Department Gesundheitsstudien

Physiotherapie

Im Studium

 

1. Semester

Berufsfeld Physiotherapie | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463115 Clinical Reasoning 1 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden verstehen die physiotherapeutische Berufsausübung als Teil des Gesundheitssystems und der medizinischen Versorgung, aufbauend auf einer ärztlichen Anordnung. Die Studierenden lernen die Ebenen der ICF (international classification of functioning Disability and Health) kennen und erwerben die Fähigkeit diese Ebenen auf PatientInnen umzulegen und anzuwenden. Die Studierenden erlernen die Grundregeln für die Durchführung des physiotherapeutischen Prozesses basierend auf dem Clinical Reasoning Prozess und der ICF. Sie erwerben Basiskompetenzen der Gesprächsführung, Gliederung, Dokumentation und Interpretation im physiotherapeutischen Prozess.
Berufsfeld Physiotherapie | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463117 Einführung in die Psychologie und Berufskunde 2 SWS 2 ECTS
Die Studierenden bekommen eine Einführung in die physiotherapierelevanten theoretischen Grundlagen der Psychologie als Lehre des menschlichen Verhaltens und Erlebens. Sie lernen die grundlegenden rechtlichen Vorgaben, die das Verhalten, die Handlungen und die Kommunikation gegenüber PatientInnen, ÄrztInnen und anderen relevanten Berufsgruppen lenken. Sie kennen unterschiedliche Kommunikationsmodelle und -Werkzeuge und können diese für die Kommunikation mit unterschiedlichen Stakeholdern anwenden. Sie erlernen Basiswerkzeuge für den Umgang und die Planung eigener und gruppenspezifischer Ressourcen und wenden diese für das Studium an. Sie kennen das Rollenmodell in der Physiotherapie und können erste Ziele im Erwerb der Kompetenzen in den unterschiedlichen Rollen definieren.
Berufsfeld Physiotherapie | Seminar (Se) | Coursecode: 190463116 Englisch 1 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden erarbeiten sich das für PhysiotherapeutInnen relevante Basisvokabular und sind in der Lage PatientInnen einfache Instruktionen zu geben, können aber auch Bewegungen mit dem für PhysiotherapeutInnen relevanten Fachvokabular beschreiben. Sie wissen in welchen Arbeitsfeldern PhysiotherapeutInnen arbeiten und kennen auch die Unterschiede im internationalen Vergleich. Sie können mit KollegInnen in englischer Sprache Basisfachthemen diskutieren und ihren Standpunkt vertreten.
Berufsfeld Physiotherapie | Seminar (Se) | Coursecode: 190463118 POL 1 1 SWS 1.5 ECTS
Die Studierenden können Fallbeispiele problemorientiert und systematisch, durch Einbezug und Vernetzung von disziplinenübergreifendem Theorie- und Handlungswissen sowie der interprofessionellen Zusammenarbeit behandeln. Sie können angeeignetes Wissen, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Werte und Haltungen am Fallbeispiel verknüpfen. Sie entwickeln fallbezogen sinnvolle Fragestellungen und weiterführende Lösungsstrategien eigenständig (und im Gruppenprozess) und bauen innovative Problemlösungsstrategien auf, diskutieren und präsentieren diese. Im Gruppenprozess entwickeln die Studierenden wirksame Kooperations- und Kommunikationsformen und üben sich in der Selbst – und Gruppenreflexion.
Grundlagen der Bewegungswissenschaften | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463108 Einführung in die Bewegungswissenschaften 3 SWS 3 ECTS
Die Studierenden erlernen die fachspezifische Nomenklatur der allgemeinen und professionsspezifischen Bewegungslehre. Sie verwenden diese für die Beobachtung, Analyse und Dokumentation von Haltung und Bewegung. Sie führen strukturierte Haltungs- und Bewegungsbeobachtungen durch und interpretieren diese bezogen auf Normvorgaben. Sie wenden biomechanische Techniken an und erlernen Verfahren der objektiven Darstellung von kinetischen und kinematischen Parametern. Sie erkennen die Haltungs- und Bewegungsanalyse sowie die technisch unterstützte Dokumentation als Teil des physiotherapeutischen Prozesses. Die Studierenden üben die Analyseverfahren aneinander und erleben sich in unterschiedlichen Rollen (TherapeutIn, PatientIn, KollegIn). Sie lernen Feedback in einer wertschätzenden Art zu geben und dieses reflektiert anzunehmen. Sie erfahren sich in ihrer eigenen Haltungs- und Bewegungskompetenz.
Grundlagen der Bewegungswissenschaften | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463109 Grundlagen der Untersuchung des Bewegungssystems 2 SWS 2 ECTS
Die Studierenden kennen die Grundlagen der Untersuchung und Analyse von Gelenken, Muskeln, myofascialen Kettensystemen und unterschiedlichen Muskelleistungsparameter. Sie können diese Untersuchungen am Modell durchführen und dokumentieren. Sie können auf Grund der Einwirkung der Schwerkraft Belastungen erkennen und die Ausgangsstellung für unterschiedliche Bedingungen adaptieren. Sie wenden theoretisches Wissen in der Analyse von einfachen Fallbeispielen an und transferieren theoretisches Wissen praktisch am Übungspartner.
Grundlegende Fertigkeiten des therapeutischen Handelns | Seminar (Se) | Coursecode: 190463113 Bewegungserfahrung als Grundlage der physiotherapeutischen Kompetenzentwicklung 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden erlernen grundlegendes Wissen zur Methodik und Didaktik für einzel- und gruppentherapeutische Übeprozesse. Die Studierenden erfahren die Prinzipien des motorischen Lernens und Übens im Eigenexperiment und lernen diese berufsbezogen zu reflektieren. Sie erleben sich als Einzelperson und in der Gruppe in verschiedenen Situationen der sportlichen Aktivitäten und transferieren die Prozesse für Übephasen im therapeutischen Setting.
Im Zuge dieser Lehrveranstaltung wird eine verpflichtende Exkursion veranstaltet.
Grundlegende Fertigkeiten des therapeutischen Handelns | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463110 Grundlagen der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden werden eingeführt in die Grundlagen der physikalischen Diagnostik und Therapie, sie kennen spezifische Reiz- Reaktionsmodelle, Wirkrichtungen, Behandlungsansätze, Kontraindikationen und Ziele der physikalischen Therapie und können diese nachvollziehbar erklären. Die Studierenden kennen die grundlegenden Wirkprinzipien physikalisch therapeutischer Anwendungen. Sie setzen das Grundlagenwissen im physiotherapeutischen Handlungsprozess am Beispiel praktisch durchgeführter physikalisch therapeutischer Anwendungen um.
Grundlegende Fertigkeiten des therapeutischen Handelns | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463114 Grundlagen des Patientenmanagements 2 SWS 2 ECTS
Die Studierenden erwerben grundlegendes Wissen über Kontaktaufnahme, Distanzwahrung und Gesprächsführung mit PatientInnen und wenden dieses aktiv am Übepartner an. Sie kennen die Grundprinzipien von Lagerung, Handling und Mobilisation (mit und ohne Hilfsmittel) und der Kontrolle von Allgemeinzustand und Belastbarkeit des Patienten und können diese therapeutischen Handlungen durchführen. Die Studierenden erlernen spezifische taktil-manipulativ (passiv, aktiv, aktiv-assistiv und resistiv) Fertigkeiten der Mobilisation von Extremitäten und Rumpf und können diese aktiv durchführen und adaptieren.
Grundlegende Fertigkeiten des therapeutischen Handelns | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463111 Hygiene 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden besitzen Kenntnisse aus der Bakteriologie, Virologie und Parasitologie. Sie kennen exemplarisch die häufigsten Infektionskrankheiten inkl. Kinderkrankheiten. Die Studierenden kennen die berufsrelevanten Hygienemaßnahmen. Sie können im Rahmen ihrer physiotherapeutischen Tätigkeit die entsprechenden Maßnahmen zur Verhütung von Infektionen gezielt auswählen und sind sich der Notwendigkeit ihrer Anwendung bewusst. Der/die AbsolventIn kann den Anforderungen des Qualitätsmanagements und der Hygiene Rechnung tragen.
Grundlegende Fertigkeiten des therapeutischen Handelns | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463112 Massage in der Physiotherapie 1 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden kennen die Wirkweise taktil - manipulativer Interventionen am Bewegungssystem und wissen um die Möglichkeiten der dosierten Anwendung und Kontraindikationen für diese manuellen Maßnahmen. Sie erlernen die Möglichkeiten der Befunderhebung und Dokumentation auf Grundlage eines Gewebebefundes als Bestandteil des physiotherapeutischen Prozesses. Die Studierenden erlernen die verschiedenen Arten und Formen der medizinischen Massage. Sie üben verschiedene Massagetechniken am Übepartner und lernen auf Grund des Feedbacks ihre Interventionen zu dosieren und adaptieren.
Medizinisch-naturwissenschaftliche Grundlagen 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463102 Anatomie des Stütz- und Bewegungsapparates 1 2 SWS 1.5 ECTS
Die Studierenden können die Strukturen des menschlichen Körpers, insbesondere Knochen (inklusive knöcherner Schädel) und Gelenke, unter Verwendung der korrekten lateinischen Nomenklatur aufzählen, Teile korrekt benennen, ihre Funktion beschreiben und am Präparat zeigen.
Medizinisch-naturwissenschaftliche Grundlagen 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463103 Anatomie des Stütz- und Bewegungsapparates 2 2.5 SWS 2.5 ECTS
Die Studierenden können den Aufbau, Topographie und nervale Versorgung der Muskeln des menschlichen Körpers -insbesondere Körperstamm, obere und untere Extremität beschreiben- und diese am Präparat korrekt zeigen. Aus dem Wissen über die Freiheitsgrade der Gelenke und der Lage einzelner Strukturen zu Achsen und Ebenen können die Studierenden biomechanische Funktionen verstehen und eigenständige funktionelle Ableitungen durchführen. Die Studierenden können den Aufbau und Funktion des vegetativen Nervensystems erklären.
Medizinisch-naturwissenschaftliche Grundlagen 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463104 Anatomie in vivo 1.5 SWS 1.5 ECTS
Die Studierenden beherrschen auf Basis des Grundlagenwissens aus der Anatomie die Möglichkeiten der topographischen Orientierung durch Inspektion und Palpation. Sie können Palpationstechniken für unterschiedliche Körperstrukturen am Übepartner und/oder Modell präzise anwenden.
Medizinisch-naturwissenschaftliche Grundlagen 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463101 Grundlagen der Anatomie und Einführung in die funktionelle Anatomie 2.5 SWS 2 ECTS
Die Studierenden können die lateinische Nomenklatur zur Beschreibung des und Orientierung am menschlichen Körper anwenden. Sie können die Struktur und Funktion von Zellen, Geweben, Organen und Organsystemen beschreiben und am Modell erklären. Sie können die verschiedenen Gelenksformen und deren Funktion an Hand von Achsen und Ebenen beschreiben.
Medizinisch-naturwissenschaftliche Grundlagen 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463105 Physik und Einführung in die Biomechanik 1 1.5 SWS 1.5 ECTS
Die Studierenden werden in die Mechanik fester Körper eingeführt. Sie beherrschen Methoden zur Bestimmung von Körper- und Segmentschwerpunkt und können Gleichgewicht und Stabilität physikalisch und therapeutisch interpretieren. Sie können Belastungen und Kräfte berechnen. Sie erlernen Grundlagen und Definitionen der Osteo- und Arthrokinematik sowie die spezielle Kinematik ausgewählter Gelenke und der Wirbelsäule. Sie erarbeiten sich physiotherapierelevante Fragestellungen aus ausgewählten biomechanischen Studien und stellen einfache Forschungsprozesse praktisch und unter Zuhilfenahme der im Bewegungslabor vorhandenen technischen Untersuchungsmittel nach. Sie verstehen das vermittelte Wissen und können es an physiotherapeutisch relevanten Beispielen eigenständig anwenden.
Medizinisch-naturwissenschaftliche Grundlagen 2 | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463106 Grundlagen der Physiologie 2 SWS 2.5 ECTS
Die Studierenden können den Aufbau und die Funktion von Zellen und Geweben, des Blut- und Gerinnungssystems, des Urogenitalsystem, des Verdauungssystems, des endokrinen System, der Haut und Sinnesorgane, Stoffwechselvorgänge, die Hormonregulation die Funktion des Säuren- und Basenhaushaltes, des Wärmehaushaltes und der Temperaturregulation nachvollziehbar unter Anwendung der medizinischen Fachbegriffe beschreiben und erklären. Sie können relevante Normzahlen für die erwähnten Bereiche wiedergeben und auf ihre Relevanz im physiotherapeutischen Prozess erklären.
Medizinisch-naturwissenschaftliche Grundlagen 2 | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463107 Physiologie des Stütz- und Bewegungsapparates 2 SWS 2 ECTS
Die Studierenden können die physiologischen Funktionen des Stütz- und Bewegungsapparates als Grundlage für die Anwendung physiotherapeutischer Interventionen beschreiben erklären. Sie verstehen grundlegende Funktionen und Funktionskreise auf zellulärer und struktureller Ebene als Basis für hypothesengerichtete Handlungen. Sie verstehen die Adaptationsprozesse von einzelnen Strukturen in Bezug auf Heilung und Belastung und können diese Grundlagen trainigstherapeutisch zur Anwendung bringen. Sie wissen um die Möglichkeiten der Energiebereitstellung für motorische Leistung und können diese auf die Physiotherapie übertragen.

2. Semester

Bewegungswissenschaften 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463207 Angewandte Trainingswissenschaften 1.5 SWS 2 ECTS
Die Studierenden erlernen die wichtigsten Prinzipien aus Training und Trainingslehre, kennen die Trainingsprinzipien und die Entwicklung der motorischen Grundeigenschaften in den verschiedenen Lebensphasen. Die Studierenden können die Prinzipien im Bereich der Gesundheitsförderung, Prävention, Therapie und Rehabilitation angepasst auf die individuellen Bedürfnisse von sich selbst, Einzelpersonen und Gruppen (z.B. in Bezug Wundheilungsphasen, Gewebebelastbarkeit, Alter, kognitive Leistungsfähigkeit, ...) einsetzen. Sie können leistungsdiagnostische Testverfahren verstehen und interpretieren und im Rahmen des Berufsbildes einsetzen.
Bewegungswissenschaften 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463208 Massage in der Physiotherapie 2 1 SWS 1 ECTS
Aufbauend auf die Lehrveranstaltung im ersten Semester lernen die Studierenden verschiedene Arten der Anwendung von Weichteiltechniken zur Beeinflussung von Wahrnehmung, Muskeltonus und Bewegungsumfang im Rahmen des physiotherapeutischen Prozesses kennen und können diese am Modell durchführen und auf spezifische Herausforderungen hin adaptieren. Sie üben verschiedene Techniken am Übepartner und lernen auf Grund des Feedbacks ihre Interventionen zu dosieren. Sie erkennen Gefahrensituationen und Kontraindikationen für die Durchführung. Die Studierenden verbessern eigenständig die eigenen taktilen und koordinativen Fähigkeiten auf Basis der Prinzipien motorischen Lernens und achten auf die eigenen Ressourcen.
Bewegungswissenschaften 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463209 Schmerzphysiologie und Schmerzmanagement 2 SWS 2 ECTS
Die Studierenden kennen und verstehen die Schmerzphysiologie als Grundlage für das Verständnis von Schmerz und seinen Auswirkungen auf PatientInnen. Die Studierenden erlernen Klassifikationen von Schmerzen, multidisziplinäre Diagnostik und therapeutische Ansätze. Das Wissen wird übertragen auf den physiotherapeutischen Prozess. Sie erlernen verschiedene physiotherapeutische Interventionen als Unterstützung bei der Reaktivierung und bei der Krankheitsbewältigung und kennen den Stellenwert der Physiotherapie im multidisziplinären (Schmerz-)Team. Sie können Schmerzerleben und -erfahrung als soziales und multikulturelles Konstrukt interpretieren.
Bewegungswissenschaften 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463205 Spezielle Bewegungslehre 1 4.5 SWS 4.5 ECTS
Die Studierenden übertragen die Prinzipien der motorischen Kontrolle und des motorischen Lernens auf den physiotherapeutischen Prozess und können strukturiert die therapeutischen Untersuchungen dieser Leistungen am Modell durchführen. Sie erweitern ihr Repertoire von Konzepten der Bewegungsbeobachtung und -analyse. Sie vertiefen ihr Wissen bezogen auf den Einsatz der Instrumente der wissenschaftlichen Datenerfassung am Bewegungssystem (Druckmessplatte, EMG, Sonographie,..). Sie lernen Assessments standardisiert mit und ohne Apparateunterstützung durchzuführen und zu evaluieren. Sie interpretieren ihre Beobachtungen im Rahmen des Clinical Reasonings im physiotherapeutischen Prozess in Bezug auf die Beurteilung von Funktionen und Aktivitäten im spezifischen Umfeld. Sie nutzen bewegungstherapeutische Reize als Wirkfaktor zur Ökonomisierung und Behandlung von Haltung und Bewegung mit Schwerpunkt Körperabschnitte Becken und Beine. Sie erlernen und üben verbale und taktile Möglichkeiten der Instruktion von Bewegungsübungen und erleben deren Auswirkungen im Eigenexperiment. Sie erweitern ihre Kompetenz im Umgang mit Feedback zur Unterstützung des Bewegungslernens und erfahren sich im Gestalten eines kreativen motorischen Lernprozesses. Die Studierenden weiten die Fähigkeit zur Selbstreflexion für eigene taktile und visuelle Wahrnehmungsfähigkeiten, sowie verbal-instruierende und taktil-manipulative Fähigkeiten aus. Sie setzen einfache therapeutische Übungen selbstständig um. Sie entwickeln individuelle Übe- und Lernstrategien für fachlich-praktische Fähigkeiten. Die Studierenden verbessern eigenständig die eigene Bewegungskompetenz auf Basis der Prinzipien motorischen Lernens.
Bewegungswissenschaften 1 | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463206 Struktur und Funktion des Nervensystems 2.5 SWS 2.5 ECTS
Die Studierende kennen die Anatomie des zentralen, peripheren und vegetativen Nervensystems und wissen um ihre spezifischen physiologischen Funktionen und Leistungen. Sie können einzelne Teile der verschiedenen Teile korrekt am Präparat zeigen und benennen und deren Funktionen unter Anwendung einer zielgruppenrientierten Sprache erklären. Die Studierenden erwerben Wissen über die sensorischen und psychomotorischen Komponenten der physiologischen Bewegungsentwicklung (normale kindliche Entwicklung) und des physiologischen Bewegungslernens und der motorischen Kontrolle sowie mögliche Einflussfaktoren darauf.
Hypothesengeleitete Handlungen im PT Prozess | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463210 Allgemeine Pathologie 2 SWS 2 ECTS
Die Studierende kennen und verstehen grundlegende Begriffe aus der Pathologie. Sie kennen pathologische Veränderungen von Zellen, Geweben und Organsystemen, wissen um die Ursachen und Verlaufsmöglichkeiten von Krankheiten Bescheid und können dieses Wissen physiotherapierelevant einsetzen. Sie können die Zusammenhänge in Fachsprache erklären.
Hypothesengeleitete Handlungen im PT Prozess | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463213 Clinical Reasoning 2 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden vertiefen das Wissen über Inhalte und Anwendung von Untersuchungs- und Planungsschritten des physiotherapeutischen Prozesses basierend auf den Kriterien der ICF und der Hypothesen Gruppen. Sie üben den clinical reasoning Prozess im physiotherapeutischen Prozess anhand einfacher Patientenbeispiele. Sie reflektieren ihre physiotherapeutischen Befunde in Zusammenhang mit der ärztlichen Anordnung. Sie erkennen Muster, die eine Rücksprache mit ÄrztInnen und anderen relevanten Berufsgruppen notwendig machen.
Hypothesengeleitete Handlungen im PT Prozess | Seminar (Se) | Coursecode: 190463211 Englisch 2 1 SWS 1 ECTS
Aufbauend auf dem Vokabular und erlernten Fertigkeiten des 1. Semesters erweitern die Studierenden ihre Kenntnisse des physiotherapeutisch relevanten Vokabulars und typischer beruflicher und wissenschaftlicher Situationen. Sie sind in der Lage die Struktur und Inhalte wissenschaftlicher Texte zu erkennen und anhand wissenschaftlich anerkannter Techniken zu interpretieren. Sie können die Inhalte schriftlich zusammenfassen und so präsentieren, dass ihre KollegInnen ein klares Bild über die Inhalte und wissenschaftliche Relevanz des Textes bekommen. Sie sind in der Lage ihre Standpunkte wissenschaftlich zu belegen und zu diskutieren.
Hypothesengeleitete Handlungen im PT Prozess | Seminar (Se) | Coursecode: 190463214 POL 2 1 SWS 2 ECTS
Die Studierenden können Fallbeispiele problemorientiert und systematisch, durch Einbezug und Vernetzung von disziplinenübergreifendem Theorie- und Handlungswissen sowie der interprofessionellen Zusammenarbeit behandeln. Sie können angeeignetes Wissen, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Werte und Haltungen am Fallbeispiel verknüpfen. Sie entwickeln fallbezogen sinnvolle Fragestellungen und weiterführende Lösungsstrategien eigenständig (und im Gruppenprozess) und bauen innovative Problemlösungsstrategien auf, diskutieren und präsentieren diese. Im Gruppenprozess entwickeln die Studierenden wirksame Kooperations- und Kommunikationsformen und üben sich in der Selbst – und Gruppenreflexion.
Hypothesengeleitete Handlungen im PT Prozess | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463212 Wissenschaftliches Arbeiten 1 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden recherchieren systematisch Daten in diversen wissenschaftlichen Datenbanken und wenden dabei unterschiedliche wissenschaftsbasierte Suchstrategien an. Sie kennen die unterschiedlichen Arten wissenschaftlicher Literatur und deren Aufbau und können diese kritisch lesen und beurteilen. Die Studierenden kennen den wissenschaftlichen Forschungsprozess und wissen Bescheid über ethische Voraussetzungen, Studiendesign und Aufbereitung von Ergebnissen.
Physiotherapie der Organsysteme 1 | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463202 Funktionsstörungen der Organsysteme 2.5 SWS 2.5 ECTS
Die Studierenden kennen Erkrankungen und Störungen des kardiorespiratorischen Systems, wissen um Stoffwechsel-, Wohlstands- und angiologische Erkrankungen und können diese in Beziehung zu physiotherapeutischen Interventionen setzen. Weiters kennen die Studierenden wichtige bauch- und thoraxchirurgische Eingriffe und deren Auswirkungen auf die PatientInnen und die physiotherapeutischen Interventionen. Sie können alle diese Informationen in Fachsprache zusammenhängend und nachvollziehbar darstellen und im Rahmen von Patientenbeispielen die Krankheitsbilder selbstständig erkennen.
Physiotherapie der Organsysteme 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463204 Physik und Einführung in die Biomechanik 2 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden werden in die Mechanik flüssiger und gasförmiger Körper und in die Elektrizitätslehre eingeführt. Sie Studierenden kennen die Biomechanik sowie biomechanische Eigenschaften und Reaktionen relevanter Körperstrukturen und Systeme. Sie erarbeiten sich physiotherapierelevante Fragestellungen aus ausgewählten biomechanischen Studien und stellen einfache Forschungsprozesse praktisch und unter Zuhilfenahme der im Bewegungslabor vorhandenen technischen Untersuchungsmittel nach. Sie verstehen das vermittelte Wissen und können es an physiotherapeutisch relevanten Beispielen eigenständig anwenden.
Physiotherapie der Organsysteme 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463203 PT Prozess Organsysteme 1 2 SWS 2.5 ECTS
Die Studierenden erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus den Bereichen kardiorespiratorische, angiologische, Stoffwechsel- und Wohlstandserkrankungen sowie Thorax- und Bauchchirurgie eigenverantwortlich durchzuführen. Sie können den Übertrag von Wissen aus der klinischen Vorlesung und erworbenen Fähigkeiten aus vorangegangenen Lehrveranstaltungen in den PT Prozess unter Anwendung des Clinical Reasonings für Untersuchung, Behandlungsplanung, Durchführung der Behandlung, Evaluierung auf Basis der ICF-Klassifikation und Dokumentation am Modell eigenverantwortlich durchführen.
Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen können begründet, unter Bezugnahme auf bestehende Evidenz und aktuelle Entwicklungen, am Patientenbeispiel praktisch durchgeführt und angepasst an ausgewählte Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt sowie kritisch reflektiert werden. Sie erfassen Vorsichtssituationen und Kontraindikationen und reagieren adäquat darauf. Das therapeutische Handeln wird an die eigenen Ressourcen angepasst und vor dem Hintergrund der optimalen Nutzung von Teamressourcen und Netzwerken als auch Ausstattung reflektiert.
Die Studierenden erlernen am Modell, wie sie die Interventionen auf unterschiedliche Krankheitsverläufe und Stadien und in unterschiedlichen Settings adaptieren. Sie diskutieren und üben, wie diese Interventionen mit weiteren Maßnahmen aus anderen Wirkbereichen vernetzt und zielorientiert angepasst werden können.
Physiotherapie der Organsysteme 1 | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463201 Struktur und Funktion der Organsysteme 2 SWS 2 ECTS
Die Studierenden kennen die Strukturen und Funktionen der Organsysteme als Grundlage für die Anwendung physiotherapeutischer Interventionen. Sie kennen und verstehen grundlegende medizinische Messparameter und Untersuchungsparameter als Basis für hypothesengerichtete Handlungen. Sie können alle diese Informationen in Fachsprache zusammenhängend und nachvollziehbar darstellen.
Praktikum 1 | Seminar (Se) | Coursecode: 190463215 Der reflektierte Berufsangehörige 1 0.5 SWS 1 ECTS
Die Studierenden kennen die Gestaltung und Abläufe des Praktikums, wissen um die Datenschutzbestimmungen und Verschwiegenheitspflicht, Praktikumsziele, Praktikumsdokumentation, Feedbackgespräche, Praktikumsbeurteilung und begleitende Lernförderung Bescheid. Die Studierenden können physiotherapeutische Prozesse präsentieren, reflektieren und bewerten. Die Reflexion befähigt zur Bearbeitung von praxisbezogenen Belastungssituationen, dem Erschließen von persönlichen Ressourcen und Copingstrategien zur Erreichen der Kompetenzen in den einzelnen Rollen des Berufsbildes.
Praktikum 1 | Praktikum (PR) | Coursecode: 190463216 Praktikum 1 und Praktikumsbegleitung 0.5 SWS 2 ECTS
Die Studierenden können bei physiotherapeutischen Prozessen assistieren und diese unter Anleitung durchführen, dokumentieren und evaluieren. Sie wenden einfache therapeutische Handlungen der Kommunikation, Untersuchung und Behandlung an. Im Speziellen werden die Inhalte der Anamnese sowie der Clinical Reasoning Prozess am realen Patienten geübt. Die Studierenden eignen sich im Selbststudium relevantes Wissen zu den an der jeweiligen Praktikumsstelle relevanten Krankheitsbildern an beziehungsweise vertiefen ihre Kenntnisse. Die Studierenden üben den Transfer von am Gesunden geübten Handlungen auf die klinische Situation. Sie erleben sich erstmals im potentiellen Spannungsfeld von theoretischen Können und Wissen und Erfahrungswissen im klinischem Alltag und reflektieren diese Situation. Die Studierenden lernen Inhalt, Struktur und Tagesablauf im stationären oder ambulanten physiotherapeutischen Bereich kennen und gliedern sich in ein bestehendes Team ein. Sie erfüllen die vom PraktikumsanleiteR sowie von der Fachhochschule vorgegebenen Aufgaben und Rollen.

3. Semester

Bewegungswissenschaften 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463310 Clinical Reasoning 3 0.5 SWS 0.5 ECTS
Die Studierenden vertiefen das Wissen über Inhalte und Anwendung von Untersuchungs- und Planungsschritten des physiotherapeutischen Prozesses basierend auf den Kriterien der ICF und der Hypothesen Gruppen. Sie üben den clinical reasoning Prozess im physiotherapeutischen Prozess anhand einfacher Patientenbeispiele. Sie reflektieren ihre physiotherapeutischen Befunde in Zusammenhang mit der ärztlichen Anordnung. Sie erkennen Muster, die eine Rücksprache mit ÄrztInnen und anderen relevanten Berufsgruppen notwendig machen. Die Studierenden können die Vernetzung unterschiedlicher klinischer Bereiche im physiotherapeutischen Prozess an einer/m PatientIn nachvollziehen. Sie können notwendige Vernetzungen erkennen und einfache Schritte der Vernetzung selbst planen und durchführen.
Bewegungswissenschaften 2 | Seminar (Se) | Coursecode: 190463312 POL 3 1 SWS 1.5 ECTS
Die Studierenden können Fallbeispiele problemorientiert und systematisch, durch Einbezug und Vernetzung von disziplinenübergreifendem Theorie- und Handlungswissen sowie der interprofessionellen Zusammenarbeit behandeln. Sie können angeeignetes Wissen, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Werte und Haltungen am Fallbeispiel verknüpfen. Sie entwickeln fallbezogen sinnvolle Fragestellungen und weiterführende Lösungsstrategien eigenständig (und im Gruppenprozess) und bauen innovative Problemlösungsstrategien auf, diskutieren und präsentieren diese. Im Gruppenprozess entwickeln die Studierenden wirksame Kooperations- und Kommunikationsformen und üben sich in der Selbst – und Gruppenreflexion.
Bewegungswissenschaften 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463308 PT Prozess Phänomen Schmerz 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden vertiefen ihr Wissen zum multimodalen Ansatz im Bereich Schmerzmanagement und -behandlung. Sie können Schmerzerleben und -erfahrung als soziales und multikulturelles Konstrukt interpretieren. Sie können den Übertrag von Wissen aus der klinischen Vorlesung und erworbenen Fähigkeiten aus vorangegangenen Lehrveranstaltungen in den PT Prozess unter Anwendung des Clinical Reasonings für Untersuchung, Behandlungsplanung, Durchführung der Behandlung und Evaluierung auf Basis der ICF-Klassifikation am Modell eigenverantwortlich durchführen.
Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen können begründet, unter Bezugnahme auf bestehende Evidenz und aktuelle Entwicklungen, am Patientenbeispiel praktisch durchgeführt und angepasst an ausgewählte Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt sowie kritisch reflektiert werden. Sie erfassen Vorsichtssituationen und Kontraindikationen und reagieren adäquat darauf. Das therapeutische Handeln wird an die eigenen Ressourcen angepasst und vor dem Hintergrund der optimalen Nutzung von Teamressourcen und Netzwerken als auch Ausstattung reflektiert.
Die Studierenden erlernen am Modell, wie sie die Interventionen auf unterschiedliche Krankheitsverläufe und Stadien und in unterschiedlichen Settings adaptieren. Sie diskutieren und üben, wie diese Interventionen mit weiteren Maßnahmen aus anderen Wirkbereichen vernetzt und zielorientiert angepasst werden können.
Bewegungswissenschaften 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463307 Spezielle Bewegungslehre 2 3 SWS 3 ECTS
Die Studierenden können ihr Wissen über die Prinzipien motorischen Lernens und des motorischen Gedächtnisses strukturiert in die Planung und Durchführung des physiotherapeutischen Prozesses einbauen. Sie können auf Basis der funktionellen Problemanalyse systematisch aktive Übungsprozesse zielgerichtet für Neu- Wieder- und Umlernen motorischer Fähigkeiten planen, umsetzen, beobachten, evaluieren und dokumentieren. Die Studierenden sind fähig ihre Interventionen vernetzt in verschiedenen Körpersystemen und Krankheitsbildern mit Schwerpunkt Körperabschnitte Kopf, Brustkorb und Arme, aber auch zu unterschiedlichen Zeitpunkten des Gesundheitszustandes, sowohl bei akuten als auch chronischen Prozessen, zielorientiert anzupassen. Im Rahmen des CR können sie Vorsichtssituationen und Kontraindikationen erkennen und adäquat auf diese reagieren. Sie diskutieren Eigenerfahrung im Umsetzen bewegungstherapeutischer Maßnahmen. Sie reflektieren diese in Bezug auf die Rolle des/der TherapeutIn als Coach und BegleiterIn im Behandlungs- und Übeprozess.
Bewegungswissenschaften 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463311 Wissenschaftliches Arbeiten 2 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden können eine Forschungsfrage korrekt formulieren. Sie haben Kenntnisse über die allgemeinen statistischen Verfahren und interpretieren vollständig wissenschaftliche Ergebnisse. Sie können qualitative von quantitativer Forschung unterscheiden und kennen die Vor- und Nachteile. Sie wenden ein Zitationsprogramm (Zotero, Citavi) korrekt an und können selbstständig Studien kritisch lesen und zusammenfassen.
Bewegungswissenschaften 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463309 Zielgruppenorientierte Kommunikation 1 SWS 1 ECTS
Aufbauend auf den grundlegenden Kenntnissen über die menschliche Kommunikation und den dazugehörigen psychologischen Mechanismen aus dem ersten Semester werden spezifischen Situationen in therapeutischen Settings in Kleingruppen und Rollenspiel geübt und reflektiert. Die Studierenden werden für die Wahrnehmung von unterschiedlichen Kommunikationsstilen und daraus entstehenden möglichen Missverständnissen sensibilisiert.
Physiotherapie am Bewegungssystem 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463301 Funktion und Funktionsstörungen des Stütz- und Bewegungsapparates 3.5 SWS 3.5 ECTS
Die Studierenden kennen Ursachen, Symptome, Verlauf, Pathophysiologie, Pathomechanik, ärztliche Intervention (konservativ und operativ) sowie Zeitpunkt des physiotherapeutischen Einsatzes bei Verletzungen, degenerativen, entzündlichen, metabolisch bedingten oder kongenitalen Veränderungen von insbesondere Knochen, Muskeln, Gelenken, Sehnen, Bändern, Gelenkskapseln, Disci und Bursen der Extremitäten, Wirbelsäule samt Becken und Kopf bei Erwachsenen und Kindern. Sie können alle diese Informationen in Fachsprache zusammenhängend und nachvollziehbar darstellen und im Rahmen von Patientenbeispielen die Krankheitsbilder selbstständig erkennen.
Physiotherapie am Bewegungssystem 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463302 PT Prozess neuro-muskulo-skelettales System 1 5.5 SWS 5.5 ECTS
Die Studierenden erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus dem Bereich Stütz- und Bewegungsapparat-untere Extremität inklusive Becken und Lendenwirbelsäule. Sie können den Übertrag von Wissen aus der klinischen Vorlesung und erworbenen Fähigkeiten aus vorangegangenen Lehrveranstaltungen in den PT Prozess unter Anwendung des Clinical Reasonings für Untersuchung, Behandlungsplanung, Durchführung der Behandlung und Evaluierung auf Basis der ICF-Klassifikation am Modell eigenverantwortlich durchführen.
Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen können begründet, unter Bezugnahme auf bestehende Evidenz und aktuelle Entwicklungen, am Patientenbeispiel praktisch durchgeführt und angepasst an ausgewählte Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt sowie kritisch reflektiert werden. Sie erfassen Vorsichtssituationen und Kontraindikationen und reagieren adäquat darauf. Das therapeutische Handeln wird an die eigenen Ressourcen angepasst und vor dem Hintergrund der optimalen Nutzung von Teamressourcen und Netzwerken als auch Ausstattung reflektiert.
Die Studierenden erlernen am Modell, wie sie die Interventionen auf unterschiedliche Krankheitsverläufe und Stadien und in unterschiedlichen Settings adaptieren. Sie diskutieren und üben, wie diese Interventionen mit weiteren Maßnahmen aus anderen Wirkbereichen vernetzt und zielorientiert angepasst werden können.
Physiotherapie der Organsysteme 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463304 PT Prozess mit Schwerpunkt Lymphsystem 2.5 SWS 2.5 ECTS
Die Studierenden kennen die Anatomie und Physiologie des Blutkreislaufes und des Lymphgefäßsystems sowie die physikalischen Grundlagen und Wirkmechanismen der komplexen Entstauungstherapie und können diese erklären. Die Studierenden erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess bei PatientInnen mit Überlastung und/oder partieller Verletzung des Lymphgefäßsystems. Sie können den Übertrag von Wissen und erworbenen Fähigkeiten aus vorangegangenen Lehrveranstaltungen in den PT Prozess unter Anwendung des Clinical Reasonings für Untersuchung, Behandlungsplanung, Durchführung der Behandlung und Evaluierung auf Basis der ICF-Klassifikation am Modell eigenverantwortlich durchführen. Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen können begründet, unter Bezugnahme auf bestehende Evidenz und aktuelle Entwicklungen, am Patientenbeispiel praktisch durchgeführt und angepasst an ausgewählte Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt sowie kritisch reflektiert werden. Sie erfassen Vorsichtssituationen und Kontraindikationen der lymphologischen Physiotherapie und reagieren adäquat darauf. Das therapeutische Handeln wird an die eigenen Ressourcen angepasst und vor dem Hintergrund der optimalen Nutzung von Teamressourcen und Netzwerken als auch Ausstattung reflektiert. Die Studierenden erlernen am Modell, wie sie die Interventionen auf unterschiedliche Krankheitsverläufe und Stadien und in unterschiedlichen Settings adaptieren. Sie diskutieren und üben, wie diese Interventionen mit weiteren Maßnahmen aus anderen Wirkbereichen vernetzt und zielorientiert angepasst werden können.
Physiotherapie der Organsysteme 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463303 PT Prozess Organsysteme 2 2 SWS 2 ECTS
Die Studierenden erweitern auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz ihr Wissen und ihre Kompetenz um den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus den Bereichen kardiorespiratorische, angiologische, Stoffwechsel- und Wohlstandserkrankungen sowie Thorax- und Bauchchirurgie eigenverantwortlich durchzuführen. Sie können den Übertrag von Wissen aus der klinischen Vorlesung und erworbenen Fähigkeiten aus vorangegangenen Lehrveranstaltungen in den PT Prozess unter Anwendung des Clinical Reasonings für Untersuchung, Behandlungsplanung, Durchführung der Behandlung, Evaluierung auf Basis der ICF-Klassifikation und Dokumentation am Modell eigenverantwortlich durchführen.
Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen können begründet, unter Bezugnahme auf bestehende Evidenz und aktuelle Entwicklungen, am Patientenbeispiel praktisch durchgeführt und angepasst an ausgewählte Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt sowie kritisch reflektiert werden. Sie erfassen Vorsichtssituationen und Kontraindikationen und reagieren adäquat darauf. Das therapeutische Handeln wird an die eigenen Ressourcen angepasst und vor dem Hintergrund der optimalen Nutzung von Teamressourcen und Netzwerken als auch Ausstattung reflektiert.
Die Studierenden erlernen am Modell, wie sie die Interventionen auf unterschiedliche Krankheitsverläufe und Stadien und in unterschiedlichen Settings adaptieren. Sie diskutieren und üben, wie diese Interventionen mit weiteren Maßnahmen aus anderen Wirkbereichen vernetzt und zielorientiert angepasst werden können.
Physiotherapie für Bewegungsentwicklung und -kontrolle 1 | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463305 Funktion und Funktionsstörungen des Nervensystem 2.5 SWS 2.5 ECTS
Die Studierenden kennen Ursachen, Symptome, Verlauf, Pathophysiologie, Pathomechanik, ärztliche Intervention (konservativ und operativ) sowie Zeitpunkt des physiotherapeutischen Einsatzes bei Erkrankungen und Schädigungen des zentralen und peripheren Nervensystems unterschiedlicher Genese bei Kindern und Erwachsenen. Sie können alle diese Informationen in Fachsprache zusammenhängend und nachvollziehbar darstellen und im Rahmen von Patientenbeispielen die Krankheitsbilder selbstständig erkennen.
Physiotherapie für Bewegungsentwicklung und -kontrolle 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463306 PT Prozess Nervensystem 1 3.5 SWS 3.5 ECTS
Die Studierenden erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus dem Bereich der Neurologie. Sie können den Übertrag von Wissen aus der klinischen Vorlesung und erworbenen Fähigkeiten aus vorangegangenen Lehrveranstaltungen in den PT Prozess unter Anwendung des Clinical Reasonings für Untersuchung, Behandlungsplanung, Durchführung der Behandlung und Evaluierung auf Basis der ICF-Klassifikation am Modell eigenverantwortlich durchführen.
Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen können begründet, unter Bezugnahme auf bestehende Evidenz und aktuelle Entwicklungen, am Patientenbeispiel praktisch durchgeführt und angepasst an ausgewählte Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt sowie kritisch reflektiert werden. Sie erfassen Vorsichtssituationen und Kontraindikationen und reagieren adäquat darauf. Das therapeutische Handeln wird an die eigenen Ressourcen angepasst und vor dem Hintergrund der optimalen Nutzung von Teamressourcen und Netzwerken als auch Ausstattung reflektiert.
Die Studierenden erlernen am Modell, wie sie die Interventionen auf unterschiedliche Krankheitsverläufe und Stadien und in unterschiedlichen Settings adaptieren. Sie diskutieren und üben, wie diese Interventionen mit weiteren Maßnahmen aus anderen Wirkbereichen vernetzt und zielorientiert angepasst werden können. Der Schwerpunkt dieser LV liegt bei der Frühmobilisation und der Lokomotionstherapie nach Insult und Schädl-Hirn-Trauma, bei Ataxie und idiopathischem Parkinsonsyndrom.
Praktikum 2 | Seminar (Se) | Coursecode: 190463313 Der reflektierte Berufsangehörige 2 0.5 SWS 0.5 ECTS
Die Studierenden kennen die Gestaltung und Abläufe des Praktikums, wissen um die Datenschutzbestimmungen und Verschwiegenheitspflicht, Praktikumsziele, Praktikumsdokumentation, Feedbackgespräche, Praktikumsbeurteilung und begleitende Lernförderung Bescheid. Die Studierenden können physiotherapeutische Prozesse präsentieren, reflektieren und bewerten. Die Reflexion befähigt zur Bearbeitung von praxisbezogenen Belastungssituationen, dem Erschließen von persönlichen Ressourcen und Copingstrategien zur Erreichen der Kompetenzen in den einzelnen Rollen des Berufsbildes.
Praktikum 2 | Praktikum (PR) | Coursecode: 190463314 Praktikum 2 und Praktikumsbegleitung 0.5 SWS 2 ECTS
Die Studierenden können den gesamten physiotherapeutischen Prozess unter Anleitung durchführen, dokumentieren und evaluieren. Sie wenden therapeutische Handlungen der Kommunikation, Untersuchung und Behandlung an. Im Speziellen werden die Inhalte des Clinical Reasoning Prozesses mit strukturierter Untersuchung, Therapiezielerstellung, Planung und Durchführung einzelner Interventionen am Patenten geübt Dazu werden am gesunden geübte Handlungen unter Hilfestellung der Praktikumsbetreuerinnen auf die jeweilige klinische Situation angepasst. Die Studierenden eignen sich im Selbststudium relevantes Wissen zu den an der jeweiligen Praxisstelle relevanten Krankheitsbildern an beziehungsweise vertiefen ihre Kenntnisse. Die Studierenden nehmen aktiv an Inhalt, Struktur und Tagesablauf im stationären oder ambulanten physiotherapeutischen Bereich teil. Sie können nach Beendigung des Praktikums eigene Stärken und Schwächen reflektieren und sich daraus abzuleitende Ziele für das folgende Praktikum definieren.

4. Semester

Angewandte Bewegungswissenschaften | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463406 Angewandte Psychologie in der Physiotherapie 1.5 SWS 1.5 ECTS
Die Studierenden bekommen einen Einblick in die Grundlagen und Arbeitsmethoden der Gesundheitspsychologie und Klinischen Psychologie. Sie verstehen Verhalten und Motivation als Grundlage für therapeutische Herausforderungen und können dieses Wissen für eine positive Gestaltung des PT Prozesses umlegen.
Angewandte Bewegungswissenschaften | Seminar (Se) | Coursecode: 190463407 Bewegungserfahrung inklusive Didaktik und Pädagogik 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden vertiefen ihr Wissen und ihre Erfahrungen in ausgewählten Sportarten als praxisorientiertes Umsetzen des motorischen Lernens im Eigenexperiment und in der Gruppe. Sie vertiefen ihre Fertigkeiten der Bewegungsanalyse, wenden diese im Bereich des Sports an und verbinden diese mit bereits angelegtem klinischem Wissen. Die Studierenden werden eingeführt in die speziellen Herausforderungen der Sportphysiotherapie.
Im Zuge dieser Lehrveranstaltung wird eine verpflichtende Exkursion veranstaltet.
Angewandte Bewegungswissenschaften | Seminar (Se) | Coursecode: 190463408 Integrativer Prozess 1 1 SWS 1.5 ECTS
Die Studierenden setzen die im Unterricht erlernten Schritte des physiotherapeutischen Prozesses unter Supervision eines/r Lehrenden um. Sie untermauern mit einer kritischen Analyse relevanter Literatur eine klinisch relevante Fragestellung. Die Studierenden reflektieren in der Supervision individuell die Umsetzung des physiotherapeutischen Prozesses in seinen Einzelschritten, analysieren persönliche Stärken und Schwächen und definieren weitere Entwicklungsschritte.
Angewandte Bewegungswissenschaften | Seminar (Se) | Coursecode: 190463409 POL 4 2 SWS 2 ECTS
Die Studierenden können Fallbeispiele problemorientiert und systematisch, durch Einbezug und Vernetzung von disziplinenübergreifendem Theorie- und Handlungswissen sowie der interprofessionellen Zusammenarbeit behandeln. Sie können angeeignetes Wissen, Fertigkeiten, Fähigkeiten, Werte und Haltungen am Fallbeispiel verknüpfen. Sie entwickeln fallbezogen sinnvolle Fragestellungen und weiterführende Lösungsstrategien eigenständig (und im Gruppenprozess) und bauen innovative Problemlösungsstrategien auf, diskutieren und präsentieren diese. Im Gruppenprozess entwickeln die Studierenden wirksame Kooperations- und Kommunikationsformen und üben sich in der Selbst – und Gruppenreflexion.
Physiotherapie am Bewegungsystem 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463402 Physiotherapie mit Schwerpunkt komplexes Bindegewebssystem 1.5 SWS 1.5 ECTS
Sie vertiefen ihr Wissen über die Anatomie und Physiologie von Bindegewebe und Faszien und wissen um die die funktionellen Zusammenhänge des menschlichen Körpers in diesem Bereichen. Die Studierenden kennen die Inhalte und Zielsetzungen der reflektorischen Behandlungsmethoden. Sie können den Übertrag von Wissen aus der klinischen Vorlesung und erworbenen Fähigkeiten aus vorangegangenen Lehrveranstaltungen in den PT Prozess unter Anwendung des Clinical Reasonings für Untersuchung, Behandlungsplanung, Durchführung der Behandlung und Evaluierung auf Basis der ICF-Klassifikation am Modell eigenverantwortlich durchführen.
Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen können begründet, unter Bezugnahme auf bestehende Evidenz und aktuelle Entwicklungen, am Patientenbeispiel praktisch durchgeführt und angepasst an ausgewählte Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt sowie kritisch reflektiert werden. Sie erfassen Vorsichtssituationen und Kontraindikationen und reagieren adäquat darauf. Das therapeutische Handeln wird an die eigenen Ressourcen angepasst und vor dem Hintergrund der optimalen Nutzung von Teamressourcen und Netzwerken als auch Ausstattung reflektiert.
Die Studierenden erlernen am Modell, wie sie die Interventionen auf unterschiedliche Krankheitsverläufe und Stadien und in unterschiedlichen Settings adaptieren. Sie diskutieren und üben, wie diese Interventionen mit weiteren Maßnahmen aus anderen Wirkbereichen vernetzt und zielorientiert angepasst werden können.
Physiotherapie am Bewegungsystem 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463401 PT Prozess neuro-muskulo-skelettales System 2 4.5 SWS 4.5 ECTS
Die Studierenden erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus dem Bereich Stütz- und Bewegungsapparat -Kopf, obere Extremität inklusive Schultergürtel, Hals-, Brustwirbelsäule durchzuführen. Sie können den Übertrag von Wissen aus der klinischen Vorlesung und erworbenen Fähigkeiten aus vorangegangenen Lehrveranstaltungen in den PT Prozess unter Anwendung des Clinical Reasonings für Untersuchung, Behandlungsplanung, Durchführung der Behandlung und Evaluierung auf Basis der ICF-Klassifikation am Modell eigenverantwortlich durchführen.
Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen können begründet, unter Bezugnahme auf bestehende Evidenz und aktuelle Entwicklungen, am Patientenbeispiel praktisch durchgeführt und angepasst an ausgewählte Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt sowie kritisch reflektiert werden. Sie erfassen Vorsichtssituationen und Kontraindikationen und reagieren adäquat darauf. Das therapeutische Handeln wird an die eigenen Ressourcen angepasst und vor dem Hintergrund der optimalen Nutzung von Teamressourcen und Netzwerken als auch Ausstattung reflektiert.
Die Studierenden erlernen am Modell, wie sie die Interventionen auf unterschiedliche Krankheitsverläufe und Stadien und in unterschiedlichen Settings adaptieren. Sie diskutieren und üben, wie diese Interventionen mit weiteren Maßnahmen aus anderen Wirkbereichen vernetzt und zielorientiert angepasst werden können.
Physiotherapie für Bewegungsentwicklung und -kontrolle 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463403 PT Prozess Nervensystem 2 4.5 SWS 4.5 ECTS
Die Studierenden erweitern auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz ihr Wisen und ihre Kompetenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus dem Bereich der Neurologie eigenverantwortlich durchzuführen. Sie können den Übertrag von Wissen aus der klinischen Vorlesung und erworbenen Fähigkeiten aus vorangegangenen Lehrveranstaltungen in den PT Prozess unter Anwendung des Clinical Reasonings für Untersuchung, Behandlungsplanung, Durchführung der Behandlung und Evaluierung auf Basis der ICF-Klassifikation am Modell eigenverantwortlich durchführen.
Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen können begründet, unter Bezugnahme auf bestehende Evidenz und aktuelle Entwicklungen, am Patientenbeispiel praktisch durchgeführt und angepasst an ausgewählte Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt sowie kritisch reflektiert werden. Sie erfassen Vorsichtssituationen und Kontraindikationen und reagieren adäquat darauf. Das therapeutische Handeln wird an die eigenen Ressourcen angepasst und vor dem Hintergrund der optimalen Nutzung von Teamressourcen und Netzwerken als auch Ausstattung reflektiert.
Die Studierenden erlernen am Modell, wie sie die Interventionen auf unterschiedliche Krankheitsverläufe und Stadien und in unterschiedlichen Settings adaptieren. Sie diskutieren und üben, wie diese Interventionen mit weiteren Maßnahmen aus anderen Wirkbereichen vernetzt und zielorientiert angepasst werden können. Der Schwerpunkt dieser LV liegt beim Wiedererlernen der Hantierfähigkeit nach zentral neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall, Multipler Sklerose, Rückenmarksverletzungen unter Einbeziehung neurophysiologischer Behandlungskonzepte.
Physiotherapie in speziellen Bereichen 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463404 Physiotherapie in der Intensivmedizin 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden werden vertraut gemacht mit den Inhalten und Zielsetzungen der Intensivmedizin. Sie erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus den genannten Bereichen. Dies umfasst theoretisches Wissen, praktisches Ausführen, Üben in der realen Situation und Reflexion der Komplexität der Krankheitsbilder in Bezug auf die fachlichen und persönlichen Anforderungen. Die Studierenden sind fähig ihre Interventionen mit relevanten Wissensbereichen selbstständig zu vernetzen und eigenständig im Wissenserwerb zu werden. Aufgrund von evidenzbasiertem Wissen können die Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen individuell am Patientenbeispiel exemplarisch dargestellt und an Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt werden. Kontraindikationen werden erfasst, nachvollzogen und adäquate Reaktionen eineleitet.
Physiotherapie in speziellen Bereichen 1 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463405 Physiotherapie in der Pädiatrie 2.5 SWS 2.5 ECTS
Die Studierenden werden vertraut gemacht mit den Inhalten und Zielsetzungen der Pädiatrie und Kinderheilkunde. Sie erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus den genannten Bereichen. Dies umfasst theoretisches Wissen, praktisches Ausführen, Üben in der realen Situation und Reflexion der Handlungen und Wertehaltungen. Die Studierenden sind fähig ihre Interventionen vernetzt in verschiedenen Körpersystemen anzupassen. Aufgrund von evidenzbasiertem Wissen können die Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen individuell am Patientenbeispiel exemplarisch dargestellt und an Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt werden. Kontraindikationen werden erfasst, nachvollzogen und adäquate Reaktionen eineleitet.
Praktikum 3 | Seminar (Se) | Coursecode: 190463410 Der reflektierte Berufsangehörige 3 0.5 SWS 0.5 ECTS
Die Studierenden kennen die Gestaltung und Abläufe des Praktikums, wissen um die Datenschutzbestimmungen und Verschwiegenheitspflicht, Praktikumsziele, Praktikumsdokumentation, Feedbackgespräche, Praktikumsbeurteilung und begleitende Lernförderung Bescheid. Die Studierenden können physiotherapeutische Prozesse präsentieren, reflektieren und bewerten. Die Reflexion befähigt zur Bearbeitung von praxisbezogenen Belastungssituationen, dem Erschließen von persönlichen Ressourcen und Copingstrategien zur Erreichen der Kompetenzen in den einzelnen Rollen des Berufsbildes.
Praktikum 3 | Praktikum (PR) | Coursecode: 190463411 Praktikum 3 und Praktikumsbegleitung 0.5 SWS 9.5 ECTS
Die Studierenden können physiotherapeutische Prozesse selbstständig und unter Supervision durchführen, dokumentieren und evaluieren und kritisch diskutieren. Sie wenden therapeutische Handlungen der Kommunikation, Untersuchung, zielorientierten Behandlung, Evaluierung und Dokumentation an. Die Studierenden eignen sich im Selbststudium relevantes Wissen zu den an der jeweiligen Praxisstelle relevanten Krankheitsbildern an beziehungsweise vertiefen ihre Kenntnisse. Die Studierenden üben den Transfer von am Gesunden geübten Handlungen, sowie von therapeutischen Erfahrungen aus vorhergegangenen klinischen Praktika auf die spezifische klinische Situation. Sie können ihre therapeutischen Handlungen kritisch in Bezug auf Dosierung und Wirkung planen, durchführen und reflektieren.
Die Studierenden entwickeln Strategien theoretisch erlerntes Können und Wissen mit Erfahrungswissen aus der Routine der Praktikumsanleiter, sowie eigenen praktischen Erfahrungen zu sinnvollen Handlungsstrukturen zu verknüpfen, bzw. daraus relevante Fragestellungen für case-orientierte wissenschaftliche Recherchen zu generieren. Die Studierenden bringen sich aktiv in Inhalt, Struktur und Tagesablauf im stationären oder ambulanten physiotherapeutischen Bereich ein. Sie finden ihre Rolle als PraktikantInnen im physiotherapeutischen Team und im gesamten Kollegium der entsprechenden medizinischen Einrichtung. Sie kommunizieren adressatenadäquat, gehen mit Ressourcen wertschätzend um. Sie können nach Beendigung des Praktikums eigene Stärken und Schwächen reflektieren und sich daraus abzuleitende Ziele für das folgende Praktikum definieren.

5. Semester

Evidenz in der Physiotherapie 1 | Seminar (Se) | Coursecode: 190463503 Bachelorseminar 1 0.5 SWS 0.5 ECTS
Die Studierenden formulieren eine physiotherapeutisch relevante Forschungsfrage, verfassen ein Exposé und bearbeiten, interpretieren und diskutieren das Thema basierend auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie können die Ergebnisse vor einem Fachpublikum präsentieren, kritische Fragen stellen und auf Fragen nachvollziehbar antworten.
Evidenz in der Physiotherapie 1 | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463501 Einführung in die biomedizinische Statistik 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden kennen die relevanten Grundbegriffe der Statistik und können deren Aussage in wissenschaftlichen Texten interpretieren. Sie kennen Programme für die statistische Auswertung von Daten und können einfache Berechnungen mit Hilfe der Programme durchführen.
Evidenz in der Physiotherapie 1 | Seminar (Se) | Coursecode: 190463502 Integrativer Prozess 2 1 SWS 2 ECTS
Die Studierenden setzen die im Unterricht erlernten Schritte des physiotherapeutischen Prozesses unter Supervision eines/r Lehrenden um. Sie untermauern mit einer kritischen Analyse relevanter Literatur eine klinisch relevante Fragestellung. Die Studierenden reflektieren in der Supervision individuell die Umsetzung des physiotherapeutischen Prozesses in seinen Einzelschritten, analysieren persönliche Stärken und Schwächen und definieren weitere Entwicklungsschritte.
Gesundheit und Gesellschaft | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463513 Berufskunde und Ethik 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden besitzen grundlegende Kenntnisse über das biopsychosoziale Modell von Gesundheit und Krankheit und dessen Eingebundenheit in den verschiedenen Gesundheitssystemen. Sie kennen das gesetzliche Berufsbild der PhysiotherapeutIn mit den Möglichkeiten der Berufsausübung national und im internationalen Vergleich. Ethische Herausforderungen und Vorgaben im Bereich des Gesundheits- und Sozialwesens und speziell im Bereich der Physiotherapie werden vorgestellt und für die Berufsausübung diskutiert. Berufsethische Werte und Haltungen werden verglichen und auf nationale und internationale Vorgaben abgestimmt.
Gesundheit und Gesellschaft | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463512 Gesundheitswesen und Gesundheitsökonomie 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden haben Wissen über nationale und internationale Gegebenheiten im Bereich des Gesundheitswesen, über Aspekte der Freiberuflichkeit und aus dem Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen erworben. Sie können auf Grund dieses Wissens Physiotherapie und ihren Stellenwert bewerten und das Wissen zu einem vernetzten Bild zusammenfügen.
Gesundheit und Gesellschaft | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463510 Medien und Technologien in der Physiotherapie 0.5 SWS 1 ECTS
Die Studierenden besitzen grundlegende Kenntnisse über die Anwendungsmöglichkeiten und Einsatzgebiete von Medien und Technologien in der Physiotherapie. Wirk- und Funktionsweise ausgewählter Medien und Technologieanwendungen werden erkannt und können kritisch diskutiert werden. Die Herausforderungen in der Anwendung werden unter Berücksichtigung der Personen, der Aufgabe und der Umwelt besprochen und eine Risikoabschätzung vorgenommen. Sie diskutieren unter Verwendung aktueller wissenschaftlicher Literatur kritisch die Evidenz des Einsatzes von Medien und Technologien in der Physiotherapie.
Gesundheit und Gesellschaft | Vorlesung (Vo) | Coursecode: 190463511 Rechtsgrundlagen für PhysiotherapeutInnen 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden wissen um die rechtlichen Grundlagen aus relevanten Rechtsbereichen (z. B. Berufsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht) und können diesen in einen logischen Zusammenhang mit dem Beruf der/s PhysiotherapeutIn bringen.
Physiotherapie in speziellen Bereichen 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463509 Gesundheitsförderung und Prävention 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden verknüpfen vorhandenes Wissen und Evidenz, um den physiotherapeutischen Prozess im Bereich Sekundär- und Tertiärprävention Klientinnen- und patientInnenorientiert durchführen zu können. Zusätzlich wird das mögliche physiotherapeutisches Behandlungsspektrum in den Bereichen der Primärprävention und Gesundheitsförderung erkannt. Den Studierenden wird das neue Setting "Primärversorgungseinheit" vorgestellt und sie können in diesem Rahmen die Notwendigkeit der Kombination von präventiven und therapeutischen Interventionen erkennen. Die Studierenden werden zusätzlich vertraut gemacht mit den Inhalten und Zielsetzungen der Arbeitsmedizin. Dies umfasst theoretisches Wissen, praktisches Ausführen, Üben in der realen Situation und Reflexion der Handlungen und Wertehaltungen.
Physiotherapie in speziellen Bereichen 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463505 Physiotherapie in der Geriatrie 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden werden vertraut gemacht mit den Inhalten und Zielsetzungen der Geriatrie. Sie erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus diesem Bereich. Dies umfasst theoretisches Wissen, praktisches Ausführen, Üben in der realen Situation und Reflexion der Komplexität der Krankheitsbilder in Bezug auf die fachlichen und persönlichen Anforderungen. Sie verstehen die Auswirkungen der Multimorbidität und können ihre physiotherapeutischen Interventionen dementsprechend adaptieren. Die Studierenden sind fähig, ihre Interventionen mit relevanten Wissensbereichen selbstständig zu vernetzen und eigenständig im Wissenserwerb zu werden. Aufgrund von evidenzbasiertem Wissen können die Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen individuell am Patientenbeispiel exemplarisch dargestellt und an Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt werden. Kontraindikationen werden erfasst, nachvollzogen und adäquate Reaktionen eineleitet.
Physiotherapie in speziellen Bereichen 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463507 Physiotherapie in der Onkologie und Palliation 0.5 SWS 0.5 ECTS
Die Studierenden werden vertraut gemacht mit den Inhalten und Zielsetzungen der Onkologie und Palliation. Sie erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus den genannten Bereichen. Dies umfasst theoretisches Wissen, praktisches Ausführen, Üben in der realen Situation und Reflexion der Komplexität der Krankheitsbilder in Bezug auf die fachlichen und persönlichen Anforderungen. Die Studierenden sind fähig, ihre Interventionen mit relevanten Wissensbereichen selbstständig zu vernetzen und eigenständig im Wissenserwerb zu werden. Aufgrund von evidenzbasiertem Wissen können die Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen individuell am Patientenbeispiel exemplarisch dargestellt und an Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt werden. Kontraindikationen werden erfasst, nachvollzogen und adäquate Reaktionen eineleitet.
Physiotherapie in speziellen Bereichen 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463508 Physiotherapie in der Psychiatrie 1.5 SWS 1.5 ECTS
Die Studierenden werden vertraut gemacht mit den Inhalten und Zielsetzungen der Psychiatrie. Sie erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen im Bereich Psychiatrie mit den speziellen Bedingungen und Herausforderungen bezogen auf Verhalten und Erleben durchzuführen. Dies umfasst theoretisches Wissen, praktisches Ausführen und Üben an der/dem ÜbepartnerIn, Reflexion der Komplexität der Krankheitsbilder (affektive und psychotische KH-Bilder, psychosomatische Erkrankungen, Sucht) in Bezug auf die fachlichen und persönlichen Anforderungen und Erfahrungen zu der Rolle von Selbstreflexion, Supervision und der interdisziplinären Zusammenarbeit. Sie verstehen die Auswirkungen der Multimorbidität und können ihre physiotherapeutischen Interventionen dementsprechend adaptieren. Die Studierenden sind fähig, ihre Interventionen mit relevanten Wissensbereichen selbstständig zu vernetzen und eigenständig im Wissenserwerb zu werden. Aufgrund von evidenzbasiertem Wissen können die Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen individuell am Patientenbeispiel exemplarisch dargestellt und an Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt werden. Kontraindikationen werden erfasst, nachvollzogen und adäquate Reaktionen eineleitet.
Physiotherapie in speziellen Bereichen 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463506 Physiotherapie in der Uro-Prokto-Gynäkologie und Geburtshilfe 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden kennen die Inhalte und Zielsetzungen der Uro- Prokto-Gynäkologie und Geburtshilfe. Sie erlernen auf Grundlage von vorhandenem Wissen und Evidenz den physiotherapeutischen Prozess mit PatientInnen aus den genannten Bereichen. Dies umfasst theoretisches Wissen, praktisches Ausführen, Üben in der realen Situation und Reflexion der Handlungen und Wertehaltungen.
Die Studierenden sind fähig, ihre Interventionen mit relevanten Wissensbereichen selbstständig zu vernetzen und eigenständig im Wissenserwerb zu werden. Aufgrund von evidenzbasiertem Wissen können die Behandlungstechniken und Therapiemaßnahmen individuell am Patientenbeispiel exemplarisch dargestellt und an Indikationen aus dem klinischen Alltag umgesetzt werden. Kontraindikationen werden erfasst, nachvollzogen und adäquate Reaktionen eineleitet.
Physiotherapie in speziellen Bereichen 2 | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463504 POL 5 2 SWS 2.5 ECTS
Die Studierenden können aus Fachzeitschriften, Fachbüchern und fundierten Quellen aus dem Internet für bestimmte Fragestellungen relevante Unterlagen recherchieren und diese auch kritisch reflektierend präsentieren. Sie sind in der Lage unter Anleitung die recherchierten Ergebnisse an klinischen Fällen anzuwenden und erwerben somit ein Grundgerüst um wissenschaftliche Ergebnisse zusammen mit der sozial- gesundheitlich-mental und situationsbedingten Situation des/der PatientIn in einem Denkprozess zu verknüpfen, um eine Hypothese und daraus eine Therapie zu entwickeln, die alle vorher genannten Aspekte berücksichtigt und somit die Therapie wissenschaftlich belegbar macht. Die Studierenden werden sich der zu Grunde liegenden Denk- bzw. Entscheidungsprozesse bewusst, und können diese somit in ähnlich gelagerten Fällen unter Anleitung wiederholen bzw. adaptieren.
Praktikum 4 | Seminar (Se) | Coursecode: 190463514 Der reflektierte Berufsangehörige 4 0.5 SWS 0.5 ECTS
Die Studierenden kennen die Gestaltung und Abläufe des Praktikums, wissen um die Datenschutzbestimmungen und Verschwiegenheitspflicht, Praktikumsziele, Praktikumsdokumentation, Feedbackgespräche, Praktikumsbeurteilung und begleitende Lernförderung Bescheid. Die Studierenden können physiotherapeutische Prozesse präsentieren, reflektieren und bewerten. Die Reflexion befähigt zur Bearbeitung von praxisbezogenen Belastungssituationen, dem Erschließen von persönlichen Ressourcen und Copingstrategien zur Erreichen der Kompetenzen in den einzelnen Rollen des Berufsbildes.
Praktikum 4 | Praktikum (PR) | Coursecode: 190463515 Praktikum 4 und Praktikumsbegleitung 0 SWS 8 ECTS
Die Studierenden können physiotherapeutische Prozesse selbstständig und unter Supervision durchführen, dokumentieren und evaluieren und kritisch diskutieren. Sie wenden therapeutische Handlungen der Kommunikation, Untersuchung, zielorientierten Behandlung, Evaluierung und Dokumentation an. Die Studierenden eignen sich im Selbststudium relevantes Wissen zu den an der jeweiligen Praxisstelle relevanten Krankheitsbildern an beziehungsweise vertiefen ihre Kenntnisse. Die Studierenden üben den Transfer von am Gesunden geübten Handlungen, sowie von therapeutischen Erfahrungen aus vorhergegangenen klinischen Praktika auf die spezifische klinische Situation. Sie können ihre therapeutischen Handlungen kritisch in Bezug auf Dosierung und Wirkung planen, durchführen und reflektieren.
Die Studierenden entwickeln Strategien theoretisch erlerntes Können und Wissen mit Erfahrungswissen aus der Routine der Praktikumsanleiter, sowie eigenen praktischen Erfahrungen zu sinnvollen Handlungsstrukturen zu verknüpfen, bzw. daraus relevante Fragestellungen für case-orientierte wissenschaftliche Recherchen zu generieren. Die Studierenden bringen sich aktiv in Inhalt, Struktur und Tagesablauf im stationären oder ambulanten physiotherapeutischen Bereich ein. Sie finden ihre Rolle als PraktikantInnen im physiotherapeutischen Team und im gesamten Kollegium der entsprechenden medizinischen Einrichtung. Sie kommunizieren adressatenadäquat, gehen mit Ressourcen wertschätzend um. Sie können nach Beendigung des Praktikums eigene Stärken und Schwächen reflektieren und sich daraus abzuleitende Ziele für das folgende Praktikum definieren.
Praktikum 5 | Praktikum (PR) | Coursecode: 190463516 Praktikum 5 und Praktikumsbegleitung 0.5 SWS 6.5 ECTS
Die Studierenden können physiotherapeutische Prozesse selbstständig und unter Supervision durchführen, dokumentieren und evaluieren und kritisch diskutieren. Sie wenden therapeutische Handlungen der Kommunikation, Untersuchung und Behandlung und Dokumentation an. Im Speziellen werden die Inhalte des Assessments, der strukturierten Untersuchung, Therapiezielerstellung, des clinical reasoning Prozesses und der Kommunikation physiotherapeutischer Behandlungsstrategien zum Patienten vertieft. Die Studierenden üben somit den Transfer von am Gesunden geübten Handlungen, sowie von therapeutischen Erfahrungen aus vorangegangenen klinischen Praktika auf die spezifische klinische Situation. Sie können ihre therapeutischen Handlungen kritisch in Bezug auf Dosierung und Wirkung planen, durchführen und reflektieren. Die Studierenden entwickeln Strategien theoretisch erlerntes Können und Wissen mit Erfahrungswissen aus der Routine der Praktikumsanleiter, sowie eigenen praktischen Erfahrungen zu sinnvollen Handlungsstrukturen zu verknüpfen, bzw. daraus relevante Fragestellungen für case-orientierte wissenschaftliche Recherchen zu generieren. Die Studierenden bringen sich aktiv in Inhalt, Struktur und Tagesablauf im stationären oder ambulanten physiotherapeutischen Bereich ein. Sie haben für sich ihre Rolle als PraktikantInnen im physiotherapeutischen Team und im gesamten Kollegium der entsprechenden medizinischen Einrichtung. Sie kommunizieren adressatenadäquat, gehen mit Ressourcen wertschätzend um.

6. Semester

Evidenz in der Physiotherapie 2 | Bachelorarbeit (BA) | Coursecode: 190463604 Bachelorarbeit 0.33 SWS 7 ECTS
Die Studierenden verfassen basierend auf der physiotherapeutisch relevanten Forschungsfrage und dem Exposé eine Bachelorarbeit, indem sie die erworbenen Kompetenzen aus vorangegangen Lehrveranstaltungen im Rahmen dieses Prozesses umsetzen. Die Studierenden können einen englischen Abstract und wissenschaftliche Texte in Englisch und Deutsch in einem angemessenen wissenschaftlichen Stil und Form verfassen.
Evidenz in der Physiotherapie 2 | Bachelorarbeit (BA) | Coursecode: 190463601 Bachelorprüfung 0 SWS 1 ECTS
Die im Zuge dieser Lehrveranstaltung durchgeführte kommissionelle Prüfung erfolgt in Übereinstimmung mit den Anforderungen an abschließende Prüfungen in FH-Bachelorstudiengängen gemäß FHStG.i.d.g.F.
Evidenz in der Physiotherapie 2 | Seminar (Se) | Coursecode: 190463603 Bachelorseminar 2 1 SWS 1 ECTS
Die Studierenden verfassen basierend auf der physiotherapeutisch relevanten Forschungsfrage und dem Exposé eine Bachelorarbeit, indem sie die erworbenen Kompetenzen aus vorangegangen Lehrveranstaltungen im Rahmen dieses Prozesses umsetzen. Die Studierenden können einen englischen Abstract und wissenschaftliche Texte in Englisch und Deutsch in einem angemessenen wissenschaftlichen Stil und Form verfassen.
Physiotherapie im modernen Gesundheitssystem | Integrierte Lehrveranstaltung (iL) | Coursecode: 190463602 Physiotherapie im modernen Gesundheitssystem 3.5 SWS 3.5 ECTS
Die Studierenden vertiefen ihre Kompetenzen in der Planung, Erstellung, Durchführung und Evaluierung von Projekten und setzen diese in einem Bereich der Physiotherapie ein. Sie erkennen individuelle Fragestellungen, diskutieren und priorisieren diese und formulieren ein physiotherapiespezifisches Projektthema. Die Studierenden gestalten aktiv in unterschiedlichen Rollen die Arbeit im Projetteam. Die Studierenden kennen die Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit und des Marketings und können ausgewählte Methoden für ihr Projekt und Berufsalltag umsetzen. Sie erleben sich in ihrer Kompetenz als Präsentator/in, reflektieren diese und setzen Verbesserungen um. Sie präsentieren das Projekt einem öffentlichen Publikum.
Praktikum 6 | Praktikum (PR) | Coursecode: 190463605 Praktikum 6 inklusive Begleitung und Reflexion 0.25 SWS 8 ECTS
Die Studierenden können physiotherapeutische Prozesse selbstständig durchführen, dokumentieren und evaluieren und kritisch diskutieren. Sie wenden therapeutische Handlungen der Kommunikation, Untersuchung und Behandlung und Dokumentation gezielt an. Die Studierenden vernetzen situationsabhängig Erfahrung, Können und Wissen aus unterschiedlichen klinischen Bereichen. Sie können ihre therapeutischen Handlungen kritisch in Bezug auf Dosierung und Wirkung planen, durchführen, reflektieren und argumentieren. Die Studierenden haben Strategien theoretisch erlerntes Können und Wissen mit Erfahrungswissen aus der Routine der PraktikumsanleiterInnen, sowie eigenen praktischen Erfahrungen zu sinnvollen Handlungsstrukturen zu verknüpfen, bzw. daraus relevante Fragestellungen für case-orientierte wissenschaftliche Recherchen zu generieren. Die Studierenden bringen sich aktiv in Inhalt, Struktur und Tagesablauf im stationären oder ambulanten physiotherapeutischen Bereich ein. Sie sind sicher in ihrer Rolle als PraktikantInnen im physiotherapeutischen Team und im gesamten Kollegium der entsprechenden Einrichtung Sie kommunizieren adressatenadäquat, gehen mit Ressourcen wertschätzend um. Sie erleben sich mit ihren individuellen Stärken für unterschiedliche klinische Bereiche und übernehmen Eigenverantwortung im physiotherapeutischen Prozess.
Praktikum 7 | Praktikum (PR) | Coursecode: 190463606 Praktikum 7 inklusive Begleitung und Reflexion 0.25 SWS 9.5 ECTS
Die Studierenden können physiotherapeutische Prozesse selbstständig durchführen, dokumentieren und evaluieren und kritisch diskutieren. Sie wenden therapeutische Handlungen der Kommunikation, Untersuchung und Behandlung und Dokumentation gezielt an. Die Studierenden vernetzen situationsabhängig Erfahrung, Können und Wissen aus unterschiedlichen klinischen Bereichen. Sie können ihre therapeutischen Handlungen kritisch in Bezug auf Dosierung und Wirkung planen, durchführen, reflektieren und argumentieren. Die Studierenden haben Strategien theoretisch erlerntes Können und Wissen mit Erfahrungswissen aus der Routine der PraktikumsanleiterInnen, sowie eigenen praktischen Erfahrungen zu sinnvollen Handlungsstrukturen zu verknüpfen, bzw. daraus relevante Fragestellungen für case-orientierte wissenschaftliche Recherchen zu generieren. Die Studierenden bringen sich aktiv in Inhalt, Struktur und Tagesablauf im stationären oder ambulanten physiotherapeutischen Bereich ein. Sie sind sicher in ihrer Rolle als PraktikantInnen im physiotherapeutischen Team und im gesamten Kollegium der entsprechenden Einrichtung Sie kommunizieren adressatenadäquat, gehen mit Ressourcen wertschätzend um. Sie erleben sich mit ihren individuellen Stärken für unterschiedliche klinische Bereiche und übernehmen Eigenverantwortung im physiotherapeutischen Prozess. Die Studierenden sind sicher in der Präsentation, Reflexion und Bewertung von physiotherapeutischen Prozessen. Sie führen einen physiotherapeutischen Prozess am Patienten in der Praxis durch und stellen damit den Erwerb der für die Berufsausübung notwendigen Kompetenzen dar. Sie erkennen die Stärken und Schwächen von Denk- und Handlungsprozessen. Sie haben die Fähigkeit kritische Reflexionsprozesse als Werkzeug in ihrem Berufsalltag im Rahmen des life-long-learnings einzusetzen.