten Platz in der Kategorie „Gesundheitsförderung“. Derzeit arbeitet sie als Projektassistentin im Bereich Betriebliche Gesundheitsförderung der Gesundheit Österreich GmbH im Geschäftsbereich Fonds Gesundes Österreich.

Damit nicht genug Auszeichnungen für Absolventinnen der FH JOANNEUM: Auch zwei  Bachelor-Absolventinnen, Melanie Zisler und Corinna-Maria Schaffer, wurden für ihre Master-Arbeiten prämiert. Melanie Zisler sicherte sich für ihre Master-Arbeit an der FH Burgenland den ersten Platz in der Kategorie „Gesundheitsförderung“, Corinna-Maria Schaffer belegte mit ihrer ebenfalls an der FH Burgenland verfassten Master-Arbeit den dritten Platz. Beide schlossen zuvor das Bachelor-Studium „Gesundheitsmanagement im Tourismus“  an der FH JOANNEUM Bad Gleichenberg ab. Mit Muna Abuzahra Ma, die in der Kategorie „Gesundheitsversorgung“ den zweiten Platz belegte, wurde auch eine Mitarbeiterin des Studiengangs „Gesundheitsmanagement im Tourismus“ der FH JOANNEUM prämiert. 

Die Health Research Awards 2012 wurden den ausgzeichneten Master-Absolventinnen und –Absolventen im Rahmen des 4. Österreichischen Gesundheitswirtschafts-Kongresses in Wien überreicht.

Tanja Rappel (2.v.r.) erreichte mit ihrer Master-Arbeit am Studiengang "eHealth" den ersten Platz in der Kategorie "Management im Gesundheitswesen".

Tanja Rappel (2.v.r.) erreichte mit ihrer Master-Arbeit am Studiengang "eHealth" den ersten Platz in der Kategorie "Management im Gesundheitswesen".