Department Gesundheitsstudien

Physiotherapie

Im Studium

 

Praktikum während des Studiums

In zahlreichen Praktika sammeln unsere Studierenden bereits während der Ausbildung Erfahrungen, die sie optimal auf Ihren späteren Berufsalltag vorbereiten. Dies geschieht in einem gesicherten und geschützten Rahmen – begleitet durch eine ausgebildete Physiotherapeutin beziehungsweise einen Physiotherapeuten. Unsere Studierenden können die Inhalte diverser Lehrveranstaltungen an einer Patientin beziehungsweise an einem Patienten anwenden, erproben und unter Supervision korrigieren sowie adaptieren.

Die praktische Ausbildung umfasst die Bereiche Akutmedizin, Langzeitmedizin und Rehabilitation sowie Gesundheitsförderung und Prävention und soll entweder in Einrichtungen des Gesundheitswesens oder in Einrichtungen des Sozialwesens absolviert werden. Zudem besteht die Möglichkeit, im Rahmen des Erasmus-Programms ein Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Die Praktika sind am Studiengang „Physiotherapie“ auf das zweite bis sechste Semester aufgeteilt. Das Ausmaß steigt kontinuierlich an – im sechsten Semester sind die Studierenden mehr als die Hälfte der Studienzeit im Praktikum. Die Berufspraktika umfassen etwa 25 Prozent der Arbeitsleistung des Bachelor-Studiums.

Praktikum:

  • zweites Semester: Berufseinstiegspraktikum
  • drittes Semester: Innere Medizin
  • viertes Semester: Physikalische Medizin und Trauma-, Ortho- oder Neurologie
  • fünftes und sechstes Semester: Trauma-, Ortho- oder Neurologie, Psychiatrie oder Geriatrie sowie Praktikum zum Wahlbereich